Helm bauen

Fragen und Antworten zu Gewandungen.
Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

Helm bauen

Beitrag von Striker » 13.08.2006, 16:58

So dies ist nun mein 2. Versuch einen sassanisischen Reiterhelm zu bauen.

Bild

Übung macht den Meister, aber ich glaube, bei einigen Dingen brauche ich noch viel Übung.
Auch wenn er schon ganz gut ausschaut.

Der Helm ist aus 1 mm Stahlblech gebaut.
Ausgetrieben und alles "nur" genietet. Also keine neumodischen Verbindungen.

Gruß Striker
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von tarek » 13.08.2006, 21:35

is doch ganz jübsch geworden ... finde ihn nur etwas zu schmal und den ansatz des pferdehaars solltest du mit leder umnähen.. würde besser ausehen glaube ich.. naja ob schwarzes oder helles haar is geschmack aber schwarz gefällt mir besser ;P sonst aber gelungende arbeit
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Ahenobarbus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 744
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von Ahenobarbus » 14.08.2006, 08:41

Salve sagittarius,

ist das der typus aus Dura, also der verschollene Helm????

Das Teil finde ich um Klassen besser als den ach so beliebten Depeeka-Helm. Tipp von mir, befestige das Kettengeflecht auf Leder, so wie beim Überwurf der hamata - Du musst dann nicht so oft den Hals waschen :D :D :D

Der Dura Helm hatte, glaube ich mich grob zu erinnern, ein Kettengeflecht unterhalb des mundbereichs, ähnlich den Kettenhauben aus dem Mittelalter. Ich glaube aber, Du kennst die Zeichnung.

vale
Ahenobarbus

Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

Beitrag von Striker » 14.08.2006, 08:51

Da gibt es zwei Rekonstruktionen, eine wie du beschrieben hast und eine die nur die Augen frei lässt. Mal schauen was ich noch mache, beide haben ihrn Reiz, habe jetzt dann 3 Wochen zeit ;)
Aber es fehlt der Kamm, da habe ich noch keine Ahnung wie ich den bauen soll.
Wäre jetzt ein normaler sassanidischer Spangenhelm.

Und zur Haarfabe, man nimmt was man bekommt :D
Wobei ich Weiß schon cool finde.
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

zeskas
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 51
Registriert: 27.06.2006, 20:50

Beitrag von zeskas » 14.08.2006, 22:11

also ich finde das teil total cool wie baut man den sowas könntes du mir das verraten macht bestimt spasssssssssss :)
Greeks don't fight like heroes, but heroes fight like Greeks!
W. Churchill (1941)

Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

Beitrag von Striker » 15.08.2006, 00:32

Spaß macht es nur am Anfang (Tatendrang) und am Schluß (Erflog).
Zwischendrinnen wirst du viel Fluchen :D

Eigentlich ganz einfach.

Du baust einen Strinreif, hier aus Messing, ist 1,2mm dick, kann aber dennoch noch leicht gebogen werden.
Damals gab es zwar nur Bronze, aber verarbeitbare Bronze bekommt man heute kaum noch. Und Tombak Blech ist auch nur Messing.
Den mußt du ein Stück größer machen als deinen Kopfumfang. Gut 3-4cm wenn er zu groß wid, kannst du noch eine Untrziehhaube aufsetzen, wenn er zu klein wird, und kleiner werden sie, kannst du ihn garnicht mehr aufsetzen.
Dann machst du die Spangen, hir aus Eisenblech mit der Blechschere und oder Flex ausgeschnitten und in Form gebogen.
Dann die Schindeln ausdengeln, dazu ein Untrlage, am besten Holz, mit einer Mulde dinn nehmen. Du brauchst kein Negativ deiner Form, ein Mulde reicht. Das dauert und nervt ;-)
Danach am dem Ambos schlichten. Wenn man das Metall erhitzt geht es leichter.
Alles anpassen und mit Kupfernieten zusammen nieten. (Aber bitte keine Hohlnieten!!!)
Das ist dann echt tilweise nrvig bis alles passt. Immerwiede den Helm aufglühen, anpassen und abschrecken.
Dann schleifen und pollieren und sich freuen daß es klappt :D
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

RE:

Beitrag von Striker » 15.08.2006, 02:39

Original geschrieben von AhenobarbusTipp von mir, befestige das Kettengeflecht auf Leder, so wie beim Überwurf der hamata - Du musst dann nicht so oft den Hals waschen :D :D :D

vale
Ahenobarbus


Habe jetzt weißes Leinen darunter genäht, schaut auch gut aus. (noch :D )
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5385
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Beitrag von locksley » 15.08.2006, 11:23

@striker

Könntest Du bitte Deine Bilder nicht mit ImageShack hier einstellen. Dieses Programm ist extrem Popup und Spyware verseucht. Danke.

Ulli

Der Helm schaut übrigens sehr gut aus, so richtig handgemacht.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

MaNa
Full Member
Full Member
Beiträge: 163
Registriert: 19.06.2006, 13:50

Beitrag von MaNa » 30.11.2006, 20:20

Ich will das Thema hier mal aufgreifen, damit ich kein neues erstellen muss. Ich habe vor, mir einen Normannischen Nasalhelm mit Kettengeflecht zu Bauen, der fast genauso wie deiner ist.
Auf Arbeit habe ich schon Blech gefunden, dass wahrscheinlich keiner mehr braucht ;-). Leider ist dies auch nur etwas mehr als 1mm dick. Wie sieht das denn mit der Stabilität aus? Ist der Helm sehr schwabbelig oder schon relativ stabil. Im Grunde hast du den Helm schon recht toll gebaut, jedoch sieht man auf den ersten Blick, dass das Blech (Alu? :o ) sehr dünn ist. Vor allem an den Spangen. Sehr wellig.

so soll der ungefähr aussehen (vll brüniert)

http://www.drachenhort.com/catalog/images/P630a_gross.jpg
de sagittis Hungarorum libera nos, domine

Tobias Christian
Full Member
Full Member
Beiträge: 148
Registriert: 02.11.2006, 22:41

Beitrag von Tobias Christian » 30.11.2006, 20:26

Ich denke zum Costum müsste 1mm reichen (du kannst das Stahl zusätzlich härten.
Wenn du damit Schaukamp machen willst (kauf die einen!!!!) Sind schon beschissene Unfälle passiert.

Grüße

Tobias

MaNa
Full Member
Full Member
Beiträge: 163
Registriert: 19.06.2006, 13:50

Beitrag von MaNa » 30.11.2006, 22:07

Nein, auf keinen Fall! Auf den Kopf will ich mir nicht hauen lassen. Nur so zur Deko, aber doch schon recht "A". Wenn auch kein direktes Vorbild da ist, dann sollte es doch schon recht realistisch sein. Nicht nach dem Motto: "Darf ich den mal anfassen. Oh, ist das Alublech? ^^" :)
de sagittis Hungarorum libera nos, domine

Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

Beitrag von Striker » 04.12.2006, 20:20

Meiner ist ned aus Alu, ich glaube Alu fällt schon auf, aber normales Blech ist ned teuer.

Stabil ist er schon, man muß nur etwas mit den Nasal aufpassen, wenn man ihn auf den Boden fallen läßt, das biegt dann schon mal weg, kann aber wieder hingebogen werden, oder gleich für das Nasal ein dickeres Blech hernehmen.

Mein Helm hat jetzt 1 Monat Dauerreenactment überlebt, bei unserer Fahrt nach Budapest und er lebt noch ohne Blesuren ;)

Bild
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

MaNa
Full Member
Full Member
Beiträge: 163
Registriert: 19.06.2006, 13:50

Beitrag von MaNa » 04.12.2006, 21:49

Schönes Kettenhemd! Hast du das selber gebaut?

Die Spangen am Helm könnte man extrem versteifen und auch besser aussehen lassen, wenn man die Ränder umbördelt. Also wenn die Spange 5cm breit sein soll, einfach einen 10cm breiten Streifen nehmen und die 2 Seiten bis zur Hälfte "einknicken".

edit: Warum hast du den Helm auf dem Bild nicht richtig auf? Zu klein gebaut? :o
de sagittis Hungarorum libera nos, domine

Harbardr
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1151
Registriert: 06.08.2003, 23:46

kein Problem ...

Beitrag von Harbardr » 04.12.2006, 22:15

... wird's mit der "Steifigkeit" der Helmkalotte geben, da das gehämmerte Blech eh härter, sprich steifer wird.
Zwei Halbkalotten lassen sich übrigens besser herstellen, als eine Einteilige.

Für'n Schaukampf reicht eine Materialstärke von min. 1mm/1,3mm gut aus, es sind ja auch die Spangen, die das ihre dazutun.
Manch ein "Kämpfer" hat mehr mit dem Gewicht seiner Ausrüstung zu kämpfen, als mit seinen "Gegnern".

:D :D :D

Striker
Full Member
Full Member
Beiträge: 138
Registriert: 11.04.2006, 23:13

Beitrag von Striker » 17.12.2006, 11:00

Habe den Helm zu heißt gewaschen jetzt ist er eingelaufen :P

Im Orginal waren die Spangen auch nicht umgebörtelt, und ich kann mich über die Steifigkeit nicht beschweren.

Das Kettenhemd habe ich gestellt bekommen, so wie das in der Legion ist :P

Und bei Schaukampf würde ich schon 1,5 - 2 mm hernehmen.
Mein Wikihelm ist 2 mm und da ist so manche Delle drinnen vom Freikampf. Hier gehts immerhin um den Kopf. Und nicht jeder Gegner beherrscht seine Waffe :(
Der Pfeilgott ist ein grausammer Gott und verlangt viele Opfer.

Antworten