Cloutschießen

Alles über das Mittelalter.
Antworten
Ratanakorn
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 23.03.2021, 08:48

Cloutschießen

Beitrag von Ratanakorn » 23.03.2021, 18:28

Hallo Bogenfreunde,

seit langem beschäftigt mich schon eine Frage zum Thema Cloutschießen. Auch nach intesivem "Googeln" bin ich bisher nicht wirklich fündig geworden, möglicherweise habe ich nicht die richtigen Suchbegriffe. Selbst den Begriff Cloutschießen fand ich erst hier und bin damit zumindest ein Stückchen weiter gekommen. Nun zu meiner Frage:

In den Historienfilmen sieht man ja den Angriff der Bogenschützen, die ihre Pfeile steil hochschießen und die in einer "Wolke" auf die Gegner nieder regnen. Bei Treffern werden diese dann schwer verletzt oder sogar tödlich getroffen. Ist das überhaupt möglich?

Steckt da immer noch soviel Energie in dem Pfeil oder ist das nur Show für den Film? Mir fehlt absolut das Gefühl dafür, ob ein Pfeil nach seinem ballistischen Flug, noch solche Verletzungen hervorrufen kann.

Es wäre schön, wenn mir das jemand beantworten kann.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6728
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Cloutschießen

Beitrag von Heidjer » 23.03.2021, 19:17

Ja das ist möglich.

Ein Warbow, also ein Bogen der speziell für den Kampf entwickelt wurde, haut die (schweren) Pfeile mit wenigstens der doppelten Energie heraus, wie sie zum töten von Menschen oder der Jagd auf Hochwild nötig ist.
Diese Energie steckt im Pfeilgewicht und seiner Geschwindigkeit.
Wird der Pfeil nach oben beschleunigt, bremst ihn der Luftwiderstand ein wenig und die Erdanziehungskraft kräftig ab. Hat der Pfeil seinen Scheitelpunkt erreicht, ist seine Geschwindigkeit nahe Null und er fällt wieder zur Erde zurück. Ab hier wirkt die Erdanziehung positiv auf den Pfeil und er wird auf seinen Abstieg zum Boden permanent beschleunigt.
Auch wenn ein Teil der Abschussenergie durch den Luftwiderstand "verbraucht" oder aufgezerrt wird, reicht die Restenergie des herabfallenden Pfeiles absolut aus um einen Menschen zu töten.

Ein Fehler in solchen Filmen, ist oft der Schuss nach oben um ein Ziel in 100m Höhe zu treffen, der Pfeil kommt dort wohl noch an, seine Bewegungsenergie ist aber nahe Null. Der Pfeil kratzt nicht mal die Haut und jeder Vogel lacht sich einen und setzt sich drauf.

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Ratanakorn
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 23.03.2021, 08:48

Re: Cloutschießen

Beitrag von Ratanakorn » 24.03.2021, 07:25

Hallo Dirk,

vielen Dank für deine Info. Also ist das tatsächlich nicht nur ein Filmeffekt.
Der Begriff "Cloutschießen" war mir unbekannt und hat mir bei der Suche einfach gefehlt. Jetzt finde ich schon einiges mehr an Infos dazu.
Hier im Forum gibt es einen Thread "Ballistisches Schießen.. auch in der Realität?", in dem das Thema auch diskutiert wird, hochinteressant.

Nochmals vielen Dank. Gibt es eigentlich einen speziellen Gruß im Bogensport?

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3273
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Cloutschießen

Beitrag von Bowster » 24.03.2021, 07:43

Bei 3D: alle ins Kill
Bei Warbowern: das Victory-Zeichen

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5568
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Cloutschießen

Beitrag von locksley » 24.03.2021, 10:34

Nicht zu verachten auch der Psychologische Effekt, solcher Pfeilwolken. Es wirkt auf die Beschossenen sehr demotivierend, wenn der Himmel sich in etwas verwandelt aus dem im Mintutentakt Raummeterweise Holz fällt, das auch noch spitz ist. Die Wunden mussten nicht unbedingt schwer sein, kleine aber gemeine Wunden die nicht behandelt werden, reichten auch aus um Gegner langfristig kampfunfähig zu machen, bei der damaligen Wundversorgung gerade auf Schlachtfeldern. Ich denke es gab mehr Verluste an Gliedmaßen und Leben durch Wundbrand als durch das direkte Kampfgeschehen.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Antworten