Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Alles über das Mittelalter.
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5151
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von fatz » 15.10.2015, 17:09

So ungefaehr, ja. Aber pass auf, dass sich das gute Stueck nicht verzieht. Ich klemm sowas gern auf einen Balken und
schau taeglich nach, ob sich was bewegt. Da kannst dann noch gegensteuern. Nach einer Woche tut sich dann meist nimmer
viel. Zumindest hat das gut funktioniert als ich auf die Tour ein paar Hasel in Form getrocknet hab. Die Idee war glaub ich aus
einem der Sap-Turnier-Threads.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4407
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von schnabelkanne » 15.10.2015, 18:50

Hi,
ich würd den Stave nicht sofort in der Wohnung trocknen, sondern zuerst geschützt z.B. in einer Garage oder Scheune, wo es nicht so heiß und trocken ist.
Und die Enden und ev. Fade out versiegeln.
Gruss Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

RowanBows
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2021, 00:32

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von RowanBows » 06.09.2021, 17:10

zur einordnung: eisenzeit bronzezeit begann ca 1700v.chr. bis 800 vor chr. Pi mal daumen.

Möllegabet 4500-5000 v.Chr. holmegaard 6000-8000v.chr. das sind steinzeit bögen die gehören... in die steinzeit.

Nydam ist 4.jahrhundert n.chr. und der Oberflacht ist von 500 n.chr. also spätantike/frühmittelalter.

Passende bögen wären end-neolithische bögen z.b.
- Lötschenpass, Fund von Barleben, Edington Burtle, bodman... das sind eibebögen in ganz unterschiedlicher bauweise aber meist Stab-oder Flachbögen.
Zuletzt geändert von RowanBows am 06.09.2021, 18:54, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5151
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von fatz » 06.09.2021, 18:05

Gähn, der Thread ist immerhin nur seit 6 Jahren tot........
Haben ist besser als brauchen.

RowanBows
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2021, 00:32

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von RowanBows » 06.09.2021, 18:56

naja aber du hast grade geantwortet :)

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6778
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von Heidjer » 06.09.2021, 22:30

Willkommen im Forum Rowan.

Allgemein, ein Thread wird geschlossen wenn wir uns sicher sind dass, nichts neues, produktives zu erwarten ist.

Gerade solche etwas spezielleren Fach-Threads tauchen bei der Suche immer mal wieder auf und leben auch sporadisch wieder auf. Lasst sie laufen wenn die Fortsetzung dazu passt und verprellt neue Mitglieder nicht am ersten Tag. ;)

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21983
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von Ravenheart » 08.09.2021, 11:12

Genau! Es ist doch gerade der SINN eines Forum (im Gegensatz zum Chat!), dass Themen gespeichert und aufrufbar bleiben.
Und SACH-themen veralten ja nie.
Klar, wenn jemand fragt "mein Overlay hat sich gelöst, wie kann ich es wieder befestigen", macht es nach 5 Jahren keinen Sinn mehr zu antworten, er solle "es besser erst ganz ablösen und dann neu kleben", weil das Problem längst gelöst IST.
Aber über viele Sachthemen kann man natürlich auch Jahre später später sinnvoll neu oder weiter diskutieren.

Gute Gründe, ein älteres Sachthema neu aufleben zu lassen sind z.B.:
* es gibt neue wissenschaftliche Erkenntnisse
* ein neuer User ist am Thema interessiert, hat aber nicht alle Antworten, die er sucht, im Thread gefunden
* ein älterer User möchte einen mal geäußerten, falschen oder veralteten Beitrag richtig stellen
u.s.w..

Na ja, und letztlich kann man als Neuer auch mal das Alter eines Threads übersehen...
Auch da hat Dirk Recht: Ein freundlicher Hinweis auf das Alter wäre FC-konform. Eine abfällige Bemerkung oder gar Anmache passt nicht zum Umgangsstil der FC.

Rabe

RowanBows
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 06.09.2021, 00:32

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von RowanBows » 14.09.2021, 08:13

achso is das hier alles klar!

Benutzeravatar
Dimachae
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 537
Registriert: 18.04.2011, 20:00

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von Dimachae » 14.09.2021, 14:06

RowanBows hat geschrieben:
14.09.2021, 08:13
achso is das hier alles klar!
Ja... was immer das jetzt auch heißen mag.. ;) Ich sage dann einfach mal "Herzlich Willkommen"...
Gruß, Peter

Der Baum der fällt, macht Lärm... Der Wald wächst leise...

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4276
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von eddytwobows » 04.10.2021, 12:05

@RowanBows...

Auch von mir ein herzliches Willkommen...

@all...
RowanBows hat geschrieben:
06.09.2021, 17:10
.../...
Passende bögen wären end-neolithische bögen z.b.
- Lötschenpass, Fund von Barleben, Edington Burtle, bodman... das sind eibebögen in ganz unterschiedlicher bauweise aber meist Stab-oder Flachbögen.
Betreffend Fund von Barleben...
Wenn dazu vielleicht ein paar genauere Infos (aktueller Ausstellungsort, Bilder, etc.) vorhanden wären,
würde mich das sehr interessieren.

Habe dazu im Netz nämlich nur ein paar wenige vage und kaum zielführende Infos gefunden.

Und da ich ja nun mal zufälligerweise quasi um die Ecke des Namensgebenden Ortes wohne / lebe, wäre das für mich
eine super Gelegenheit, mal wieder auf archäologischer-/ experimentieller Basis / Ebene einen Bogen zu bauen...

LG
etb
Das Volumen einer Minute ist gleich Universal ist gleich die liegende Acht. A. Be.
Die Perversitaet des Universums strebt einem Maximum zu.
Alles was schiefgehen kann wird auch zwangslaeufig schiefgehen. Larry Niven

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4245
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von Neumi » 04.10.2021, 15:22

Barleben ist lt. Junkmanns zur Bronzezeit zuzuordnen.
Wenn's noch so ist: Ausstellungsort Landesmuseum für Vorgeschichte, Halle
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
eddytwobows
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4276
Registriert: 31.05.2009, 12:09

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von eddytwobows » 04.10.2021, 22:03

@Neumi...
Danke...
Dann werd ich mich mal in der Richtung schlau machen
oder mal schauen, daß ich nach Halle komme...
Ist eigentlich ohnehin so langsam mal überfällig... ;-) :-)

LG
etb

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1095
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Reale Bogentypen der Bronze/Eisenzeit

Beitrag von Ralph » 16.11.2021, 13:51

Barlebener Bogenfund - Schau mal hier:

https://www.volksstimme.de/lokal/wolmir ... en-1949328

Das Ding habe ich "neulich" - vor 1,5 oder 2 Jahren :D - mal in der Dauerausstellung, zusammen mit anderen Bogen, gesehen.

Die hat man wieder einer Revision unterzogen
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Antworten