Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Alles über das Mittelalter.
Benutzeravatar
ludwig.seitz
Newbie
Newbie
Beiträge: 48
Registriert: 19.01.2012, 11:38

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von ludwig.seitz » 29.02.2016, 09:24

hurricane hat geschrieben:~snip~
Hier ein englischer Beitrag zu Agincourt - wirklich gut.
https://www.youtube.com/watch?v=LVuVtP_xepU
Love, peace and chocolate


Ich empfehle euch da mal die Kommentare durchzulesen (sollte man ja sonst eher bleiben lassen auf Youtube). Auch wenn der Film gut gemacht ist, scheint die wissenschaftliche Methodik etwas fragwürdig zu sein.

Benutzeravatar
Jolinar
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 424
Registriert: 07.11.2006, 16:41

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Jolinar » 24.02.2017, 17:16

Dazu kommt demnächst meine Publikation über das Handwerk der Bogern- und Pfeilschnitzer im spätmittelalterlichen Österreich heraus. Ich gehe zwar nicht auf die Beweggründe ein, warum man auf den Bogen verzichtet hat ein, allerdings auf die Quellenlage des Handwerks in der Zeit, inklusive Stückzahlen, Preise, Lohn, etc.

(edit: Ich hoffe diese Art der Eigenpromo ist erlaubt, falls nicht erwünscht, bitte mir mitteilen :) )
Zuletzt geändert von Jolinar am 25.02.2017, 12:49, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6594
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Heidjer » 25.02.2017, 00:35

Ach Du weißt doch, wer fragt und selber immer wieder hilft, dem wird auch gerne geholfen, und sei es, dass man Starthilfe gibt oder duldet. Erst wenn der Verdacht aufkommt, dass jemand einseitig Vorteile aus dem Forum zieht, ohne das was zurück kommt und deswegen Unmut aufkommt, müssen wir Mods einschreiten. ;)

Also stelle Deine Arbeit ruhig vor und wenn Du damit reich wirst, dann freut sich Marty über eine Spende. :D


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Jolinar
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 424
Registriert: 07.11.2006, 16:41

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Jolinar » 25.02.2017, 12:48

Hihi...mit einer wissenschaftlichen Veröffentlichung reich werden. Ja, das wärs. :D Momentan zahl ich eher drauf ::)

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5377
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von locksley » 25.02.2017, 23:53

Mach mal hinne. Schön, dass Du wieder mal da bist.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3342
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von schnabelkanne » 26.02.2017, 11:15

Servus,
danke für die tollen Links ist immer wieder interessant zu lesen wie die Bögen in den Kämpfen zum Einsatz kamen und darüber zu diskutieren.

Ich denke, dass die europäischen insbesondere die französischen Ritter sehr gut über die schlachtentscheidende Wirkung des ELB Bescheid wussten, es war halt aber einfacherer und auch sicherer für die französischen Könige genuesische Söldner zu kaufen als Bogenschützen in großer Zahl auszubilden und unter Waffen zu halten. Auch waren die politischen Verhältnisse in Frankreich zur Zeit des 100 jährigen Krieges nicht so stabil wie in England zu dieser Zeit.
Es waren halt oft auch einfach schwere taktische Fehler die dann zu überraschenden Niederlagen geführt haben.

Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Pfeilekalle
Newbie
Newbie
Beiträge: 8
Registriert: 16.08.2017, 17:13

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Pfeilekalle » 22.08.2017, 21:32

Ist ziemlich einleuchtend. Man muss einen Bogenschützen über Monate hinweg trainieren, ihm Unterkunft und Verpflegung stellen, damit er halbwegs etwas trifft im Gefecht. Bei der Armbrust stellt man zwei Knaben hin, die eine Armbrust bedienen und hat damit ein recht gutes Trefferbild.

Benutzeravatar
Ragnar_AT
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 333
Registriert: 27.08.2017, 18:04

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Ragnar_AT » 20.08.2018, 12:22

Laut meinen bescheidenen Kenntnissen aus zweiter Hand ist man in England damals den billigen Weg gegangen.
Alle freien Bauern wurden per Gesetz zur Übung im Umgang mit dem Bogen verpflichtet, üblicherweise sonntags nach dem Kirchgang, auf dem Kirchengelände.
Im Kriegsfall wurden selbige dann zwangsverpflichtet, und der König hatte ein entsprechendes Reservoir an mittelmäßigen bis passablen Bogenschützen.
Armbrüste sind sicher leichter zu bedienen, aber wesentlich teurer in der Herstellung.
"The man who reads nothing at all is better educated
than the man who reads nothing but newspapers."
-- Thomas Jefferson

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9786
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von Squid » 20.08.2018, 14:57

Stop! Hier werden wieder Äpfel mit Birnen verglichen!
Die Armbrust ist eine Direktfeuerwaffe. Die sollte in gerader Linie auf 50 m irgendeinen gepanzerten Popanz aus dem Sattel holen. Der ELB wurde nur selten so eingesetzt. Militärisch war er ein MG. 6000 Schützen schmeissen pro Minute 60.000 Pfeile ballistisch in die Luft und wo die runterkommen wächst im besten Falle kein Gras mehr. Zumindest die Pferde und alle leichtgepanzerten Soldaten haben aber ein ernstes Problem.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5377
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Wissenschaftliche Publikation: Armbrust vs. Langbogen.

Beitrag von locksley » 21.08.2018, 23:00

Jolinar hat geschrieben:
25.02.2017, 12:48
Hihi...mit einer wissenschaftlichen Veröffentlichung reich werden. Ja, das wärs. :D Momentan zahl ich eher drauf ::)
Ist Deine Publikation schon fertig, Jolinar. Ich muß ja langsam an ein Weihnachtsgeschenk für mich denken.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Antworten