10. Bogenbauertreffen "Friedlandtreffen" vom 29.09. bis 03.10.2022

Treffen und Turniere
Antworten
Benutzeravatar
Erbschen
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 377
Registriert: 12.08.2012, 17:52

10. Bogenbauertreffen "Friedlandtreffen" vom 29.09. bis 03.10.2022

Beitrag von Erbschen » 22.08.2022, 14:03

10. Bogenbauertreffen "Friedlandtreffen" vom 29.09. bis 03.10.2022

Hallo Alle miteinander, Bekannte, Unbekannte und Diejenigen die mit uns bekannt werden wollen oder auch nicht.
Hier also die offizielle Ankündigung!
Das offizielle Treffen ist vom 29.09. bis 03.10.2021
Teschi und Co. sind aller Voraussicht nach schon ab Montag da, also tut Euch keinen Zwang an.
So, das restliche Gelaber von mir kommt wie gehabt etwas später.

Hier auch die alljährliche Warnung für Diejenigen die es immer noch nicht wissen, welches Friedland gemeint ist. Das im äußersten Nordosten (Meck.-Pomm.), wie Rabe meint, das kurz vor Sibirien.

Viele Grüße
Erbse
Wir glauben immer unheimlich klug zu sein, aber was wissen wir denn schon?

Benutzeravatar
Erbschen
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 377
Registriert: 12.08.2012, 17:52

Re: 10. Bogenbauertreffen "Friedlandtreffen" vom 29.09. bis 03.10.2022

Beitrag von Erbschen » 22.08.2022, 14:21

So, hier nun das übliche Gesülze.

um das Fahrrad nicht wieder neu zu erfinden spare ich mir die Mühe neue Texte zu entwerfen und kopiere alle relevanten Angaben, natürlich überarbeitet, noch einmal zusammen.
Wie bereits anfänglich erwähnt findet vom 29.09. bis 03. Oktober 2022 unser nächstes Bogenbauer Treffen in Friedland statt.
Die Anreise kann Meinetwegen auch schon früher erfolgen, ich habe ohnehin schon ein paar unserer Eleven ab Montag hier und wer Lust und Laune hat kann ruhig schon in der Woche aufschlagen, wenn es geht nicht der Länge nach .

Anfahrt:
Also um die Entfernungen noch einmal zu verdeutlichen, es ist das Friedland im Nordosten Meck.-Pomm's (es gibt ja noch neun weitere allein in Europa) oder wie Rabe so schön bemerkte - das kurz vor Sibirien.
Es ist zwar jedes Jahr das gleiche, aber gerade für diejenigen die sich den Weg nicht merken können und lieber eine Runde um Friedland kurven hier zum wiederholten Male die Wegbeschreibung, wer ein Navi besitzt, sollte sich möglichst danach richten -17098 Friedland, Mühlenstraße 1, wer kein Navi hat, sollte das letzte Ende vor Friedland die A20 in Richtung Lübeck nutzen (wer von oben kommt, natürlich Richtung Berlin - dann auch Abfahrt Neubrandenburg Ost - von der Autobahn runter) Abfahrt Friedland/Meckl. die Autobahn verlassen, am Ende der Ausfahrt links abfahren und der Hauptstraße ca. 15 Km in Richtung Friedland folgen. In Friedland angekommen erst einmal gerade aus bis man auf eine Hauptstraße stößt auf deren rechter Seite ein Lidl - Supermarkt steht dort rechts abbiegen (wer aus Richtung Neubrandenburg-Ost kommt, gerade aus fahren. Ihr kommt dann an ein recht gewaltiges gotisches Backstein-Stadttor, daran fahrt ihr der Hauptstraße folgend vorbei, dann links halten und sofort die erste links abbiegende Straße (Färberstraße) einfahren. Am Ende der Straße steht ein barockes Fachwerkhaus, dunkelbraune Balken, beige Ausfachung - das ist das Ziel. Am Museum fahrt ihr noch mal nach links, dort ist der Gänsemarkt an dessen Ende eine Wassermühle steht, dort könnt ihr überall parken.

Museum - Unterkunft - Verpflegung - etc.
-Ihr werdet, wie gehabt in den Ausstellungsräumen Eure müden Häupter niederlegen, (Rabe hat falls er denn kommt, natürlich wieder sein Einzelquartier) dazu ist es von Nöten Schlafutensilien mitzubringen. Ich habe zwar ein paar Luftmatratzen, Campingliegen und Decken aber das wird bei Weitem nicht reichen.
- Verpflegung, am ersten Abend, Donnerstag machen wir erst einmal Selbstverpflegung, (Brot backen wir aber, besser gesagt, Mirco, seines Zeichens Bäckermeister). Am Freitag und Samstag machen wir jeweils irgendwelche Viecher am Spieß, falls jemand noch Vorschläge zu machen hat, würde es dankbar entgegengenommen, wir haben ja noch mehr Abende). Wir werden am Ende wieder einen Obolus eintreiben müssen damit die Auslagen wieder hereinkommen, dieser wird sich wahrscheinlich so um die 30-50 Euro bewegen (Die Viecher sind doch erheblich teurer geworden), die Stadt möchte nämlich auch was abhaben.
Wer am Wochenende noch einkaufen muss, die 5 Supermärkte haben hier Samstags bis 20 Uhr geöffnet, zwei Privatkrauter haben auch Sonntags auf.
- Ich denke mal um Brot braucht sich keiner zu kümmern, wir backen so viel das es reicht, außer den ersten Abend. Um den Rest der Verpflegung fester wie flüssiger Konsistenz sollte sich jeder selbst kümmern, wie gesagt es gibt hier 5 Supermärkte und einen Getränkemarkt, da sollte es keine Probleme geben.
Sollte jemand über ein Lieblings -becherchin, -messerchin, -näpfchin, -tellerchin, -schüsselchin, -brettchin, -tässchin, -töpfchin, -tiegelchen, -etc. verfügen und dies unbedingt nutzen wollen, sollte er es mitbringen. Ansonsten dürfte eigentlich alles hier sein.
Falls auch jemand nur Vogelfutter oder Kanrnickelnahrung bevorzugt , so etwas führen wir nicht!

zum Werkeln
- wie den Alteingesessenen bereits bekannt, haben wir zwei Schmieden - eine drinnen und eine mit Federhammer = Schmieden ohne "Schwitzen" inklusive Gasofen draußen unterm Schleppdach.
- darüber hinaus verfügen wir über eine recht gut ausgestattete Restaurierungswerkstatt und zwei große Schleppdächer zum Arbeiten
- die drei "Toaster" Schnitzhunde sowie auch die drei Hobelbänke und Schraubstöcke stehen ebenfalls zur Verfügung.
- für alle wird das Werkzeug, Werkbänke etc. nicht reichen, also wäre es recht vernünftig, sich das personengebundene Werkzeug - wie Schnitzbank, Ziehmesser, Schweif- und Schabhobel und was man meint noch zu brauchen selbst mitzubringen. Auf Wunsch mehrerer Mitstreiter werde ich ein Pfeilbauseminar abhalten - mit Wiegen, Spinen, Befiedern, Tapern etc.

Ich baue wiederum die beiden Schießstände auf um das Training und vor allem das Rumgegeikel nicht zu kurz kommen zu lassen.
Den Chrony können wir ebenfalls wieder aufbauen.
Falls jemand noch irgendwelche Sonderwünsche haben sollte, teilt sie ruhig kund - das Meiste ist machbar, Wunder dauern etwas länger

Viele Grüße
Erbse
Wir glauben immer unheimlich klug zu sein, aber was wissen wir denn schon?

Benutzeravatar
Noodles
Full Member
Full Member
Beiträge: 146
Registriert: 04.09.2020, 07:20

Re: 10. Bogenbauertreffen "Friedlandtreffen" vom 29.09. bis 03.10.2022

Beitrag von Noodles » 27.08.2022, 20:36

Hallöchen ja dieses Jahr bitte mit Chrony

Antworten

Zurück zu „Bogensport Termine“