der Lehrer und seine Schüler

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von corto » 01.07.2011, 14:04

Aber natürlich Benzi,

Sagen wir mal es hat jemand nicht gerade Talent, und macht etwas so falsch das es dir ehrlich beim zugucken schon wehtut.
Nun weist du als Lehrer ja wo die Fehler liegen, und gibst Anleitung und Hilfe.

Nur anstatt das es mit jedem mal erklären, vormachen und nachahmen etwas besser wird, bekommst du direkt nach dem du erkärt hast wieso er z.b. dauernd nen schlag am unterarm bekommt und wie er das verhindern kann, eine Antwort wieso er es doch anders macht oder wieso es nicht geht es so zu machen wie du es sagst.

das ist mir letztens erst passiert, da hatte ich einem Neuling mal zum schießen mitgenommen da er das mal machen wollte.
Der Kerl ist Handwerker - und somit natürlich in allem was mit Kraft zu tun hat - vermeintlich im Vorteil mir gegenüber.(ich -> mausschubser)
nur war dem nicht so - denn technik ist mehr als Kraft. mit entsprechender Körperspannung ziehe ich kaum noch aus dem Bi und Trizeps.

da kamen jedesmal wenn ich ihm helfen wollte sich überhaupt mal vernünftig hinzustellen Antworten wie:
"ja mach ich ja aber ich hab Muskelkater"
"das liegt am Bogen, der ist zu kurz"
oder
irgendwas anderes was keinerlei Sinn ergibt, oder gerade erst angefangen hat weh zu tun oder oder oder

Als er am Ende dann noch meinte, ich hätte ja auch den teureren und besseren Bogen, aber dabei immernoch genauso Schoss wie beim allerersten Schuss ohne auch nur irgendwas zu ändern hab ich ihm mal meinen Bogen gegeben.
den konnte der werte herr Handwerker nichtmal vor die Brust ziehen, war klar konnte ich vor paar wochen auch nicht.

achja, das er nur 24 zoll auszug erreichte, lag daran das er völlig falsch stand, keinerleid Rückenspannung anlag und er dazu noch immer leicht in Rücklage stehen muss, damit es lässig aussieht.
seine erklärung direkt im Anschluss:
der Bogen sei schuld, das ginge garnicht weil der so klein wäre und blablabla

so ist es aber mit allem bei dem Herren, alle 2 wochen macht er was an seinem PC kaputt was ich dann richten soll -
sobald man dann die maus in der Hand hat, geht alles was man dann sagt damit es nicht wieder passiert absolut spurlos an seinen Ohren vorbei. fragt man nach ob er das verstanden hat kommt sowas wie vorher beim Bogenschießen - etwas das nichts mit dem Thema zu tun hat und etwas das niemand behaupten würde der auch nur ansatzweise interessiert daran ist zu lernen.

es ist einfach nicht wichtig solange er danach wieder spielen kann. wenn das problem wieder kommt ruft er einfach wieder an.
ich hoffte früher das wächst sich raus, aber so langsam ist er ausgewachsen :D

ich kanns nicht haben wenn jemand ohne die Argumente verstanden zu haben einfach unreflektiert dagegen ist, nur weil er zu Faul ist an sich zu arbeiten.
ich habe keine Lösung und bin Teil des Problems -
aber bei geistlos rezipierten viralen Kampfbegriffen gegen Humanismus und Menschlichkeit geht mir der Hut hoch !

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6489
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von benzi » 01.07.2011, 14:35

ah ok, Danke! hatte ich irgendwie falsch verstanden, eher im Sinne von "SICH entschuldigen" also dem Kunttun etwas falsch gemacht zu haben........ so wären es für mich eher Ausreden........

benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6489
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von benzi » 11.05.2014, 15:44

hallo zusammen!

mir ist berwußt, dass dieser thread "Zündstoff" in sich birgt.....
Lernen und Lehren..... sowohl beim westlichen Bogenschiessen ein Thema, wie auch in östlichen Traditionen.

durch hinsehen lernen........ zuerst alles mit dem Verstand begreifen wollen........mit dem Verstand "begreifen"?
etwas begreifen im eigentlichen Sinn können nur meine Hände.......

ein Lesetip zum Thema Zen und Bogenschiessen:

Bild
Zitat, S. 165

"Obwohl der Bogenschütze natürlich nicht sitzt, entspricht er in seinen Bemühungen und Zielen denen des meditierenden Mönches"

bitte geht respektvoll miteinander um!

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6409
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von kra » 11.05.2014, 18:23

Da möchte ich gleich mal reinspringen ;) - das Buch habe ich vor ein paar Jahren mit viel Gewinn für mich gelesen. ganz besonders hatten es mir die Beschreibungen/Hinweise zum Atmen angetan, aus denen ich für mich einiges umsetzen konnte. Ob ich es jetzt "richtig" mache oder nicht - die Hinweise zum Atemrythmus haben meine Schußablauf deutlich verbessert.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6489
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von benzi » 11.05.2014, 22:39

@kra ja der Teil über die Atmung ist sehr gut! mags Du ausführlicher über Deine Atmung beim Schiessen schreiben?! wäre klasse!

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3706
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: der Lehrer und seine Schüler

Beitrag von the_Toaster (✝) » 12.05.2014, 00:58

@Corto: So merkbefreiten Typen erkläre ich genau zweimal was. Dann verweise ich sie an einen professionellen Helfer. Natürlich mit dem Hinweis, dass der für seine Arbeit mindestens 40 Euro die Stunde nimmt...

Alternativ richte ich ihm den PC idiotensicher ein und verrate ihm auf Teufel komm raus nie das Adminpasswort.
Wenn er dann was zerschossen hat muss er blechen.
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Antworten