Seite 1 von 3

Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 31.05.2013, 21:08
von tscho
Hallo Leute,

Es gibt ja so vieles was umhergeistert, an Halbwahrheiten, Sprüchen usw. was für den einen oder anderen noch interessant sein könnte, vielleicht kann hier so ne Art Sammlung davon entstehen, natürlich sollte es mit dem allgemeinen Thema hier was zu tun haben.

Mir viel gerade beim lesen eines Threads etwas ein was ich vor Jahren mal hörte, mir aber völlig unklar ist ob -
Dichtung oder wahr

Schlag nen Kupfernagel in nen Baum, dann stirbt er komplett ab.

Kann das sein, und wenn ja warum ?

Gruß
Tscho

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 31.05.2013, 21:25
von Heidjer
Kupfer ist für Bäume ein Gift, für Menschen ist es auch nicht gesund. ;)
Aber ein Kupfernagel allein bringt noch nicht einen großen Baum um.
Mein Vater sagte mal, besser als Kupfernägel ist es den gesammten Wurzelbereich mit Kupfervitriol zu giessen, das geht schneller, wirkt besser und ist viel unauffälliger. ::)
Kupfernägel müßte man rundum einschlagen und dann darauf hoffen das die (Gerb-) Säuren das feste Kupfer lösen und dann das gelöste Kupfer den Baum vergiftet. Dazu muß man dann noch hoffen das die Nägel niemanden auffallen.
Mein Vater bevorzugte bei schwierigen Fällen Quecksilber, eine Erbsengroße Menge in jede Seitenwurzel injiziert und die größte (im Weg stehende) Hofeiche geht ein. :'(


Gruß Dirk

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 31.05.2013, 21:30
von Squid
Nein, das funzt nicht.
Kupfer bzw. seine Abbau- und Reaktionsprodukte sind giftig für nen Baum, das ist schon richtig.
Der Baum ist aber auch nicht blöd und wenn er den Fremdkörper mitbekommt, dann kapselt er ihn ein.

Du müsstest also schon eine ganze Armee Kupfernägel rundum in einen gestandenen Baum kloppen, um ihn zum Absterben zu bringen.
Das Gehämmere macht aber jeden Nachbarn rebellisch und es kommt die Ordnungsmacht und findet deine Maßnahme nicht fein.

Da ist es effektiver, die Rinde des Baumes rundherum einzuschneiden, und zwar richtig tief und bis aufs Holz und 1 cm breit. Das kann der Baum nicht ausgleichen. Exitus.

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 31.05.2013, 22:13
von Ravenheart
Irgend eine Ferneshsendung - Mythbusters oder ähnliches - hatte das vor Jahren mal ausprobiert, in einem Langzeittest.
In mehrere nebeneinander stehende Bäume wurden unterschiedlich viele - ich meine als Max. ca. 20 - Kupfernägel eingeschlagen. Ergebnis des (Langzeit!-)Tests: Allen Bäumen ging es auch 2 Jahre später noch bestens.

Dichtung!

Aber b.t.w.: So einen Thread finde ich gut! Er sollte aber schwerpunktmäßig BOGEN-Mythen behandeln, wir sind schließlich ein Bogenforum... Und Bogen-Mythen gibt es schließlich AUCH genug...

Ich hätte da auch gleich einen...

"Eine Endlos-Sehne muss ein paar Umdrehungen eingedreht sein, sonst bläht sie sich im Abschuss wie ein Segel auseinander und bremst die Schussenergie ab."

Rabe

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 15:52
von Snake-Jo
Ravenheart hat geschrieben:Aber b.t.w.: So einen Thread finde ich gut! Er sollte aber schwerpunktmäßig BOGEN-Mythen behandeln, wir sind schließlich ein Bogenforum... Und Bogen-Mythen gibt es schließlich AUCH genug...


Schlage einen Kupfernagel in eine gute Eibe, die als Bogenholz herhalten soll und beobachte, wie es nicht wirkt! ;)

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 16:44
von Squid
Das gibt bestimmt seltsame Verfärbungen. Aber glaubst du wirklich, dass der Baum davon den Bach runner geht?

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 17:12
von tscho
Ok , sehr schön Nr1 ist duch den Mythbusters Versuch für mich wiederlegt. Es ging nur um den einen Nagel.

Auf zu Nr.2, die Sehne- könnte sein, könnte aber auch nicht sein , ich weis es nicht, kein Plan, könnt mir schon vorstellen dass dies bei niedrigen Zuggewichten etwas flattern könnte......aber merklich bremsen glaub ich nicht, hab aber keinen Beweis dafür.

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 17:41
von lonbow
Ich kann mir nicht vorstellen, dass die Sehne flattert. Sie ist ja während dem gesamten Schuss auf Zug, weil sie den Pfeil beschleunigt. Die Zugbelastung hält die Stränge zusammen.
Ist jemand anderer Meinung?

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 17:46
von Dolge
Die Sehne, wenn nicht verdrillt, ist doch in sich durchaus verformbarer als ein durch Verdrillung kompaktiertes Strangbündel. Allein dadurch dürfte bei schlagartiger Entspannung imho tatsächlich mehr Energie in Form von Sehnenbewegungen dissipieren. Das hat aber nix mit Segeleffekt o.ä. zu tun...

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 18:13
von walta
Ich würde sagen das in dem Fall die Form des Nockbodens durchaus einen Einfluss hat. Wenn dieser einem aufgestelltem Oval nachempfunden ist (kann sich das jemand vorstellen) wird diese Sehne beim Abschuss gut zusammengehalten. Je flacher der Boden (so wie ein liegendes Oval) umso breiter wird die Sehne und umso höher der Effekt.
Ein Selfnock, gefeilt mit einer Rundfeile mit dem Durchmesser der Sehne, währe somit ein guter Mittelwert. Wobei ich nicht glaube das sich das wirklich merkbar auswirkt, bei den Fitanesen vielleicht, aber nicht bei uns.

Walta

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 18:20
von Dolge
Ja. Wirklich spürbar sollte der Effekt nicht sein. Meiner Meinung nach ist der Unterschied plausibel, aber nicht relevant.

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 01.06.2013, 18:48
von walta
Was mir gerade eingefallen ist: vielleicht kann man auf die Art eine Bogen FF tauglich machen. Man baut sich eine Endlossehne die genau passt so das man nicht eindrehen muss und den Segeleffekt bewusst verstärkt. Beim Abschuss wird die Sehne durch den Nockboden zusammengehalten und erst wenn der Pfeil die Sehne verlässt bläst sich der "Bremsfallschirm" auf und bremst die Sehne ab so das sie mit viel weniger Wucht auf den Bogenarm knallt.
Kann das mal wer ausprobieren, ich verwende grundsätzlich kein FF.

Walta

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 02.06.2013, 07:31
von Wilfrid
Wenn die Fäden der Sehne gleich lang sind, geht das geometrisch gesehen nicht. Die Sehne ist oben und unten zusammen, wenn sie sich aufblähen soll, müssen aber die einen Fäden länger sein als die anderen oder das "Tuch" dehnbar.
Also irgendwie Blödsinn

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 02.06.2013, 09:37
von Snake-Jo
Squid hat geschrieben:Das gibt bestimmt seltsame Verfärbungen. Aber glaubst du wirklich, dass der Baum davon den Bach runner geht?


Ich wollte den Bezug zum Bogenbau herstellen (wie von Rabe gefordert)! ;D Und schrieb: ...wie es NICHT wirkt!
Ich habe ähnliche Beiträge gelesen: Die Mythbusters haben recht.

Re: Dichtung oder Wahrheit

Verfasst: 02.06.2013, 10:37
von Squid
LOL, siehts du: Da hab' ich die Verneinung doch versehentlich als Ironisches Bonmot interpretiert. :D