Die Wölfe sind da...

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Squid » 03.03.2015, 13:49

@Ralfmcghee
Grundsätzlich kann man sich ganz gut gegen Hundeangriffe wehren. Wenn man weiß, wie.

Hat man Gegenstände zur Verfügung (Regenschirm, Rucksack, Tasche) hält man die zwischen sich. Meist wird er da reinbeissen. Das kann schon reichen, damit er einen in Ruhe lässt und den Gegenstand "umbringt". Dann sollte man sich erst langsam, dann zunehmend schneller verpissen.

Hat man eine Jacke, kann diese auch schon ausreichen, wenn man noch dazu kommt sie auszuziehen. Diese kann man ebenfalls wie einen o. g. Gegenstand einsetzen. Zum oft empfohlenen "um den Arm Wickeln" hat man meistens keine Zeit mehr.

Ist man die arme Sau und hat gar keine Zeit mehr, bietet man ihm, wenn man angesprungen wird, den linken Arm an. Damit schützt man Gesicht und Hals, allerdings wird das weh tun... Dann schlägt man nicht wahllos mit rechts auf das Tier ein, sondern versucht, ein Bein des Tieres zu greifen. Und das kann man dann je nach Panik, Stärke und Nerven entweder brechen, verdrehen oder das Tier daran wegschleudern. Meist reicht das. Sonst Vorgang wiederholen... :o ;D

Nun, DAS war die Theorie. Hoffen wir, dass es zum Praxistest nicht kommt... ::)
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Wazuka
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1048
Registriert: 24.09.2012, 10:23

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Wazuka » 03.03.2015, 13:59

ralfmcghee hat geschrieben:Eine Frage an den Fachmann: Wie wehrt man sich denn als erwachsener Mann gegen einen Wolf?


Nuja, wie bei jedem wolfähnlichen Getier (also auch Hund) sollte man erst mal versuchen, den Konflikt zu vermeiden. Leider ist die natürliche Reaktion eines Menschen meist verkehrt, denn der "Gegner" wird entweder fixiert (angestarrt) oder man läuft weg. Ersteres stachelt den Hund/Wolf auf und macht ihn (noch) aggressiver, und zweiteres triggert den Jagd-/Beutetrieb. Die richtige Verhaltensweise ist völlig unintuitiv, denn man sollte dem Hund/Wolf den Rücken zudrehen (oder zumindest die Schulter), ihn keinesfalls anschauen und Ruhe bewahren. Das bedeutet für ihn Desinteresse und sorgt in vielen Fällen dafür, daß er einen in Ruhe läßt.

Ist ein Kampf unvermeidbar, weil das Viech auf einen zugestürmt kommt ... viel Glück! Gezielt und möglichst fest auf die Schnauze schlagen (kann helfen, muß aber nicht). Auch völlig unintuitiv: Den Unterarm zum Reinbeißen anbieten, und wenn er das Angebot annimmt, nicht zurückziehen, sondern so fest wie möglich bis zum Anschlag ins Maul rammen. Das quetscht ihm die Lefzen und er kann nicht mehr wirklich zubeißen, ohne sich massiv selbst wehzutun. Allerdings ist der dann einzige Ausweg nur noch, dem Tier das Genick zu brechen (edit: den Trick mit dem Bein von Squid kannte ich noch nicht - auch eine gute Lösung!). Denn loslassen wird es nicht! Ob man einem ausgewachsenen Wolf dabei kräftemäßig gewachsen ist, weiß ich nicht. Ich sagte ja, viel Glück!

Ansonsten kann man auch versuchen, den Hund/Wolf einzuschüchtern. Anbrüllen, sich sehr autoritär bewegen, ihn mit Gesten verscheuchen. Wenn der Hund/Wolf seine Stärke anzweifelt, kann das schon funktionieren. Würde ich bei einer 80-Kilo Dogge aber eher nicht versuchen ...

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Gornarak » 03.03.2015, 14:02

Ne Rotte Wildschweine im Schrebergarten ist mich persönlich ja deutlich unheimlicher.

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Squid » 03.03.2015, 14:15

Allerdings!!!
Nicht ungefährlich, die Viecher.

Ich hab mal irgendwo gelesen, dass im Mittelalter mehr Adlige bei der Wildschweinjagd ums Leben kamen, als bei der Jagd auf alle Raubtiere zusammen.
Dazu passt, dass der Keilerkopf als Wappen in der Ritterschaft recht häufig war.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 14:34

Gornarak hat geschrieben:Ne Rotte Wildschweine im Schrebergarten ist mich persönlich ja deutlich unheimlicher.


Leider sind die Jäger schlicht zu blöd diese zu schießen. Die Bauern hier sind völlig gefrustet weil die Rotten die Felder plattmachen. Jagen Wölfe eigentlich Wildschweine? Wäre ja mal ein Argument Canis lupus am Leben zu lassen
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Markus » 03.03.2015, 14:47

Sag mal Matthias, haben Dir Jäger ein Leid getan oder warum hast Du ihnen gegenüber diese Wortwahl?
Ich selbst bin kein Jäger, kenne mich aber in dem Bereich etwas aus und kenne sehr viele Jäger.

Hast Du eine Ahnung, wie schwer Wildschweine zu jagen sind? Falls nicht, bitte erstmal informieren.
Und was den gefrusteten Bauern angeht - von denen kenne ich ebenfalls eine große Menge und nicht jeder (aber einige) sind den Jägern gegenüber wenig kooperativ. Also eine allgemeine Schelte halte ich für wenig angebracht.

Gruß,
Markus

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 14:56

@Markus
nachdem ich im letzten Jahr fast einen Unfall hatte, weil ein Jäger direkt an der Landstrasse sein Schrotgewehr abfeuern musste,
ein Jäger bei uns im Ort im offensichtlich angetrunkenben Zustand einen anderen fast das Gesicht wegsgeschossen hat, der oben bereits erwähnte SUV schrotter angetrunken mit geladener Waffe durch den Nachbarort gefahren ist und sich beim Bremsen ein Schuss gelöst hat, und ich weiter hin Zeitungskommentare von Jägern lesen muss, wo allen Ernstes behauptet wird, die Wölfe würde den Zugverkehr gefährden weil sie Schafe vor die Züge treiben würden, gebe ich Dir Recht: Ich mag diese Leute nicht. Offensichtlich gibt es nur sehr wenige normale Personen, die die Natur achten und nicht nur des tötens wegen die Jagd ausüben


PS. Den ersten Beitrag habe ich geändert
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Markus » 03.03.2015, 15:33

@Matthias - dann scheinst Du in einer wirklich interessanten Gegend zu wohnen.
Wenn ich mir die Vorurteile über Deinen Landstrich mal so durch den Kopf gehen lasse, kann ich mir die von Dir beschriebenen Zustände sogar bildlich sehr gut vorstellen. Der Rest dazu gerne am Lagerfeuer. Ist hier nicht so ganz der passende Raum für.
Und nein - das von Dir beschriebene ist wahrlich kein Aushängeschild für eine verantwortungsvolle Jägerschaft. Da muss ich Dir leider recht geben.

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 15:37

@Markus
richtig. Die Gerüchte über unseren Landstrich sind leider häufig gar keine, sondern entsprechen der Realität.
Traurig ist nur, dass offensichtlich bis hin zur "freien" Presse niemand gewillt ist so etwas zu ändern.
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Galighenna » 03.03.2015, 16:04

Also ich finde auch, man sollte nicht gleich die große Panikwelle schieben. Immerhin ist der Wolf scheinbar einfach nur durchgewandert.
Was aber tatsächlich auffällig ist, ist das Wölfe eigentlich sehr sehr Menschenscheu sind. Sie meiden Begegnungen mit Menschen wo es nur geht. Ein Wolf der durch relativ dicht besiedeltes Gebiet läuft ist allein deshalb schon ungewöhnlich. Warum er das getan hat, lässt sich aber ohne weitere Beobachtung und Forschung sicherlich nicht außerhalb des Spekulatius beantworten.

Zum Thema "unbewaffnet gegen Wölfe oder große Hunde verteidigen" kann ich nur sagen: Ich bin mir sicher, dass jeder größere Hund und erst recht ein wilder Wolf mit seiner Beißkraft und der Kraft in seinem Kopf/Hals/Nacken der Kraft eines menschlichen Armes weit überlegen ist, wenn er nicht sogar den Armknochen zertrümmert.
Wenn das passiert gehen sicherlich die Lichter aus.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8026
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Snake-Jo » 03.03.2015, 16:16

@all: Ich schließe mich Markus an: Bleibt bitte sachlich und hart am Thema. Irgendwelche pauschalen Beschimpfungen werde ich sofort löschen! :-*

Jo, bei dem 500 m von der Haustür entfernt auch ein Wolf gesichtet wurde (ich lebe also mitten im Wolfsgebiet).

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 16:35

@Jo
Du hast sicher Recht, ich bin bei diesem Thema sehr emotional, eben wg. diverser Vorfälle.
Ich frage mich nur warum in der Öffentlickeit immer nur diejenigen zu Wort kommen, die offensichtlich keine Sachkenntnis haben und jedwede Erfahrung mit den Tieren (die z.B aus den USA über Jahre vorliegt) als Unfug ablehnt.

Gibt es keine Lobby für diese Tiere? Ich halte wie gesagt Zeckenbisse und E-Zäune für Kinder gefährlicher
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3037
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Markus » 03.03.2015, 17:27

Noch eine Pressemitteilung aus dem MU zum genannten Wolf
http://www.umwelt.niedersachsen.de/port ... _psmand=10

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3261
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Felsenbirne » 03.03.2015, 18:05

@Markus
Danke für den Link. Ein Hoffnungsschimmer. Offensichtlich gibt es ein paar Menschen die mitdenken. Das örtliche Käseblatt hat heute berichtet, dass der Wolf getötet werden darf.
Gut auch, dass die Jäger bei der Aktion ausgenommen sind. Das wäre das Todesurteil für das Tier gewesen.

hier mal ein Link zum Käseblatt:
http://www.ov-online.de/goldenstedt/item/mehr-sicherheit-fuer-kinder

Stromzaun ist für Kinder sicher super :D
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6611
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Die Wölfe sind da...

Beitrag von Heidjer » 03.03.2015, 18:41

Snake-Jo hat geschrieben:...ich lebe also mitten im Wolfsgebiet...


Hä, vielleicht am Rande, rund um Bergen haben wir hier 3 Rudel und auf dem Truppenübungsplatz noch ein Paar, das hat letztes Jahr erfolgreich 3 Junge groß gezogen! Die 3 Rudel um Munster rum sollen 10 Junge groß bekommen haben.
Es ist schon erstaunlich wie schnell der Wolf zurück kommt, jedes Jahr scheint sich die Zahl fast zu verdoppeln. ???

Wie auch immer, jeden den es nicht betrifft, freut sich über die Rückkehr der Wölfe, aber war es den anderen Anfangs auch noch egal, jetzt kippt die Stimmung immer mehr, und es nehmen die Stimmen zu die sagen: Wird sind 150 Jahre gut ohne Wölfe zurecht gekommen, versuchen wir es weiter ohne!

Niedersachsen ist ein Land der Viehhalter, Schafe oder Heidschnucken kann man nicht mehr so, wie noch vor 10 Jahren in einer einfachen Koppel halten, jetzt ist aufwändiger Schutz und dauernde Kontrolle angesagt. Auch dürfen jetzt keine Fohlen oder Kälber mehr auf die Wiesen ausserhalb von Ortschaften, sie werden zwar nicht gerissen aber gejagd und gehetzt.
Die Haltung von Dammwild wird wohl über kurz oder lang ganz eingestellt, es gibt um Bergen herum einige Einbrüche in Damwildgehegen, wo dann gleich mehrere Tiere gerissen wurden. ::)

Nicht das ein falscher Eindruck entsteht, hier hat keiner Angst, dass der Wolf sich an einen Menschen oder einen Kind vergreift, sondern nur, dass sich das Umfeld ändert, Zäune wie damals an der Zonengrenze und dann noch unter Strom!
Die Jäger sind tatsächlich kräfig am maulen, nun das Wild hier bei uns, hat sein Verhalten tatsächlich ziemlich verändert, sah man früher auf jeder dritten Lichtung ein Reh oder ein Reh mit Kitz, dann sieht man jetzt nur noch Rudel von 10 bis 20 Stück, Einzeltiere gibt es nicht mehr! Ähnlich soll es auch mit den Wildschweinen sein, die Rotten sollen auffällig größer wie früher sein. Das Wild ist wesentlich Aufmerksamer und Schreckhafter, die Jagd ist schwieriger geworden, nun das stört mich nicht. Was mich etwas stört, ist, jetzt hat man es nicht mehr mit einzelnen Rehen und Wildschweinen auf der Strasse zu tun, sondern immer mit Rudeln und ich fahre jeden Tag 120 km in den Dämmerungszeiten durch eine der waldreichsten Gegenden Deutschlands, von Bergen über Munster nach Uelzen. ::)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Gesperrt