Atlatl-ein paar Fragen

Was nicht in eine der anderen Kategorien passt.
Antworten
Benutzeravatar
reni.n
Full Member
Full Member
Beiträge: 219
Registriert: 28.09.2014, 09:18

Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von reni.n » 17.06.2015, 19:27

Hallo,
heute hatte ich Zeit und kein Bogenholz, rausgekommen ist eine Atlatl mit einem Dart.
Ziemich Quick and Dirty das ganze, aber es macht mir tierisch spass. ;D
Aber ich hätte noch nen paar Fragen:

- Wie lang ist der "perfekte" Dart? (mein Versuch ist etwa 150cm lang)
- Was kann man am besten als Ziel verwenden, glaube meine normale Scheibe macht das nicht lange mit?
- Habt ihr eine Idee, wie/ob man die Darts am besten auf dem Fahrrad transportieren kann?

Hoffe ihr habt wieder guteTips für mich. :)
Lg Verena

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von killerkarpfen » 17.06.2015, 19:40

Beim Atlatlschiessen habe ich mein bestes Ergebnis an einem Wettkampf erzielt. 30 Würfe, 0 Treffer, 0 Punkte.
Einen Tollen Preis bekam ich trotzdem ;D

Also mein Tip die Länge des Speers (Dart) sollte 1.3 - 1.5 x die Körpergrösse des Schützen / der Schützin ;) betragen. Der Speer sollte so dünn sein und eine schwere Spitze haben, dass er beim Abschuss im Flug so richtig schwabbelt. So wie man es auch beim Archers-Paradox kennt.

Auf dem Fahrrad transportiert man seine Speere (Darts) wie eine Angerute auch. Parallel der Querstange bei einem Herrenfahrrad. Also vom Gepäckträger unter dem Sattel vorbei und vorne am Lenkkopf festbinden. Schau dass Dich die Kabel und evtl. die Lampe nicht am lenken hindern.
Eppur si muove

Benutzeravatar
reni.n
Full Member
Full Member
Beiträge: 219
Registriert: 28.09.2014, 09:18

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von reni.n » 17.06.2015, 20:02

Hi,
danke für die Antwort,
mit meinem Rad kann ich das zwar nicht machen, aber wozu hat mein Bruder denn auch eins? :D
Mit 1,70m bräuchte ich ja dann einen 2,20m langen Speer,das kommt mir so viel vor. ???

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6617
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von Heidjer » 17.06.2015, 20:09

Dartlänge, kommt darauf an wozu, kurze Darts fliegen weiter, längere Darts lassen sich präziser werfen. ;)
Meine "langen" Darts sind so 2,1m bis 2,2m lang, bei 186cm Größe, also 30-40cm länger als Körpergröße, so kann ich den Atlatl noch bequem im stehen einhaken. Werden die Darts noch länger sind sie mir im Abwurf zu Kopflastig. Die kurzen Darts sind so um 1,4m bis 1,5m lang, noch kürzere Darts müssen noch dünner sein und haben dann einfach nicht mehr genügend Masse um ordentlich zu fliegen. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von killerkarpfen » 17.06.2015, 20:17

Heidjer hat geschrieben:Dartlänge, kommt darauf an wozu, kurze Darts fliegen weiter, längere Darts lassen sich präziser werfen. ;)
Gruß Dirk


Vielleicht ist das der Grund meines ausserordendlichen Ergebnisses ;D :-X
Eppur si muove

Benutzeravatar
walta
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 05.11.2005, 21:58

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von walta » 17.06.2015, 22:10

Nach meine Recherchen gibt es Schleuderspeere in den verschiedensten längen. Je nach Einsatzzweck. Eskimos hatten sehr kurze Dinger von vielleicht einem Meter oder weniger - lange Dinger wären sehr hinderlich bei der Robbenjagd von Kanu aus. In Australien hat man Speere gefunden bis zu 4 Meter lang zum Känguru jagen. Was zusammenpassen soll ist das Wurfholz und der Speer.

Walta

Benutzeravatar
Eberesche
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 562
Registriert: 28.07.2010, 18:28

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von Eberesche » 17.06.2015, 22:58

Hallo,
zum Transport: Komplett "untraditionell", aber sehr praktikabel sind Take-Down-Wurfspeere :)
Zwei je ca. 90cm lange Holzstäbe, verbunden durch ein vom Durchmesser passendes, ca. 10cm langes Stück Alurohr. Die beiden Holzteile werden mit ihren Enden in das Alurohr gesteckt und auf jeder Seite durch Schnur in einer Querbohrung gesichert. So passen die Komponenten in eine Pfeilröhre auf den Rücken, in den Zug oder aufs Rad. Und geflogen sind sie schön, auch wenn sie vorn nur eine normale 125gn Spitze hatten. Eine schwerere wäre sicher besser.
takedown.jpg

Man kann auch seine üblichen Pfeile mit derselben Technologie beschleunigen. Das wäre dann quasi ein "Mini-Atlatl". Das Wurfholz braucht nur eine passende Aufnahme für die Pfeilnocke, aus der sie sich problemlos lösen kann.

Viel Spaß!
Anna

Benutzeravatar
reni.n
Full Member
Full Member
Beiträge: 219
Registriert: 28.09.2014, 09:18

Re: Atlatl-ein paar Fragen

Beitrag von reni.n » 18.06.2015, 14:40

Danke für die Antworten,
ich schnibbel mir dann einfach mal ein paar unterschiedliche Haselsecken und schau
was mir am besten gefällt. :)
@Eberesche coole Idee. 8) Ich hätte nicht gedacht,dass das geht, da sie sich in der Mitte so stark biegen.
Das probier ich auch aus.

Verena

Antworten