bronzezeitlicher Kram

Antworten
Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5113
Registriert: 12.05.2015, 21:54

bronzezeitlicher Kram

Beitrag von fatz » 16.07.2016, 08:45

Ich war grad mal wieder ein paar Tage zum radeln am Gardasee und da auf dem Hinweg mein 2. Versuch den alten Oetzi zu besuchen an einer gefuehlt hunderte Meter langen Warteschlange geendet ist (der erste Versuch im Fruehjahr ist schon daran gescheitert in Bozen eine Parkmoeglichkeit fuer einen 2.1m hohen Landy zu finden) bin ich diesmal am Ledrosee in das kleine Pfahlbaumuseum gegangen. Ist nicht besonders gross, aber doch recht interessant und vergleichsweise sehr wenig los.
Bogen haben sie dort leider keinen gefunden (zumindest ist keiner ausgestellt), aber eine ganze Menge Pfeilspitzen und anderes was ich euch nicht vorenthalten moechte.

P1140182.kl.jpg


P1140183.kl.jpg


P1140185.kl.jpg


P1140186.kl.jpg
Daumenring????


P1140189.kl.jpg
Daumenring????


P1140187.kl.jpg
gut 3500 Jahre alter Einbaum


P1140191.kl.jpg
Tasse


P1140196.kl.jpg
Tasse


P1140194.kl.jpg
Vorratspott
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4353
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von schnabelkanne » 16.07.2016, 11:08

Servus,
danke für die Fotos sind ein paar schöne Feuersteinspitzen.
Ob der Ring wirklich für´s Bogenschiessen benutzt wurde wage ich zu bezweifeln.
Gruss Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5113
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von fatz » 16.07.2016, 12:04

schnabelkanne hat geschrieben:Ob der Ring wirklich für´s Bogenschiessen benutzt wurde wage ich zu bezweifeln.

;D ;D ;D
Hab ich auch nirgends geschrieben. Wollt bloss der Daumenfraktion ein Zuckerl hinwerfen. ;D ;D
Das Loch ist gross genug fuer den Daumen (eher fast zu gross) und es steht auch nichts dabei fuer was er verwendet wurde und Abnutzungsspuren hab ich auch keine gesehen. Der Rest der Sachen um ihn rum sieht eher nach Schmuck aus.

Die Pfeilspitzen hab ich uebrigens recht klein gefunden. Die sind grad mal 2cm lang.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2924
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von Spanmacher » 16.07.2016, 12:15

Gute Bilder.

Danke für's Teilen.
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Bognhansl
Full Member
Full Member
Beiträge: 108
Registriert: 08.01.2013, 11:19

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von Bognhansl » 18.07.2016, 09:32

fatz hat geschrieben:Die Pfeilspitzen hab ich uebrigens recht klein gefunden. Die sind grad mal 2cm lang.

Ziemlich genau sowas in eben diesen Abmessungen hatte der Ötzi umterm Schulterblatt. Zum Sterben reicht das leicht...

Gruß
Hansl

Primitive95
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 21.03.2016, 10:51

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von Primitive95 » 18.07.2016, 09:56

Haben die Indianer nicht auch zum Teil so kleine Spitzen zum Jagen verwendet? Meine da was gelesen zu haben, dass auch Ishi für Bögen um die 50lbs so kleine Spitzen verwendete, damit sie tiefer eindringen. Wer sich schonmal an Flint geschnitten hat, weiß ja wie stark da schon ein kleiner Schnitt Blutet :D Also ich hab mich beim Flintknapping mal in den Finger geschnitten, ein winziger Schnitt und dann hab ich ein ganzes Stofftaschentuch voll geblutet... also mir würden so kleine Spitzen reichen :D

LG
Joshua

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5113
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: bronzezeitlicher Kram

Beitrag von fatz » 18.07.2016, 12:32

Schon klar, dass die reichen. Iwie war ich nur der Meinung die waeren damal eher etwas groesser gewesen.
Egal, scheinen bewaehrt gewesen zu sein. Oetzi war ja fast 2000 Jahre frueher
Haben ist besser als brauchen.

Antworten