Zuverlässige Quelle für Madake?

Alles was zum Bau von Kyudobögen dazu gehört.
Antworten
Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Zuverlässige Quelle für Madake?

Beitrag von the_Toaster (✝) » 04.03.2013, 23:27

Phyllostachus Bambusoides.

Ansonsten bleibt uns ja nur Moso

Phyllostachus Pubescenz.

Wenn einer was weiss, raus damit.

Tschacka!
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

RoLi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 251
Registriert: 01.08.2010, 17:42

Re: Zuverlässige Quelle für Madake?

Beitrag von RoLi » 05.03.2013, 11:05

Jap Kopendrayer in den USA. Er lässt sich seinen selbstangebauten Bambus vergolden.

Bambouserie Prafrance in Anduze. Dort kannst Du Dir die Rohre, in begrenzter Menge, aussuchen. Inclusive dem sehr gefräßigen
Bambusholzwurm.
Gruß

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3008
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Zuverlässige Quelle für Madake?

Beitrag von Markus » 05.03.2013, 11:08

Quelle kenne ich keine, aber wenn ich mir überlege, wie viele Geschäftsleute Jahr für Jahr mit Containern von J nach D ziehen, so muss da doch noch Platz für ein paar Latten drin sein.
Mal schauen, vielleicht habe ich in 3 Jahren so einen Container an der Hand ;-)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Zuverlässige Quelle für Madake?

Beitrag von shokunin » 05.03.2013, 11:22

Wenn man von Ashahi einen Bogen geschickt bekommt kommt er zwischen zwei Bambuslatten getapet.
Einmal war der Bambus sogar gut ;D
Man kann ja Bögen auch richten lassen, Latten für Backings sind in Japan also verfügbar - und offenbar in Mengen wo es kein riesen Problem ist passende zu finden wie man sie braucht.
Wäre evtl mal eine Anfrage wert ob man da nicht mal ein paar Dutzend lose kaufen kann...

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Antworten