Was sind das für Federn?

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3009
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Was sind das für Federn?

Beitrag von Markus » 21.06.2014, 18:10

Hallo,

ich habe einen Satz Bambuspfeile gekauft (gebraucht), wobei ich gerne gewusst hätte, von welchem Vogel die Federn stammen. Das kann von Greif bis gefärbter Truthahn alles sein.

Falls die Bilder nicht geeignet sind, kann ich gerne neue machen. War eher nur mal auf die Schnelle.
Hat jemand ein Idee?
Danke.

Markus
Dateianhänge
Federn_klein3.jpg
Federn_klein2.jpg
Federn_klein1.jpg

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Squid » 21.06.2014, 18:51

Sieht für mich erst einmal nach "Standard-Truthahn" brown barred oder natural aus.
Aber: Wie weich oder hart sind die denn? Eher weich und flauschig oder eher formstabil?

Greifvogel ist z. B. extrem weich, abgesehen von irgendwelchen monströsen Adlerfedern würde die sich beim Abschuss eher an den Schaft anlegen.
Zuletzt geändert von Squid am 22.06.2014, 10:28, insgesamt 2-mal geändert.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Hachiman
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 75
Registriert: 05.12.2013, 13:35

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Hachiman » 21.06.2014, 20:46

Vielleicht mal hier ein Blick rein werfen.
http://www.federn.org/index_de.html
Könnte helfen ;)

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Wilfrid » 21.06.2014, 23:17

gefärbte Pute ..gleiche"
für alles andere sinds "zu viele

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von shokunin » 22.06.2014, 08:56

Könnten schon Greifen sein, denke ich...

Wie schon erwähnt, wenn sie sehr borstig sind evtl eher nicht, vom Anschauen her - der Farbe, auch vom Stand der Grannen am Ende der Federn, hätte ich gesagt eher schon...
Evtl Armschwingen vom Irgendwas... Habicht, Schwarzmilan, Bussard,....
Sind die von hier oder von drüben...?

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Holzwurm93
Full Member
Full Member
Beiträge: 192
Registriert: 24.10.2013, 17:55

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Holzwurm93 » 22.06.2014, 16:06

Nur mal auf die Schnelle: Ich denke sie sind naturfarbig und von einem Greifvogel. Man sieht ja, dass sie ein bisschen "zerknautscht sind", also sich nicht wieder ganz formstabil aufstellen, wie das gekauft Truthahnfedern machen. Dieses Verhalten erinnert mich an meine Bussard-Leitfedern. Allerdings sehen die hier ziemlich lang aus und sind auf die Länge auch noch gleichmäßig gemasert. Da die Maserung für mich allerdings nicht nach künstlicher Färbung aussieht, wäre meine Vermutung, dass die Federn von irgendeinem ziemlich großen Greifvogel stammen, vielleicht irgendein Adler?
Nun bleibt nur die Frage an Markus: Woher stammen die Pfeile? Kann man davon ausgehen, dass sie in Deutschland gefertigt wurden, oder sind sie importiert und woher genau?

LG Joseph
Wer nicht den Willen hat einen Menschen kennen zu lernen, der hat auch auch nicht das Recht das Handeln dieses Menschen zu beurteilen.

Benutzeravatar
Schattenschmied
Newbie
Newbie
Beiträge: 34
Registriert: 16.05.2013, 17:14

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Schattenschmied » 22.06.2014, 16:19

Squid hat geschrieben:Greifvogel ist z. B. extrem weich, abgesehen von irgendwelchen monströsen Adlerfedern würde die sich beim Abschuss eher an den Schaft anlegen.


Sorry, aber da muss ich widersprechen, Greifvogelfedern sind in der Regel SEHR formstabil und teilweise (z.B. Wanderfalke) auch sehr hart (zumindest wenn wir von Taggreifvögeln reden), weiche Federn haben nur die Eulen, da die weichen Federn den Eulen einen nahezu lautlosen Flug ermöglichen.
Die Taggreifvögel jedoch, müssen (je nach Art) bei ihrer Jagd zum Teil sehr scharfe Manöver fliegen, wofür weiche Federn völlig ungeeignet wären, da sie dem Windwiederstand nachgeben würden.
Und ja ich weiß wovon ich spreche, ich bin Falkner.

Was die Federn angeht würde ich auch erstmal gerne die Herkunft wissen, bevor ich mich in dieser Hinsicht festlege.

Grüße, Schattenschmied

Benutzeravatar
Benedikt
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2904
Registriert: 01.09.2013, 12:41

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Benedikt » 22.06.2014, 16:23

Hi!
Ich hab zwar von Federn wenig Ahnung :P (hätte jetzt Phönix gesagt ::) )......
....aber vielleicht wirst du ja auf dieser Seite fündig: :)
fang mich ;D
Gruß
Benedikt
A dream is not reality, but who is to say which is which?

Benutzeravatar
Yeoh
Newbie
Newbie
Beiträge: 49
Registriert: 21.10.2012, 13:53

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Yeoh » 22.06.2014, 17:12

Also auf den ersten Blick, tippe ich auf echten ausgewachsenen Steinadler.

Da die Federn so kurz geschnitten sind, fehlt der größte Teil der Feder, auf der sich das bekannte Muster abzeichnet.
Doch die Federn vom Steinadler sehen kurz geschnitten recht unspektakulär aus.
Etwas vergilbt/antik wirken sie auch auf mich.

(Könnte mal Vergleichsfotos von ganzen Federn suchen)

Benutzeravatar
Draco Dormiens
Newbie
Newbie
Beiträge: 29
Registriert: 11.04.2011, 19:49

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Draco Dormiens » 22.06.2014, 17:30

Für mich sehen die sehen die aus wie Truthahn "natur".
Zumindest sahen die, die ich nach nem Fuchriss von ner Züchterin bekam, genauso von Färbung und Muster.

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Wilfrid » 22.06.2014, 18:07

Also Huhn isses nicht, und damit ist es Truthahn bzw Pute...

Is wie mit den schwarzen Federn, die man unter Taubentürmen und hohen Bäumen oder Kirchen findet , sowas sind ja denn auch wohl Taubenfedern ;-)

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Squid » 22.06.2014, 18:49

Hmmm, also mein Sortiment Turmfalkenfedern, die hier an der Schreibtischbeleuchtung stecken ist weich. Und das SIND Schwungfedern, nicht etwa irgendwelche kleinen Federchen...
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
alfred33
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1199
Registriert: 09.02.2011, 19:39

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von alfred33 » 22.06.2014, 19:41

Truthahn,
die schon etwas evtl. Leinöl beim ölen abbekommen haben.
alfrede
KÖNIGLICHER HOFLIEFERANT SEIT 2016
(der mit der kleinen Wölfin)

Benutzeravatar
beke
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 317
Registriert: 10.01.2014, 19:56

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von beke » 22.06.2014, 19:53

Squid hat geschrieben:Hmmm, also mein Sortiment Turmfalkenfedern, die hier an der Schreibtischbeleuchtung stecken ist weich. Und das SIND Schwungfedern, nicht etwa irgendwelche kleinen Federchen...



Na, Turmfalke, männl. mit ca 200 gr Lebendgewicht, ist ja auch ein ganz kleiner. Seine Mädels sind etwas schwerer...
Ein Milan bringt es schon auf die 900 gr und Adler, je nach Art sind auch 4500 Gramm drin. Da sind die Federn dann schon etwas weniger "weich"... ;) Nur mal für die Dimensionen.

L.G. Beke
Beke - ungarisch: "Friede"
Im Besitz der Freiheit und im Kampf um die Gleichheit vergessen die Menschen die Brüderlichkeit.
H. G. Wells

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9788
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Was sind das für Federn?

Beitrag von Squid » 22.06.2014, 20:18

Das ist mir schon klar. Ganz blöd und biologisch uninformiert bin ich auch nicht.

Aaaaaaber: Ich wage zu bezweifeln, dass das da Adlerfedern sind. Und zwar einfach deswegen, weil die Viecher wirklich selten sind bzw. waren (glücklicherweise haben wir ja wieder einige Brutpaare Seeadler an der Küste und Steinadler in den Alpen).
Und die Pfeile sehen ja recht neu aus - ob sich da wirklich jemand die Kohle aus den Rippen geleiert hat um Adlerfedern bei 'ner Falknerei zu kaufen?
Mönchsgeierfedern sind übrigens trotz seiner Tonnage weicher als Truthahn.
Zwischen formstabil und weich gibt es m. E keinen Konflikt. Eine Feder kann weich sein und dennoch (im Verbund mit den anderen Federn) ihre Form sicher halten.

Nebenbei: Das Schnittmuster auf Bild zwei sieht verdammt nach Truthahn natur aus...

Außerdem bin ich mit den Tierchen auf du... ;)

Falke 01a.jpg
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Antworten