Zielscheibenqualität

Fragen zu Ausrüstungsgegenständen wie Armschutz, Köcher, etc. Keine Fragen zum Armschutzbau, etc.
Antworten
Hake
Full Member
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 17.09.2015, 18:31

Zielscheibenqualität

Beitrag von Hake » 16.10.2015, 12:52

Da ich bis jetzt nur auf grosse Kartons, in denen alles wagerecht mit Zeischriften, Werbung etc. vollgestopft war, damit die Pfeile nicht komplett durchgehen, wollt ichmich mal erkundigen was ihr von den Etafoamscheiben haltet. Die Scheiben behalten ihr loch nämlich, wenn ein Pfeil sie trifft. Die Strohzielscheiben verschließen sich wieder und kein Loch ist zu sehen.
Wirken sich Löcher auf die Pfeilbremsung aus?
Halten 6mm starke Strohscheiben wirkich nur 20-25 # aus? :o

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3010
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von Markus » 16.10.2015, 12:58

Moin,

6 mm (stimmt die Einheit bei Dir?) halten gar nix aus.
Wenn 6 cm gemeint sind, dann schon etwas mehr, aber auch nicht viel und es kommt sehr drauf an, in welchem Zustand die Scheiben sind. Ergo - eine pauschale Antwort fällt schwer.

Ethafoam ist quasi ein Standard als Zielscheibe, wobei es unterschiedliche Qualitäten gibt.
Die Löcher verschließen sich i.d.R. wieder etwas, aber irgendwann ist die Scheibe natürlich hin.
Strohzielscheiben meide ich wie der Teufel das Weihwasser, weil sie entweder zu hart oder zu schwer sind und sich die Pfeile oftmals sehr schlecht ziehen lassen.
Ergo auch hier - neue Ethafoam halten eine Menge, gebraucht kommt drauf an.

Geh einfach mal hier im Forum suchen. Dann findest Du eine Menge Antworten und Erfahrungen.

Hake
Full Member
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 17.09.2015, 18:31

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von Hake » 16.10.2015, 13:18

Antwort in 2 minuten Respekt und ja habe mich verschrieben mine natürlich 6 cm und nicht 6 mm

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6097
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von kra » 16.10.2015, 20:42

Es gibt bei Stroh 3 Varianten -
erstens die "Spaßscheiben", lockerer Strohwickel. Für kräftigere Bögen ungeeignet
Zweitens ähnliche, aber aus sehr fest gewickelten Strohwürsten aufgebaute. "Pain in the ass" zum ziehen, extrem hart. Wenn dann nur für Stricknadeln
Drittens, die berüchtigten Stramitscheiben, verpresste Strohhalme die je nach Witterung extrem hart sind und (Holz)-Pfeile gerne schreddern

Was man manchmal antrifft sind Strohballen, evtl fester gepresst oder größere Stücke, die gehen so lala.

generell - Strohziele sind eher 3. Wahl.

Sehr gut sind die weißen Mehl- oder Gartensäcke, sehr fest gefüllt mit Folienresten und Schaumstoffstücken usw. . Die halten fast alles, lassen sich hervorragend ziehen, sind nicht schwer und wenn zerschossen kommt das Ganze einfach in den nächsten Sack mit etwas neuem Material.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
PG
Newbie
Newbie
Beiträge: 39
Registriert: 15.12.2007, 19:13

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von PG » 16.10.2015, 21:33

Die Stramitscheiben werden gerne als langlebige und preiswertere Scheibe verwendet, weil die einzelnen Strohbahnen getauscht werden können. Gewicht ca. 80 kg, ist nicht gerade handlich. Klassische Holzpfeilkiller, wenn neu, steinhart, später kann dann auch mal ein Pfeil durchfliegen, wenn sie sehr alt sind. Eine 6 mm Scheibe ist eher Schrott. Die ethafoam Scheiben sind anzuraten.
Peter

Hake
Full Member
Full Member
Beiträge: 161
Registriert: 17.09.2015, 18:31

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von Hake » 17.10.2015, 15:52

Ich meinte natürlich 6 cm aber egal werd mir eine Etafoamscheibe zulegen

Barisat
Full Member
Full Member
Beiträge: 222
Registriert: 09.10.2015, 12:15

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von Barisat » 17.10.2015, 21:40

Guten Abend

Ich hab sehr gute Erfahrungen mit meiner Zielscheibe aus Holzfaserdämmplatten (Steico) gemacht. Der Aufbau ist ungefähr der gleiche wie bei den meisten Ethafoam-Scheiben. Ich hab auf meine Scheibe schon locker 5000 Schuss mit einem auf ca. 55 lbs eingestellten Compoundbogen abgegeben und das Teil hält die Pfeile immer noch. In der Mitte ist sie natürlich schon etwas mitgenommen und die entsprechenden Platten müssen bald ausgetauscht werden. Die Pfeile schlagen mit besagtem Compound mittlerweile in der Mitte durch, aber nicht komplett. Mit einem traditionellen Bogen beschossen hält die sicherlich noch viel länger. Das Teil hat eine Tiefe von 30 cm und kann auch mit einer starken Armbrust problemlos beschossen werden.

@Admins/Mods: Wäre es ok, wenn ich hier einen Link in ein anderes Forum (Blasrohr-Forum), in dem ich den Bau derselben dokumentiert habe einstelle? Dann muss ich das nicht nochmal schreiben...

Gruß

Barisat >:)
MEINE NACHBARN HÖREN HEAVY METAL - OB SIE WOLLEN ODER NICHT!

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3010
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Zielscheibenqualität

Beitrag von Markus » 18.10.2015, 22:04

Ok, wenn da nicht nur Werbung aufpoppt oder man sonstwohin geleitet wird.

Antworten