trad. "deutsche" Zielscheibe!?

Fragen zu Ausrüstungsgegenständen wie Armschutz, Köcher, etc. Keine Fragen zum Armschutzbau, etc.
Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1768
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von apaloosa » 13.06.2016, 14:47

Benzi,
:-* :-*

wie könnte der Vogel genau konstruiert werden, damit die Flügel weggeschossen und wieder gut montiert werden können?
doppelseitiges Klebeband?

Benutzeravatar
Krolm02
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 519
Registriert: 07.08.2008, 15:23

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Krolm02 » 13.06.2016, 15:02

Da (und daran sollte gegenüber ausländischen Gastgebern gelegentlich erinnert werden) das Bogenschießen in Deutschland keine durchgehende Tradition hat und es somit auch keine traditionelle Scheibe gibt, finde ich den überkommenen Adler gut. Da das "alte Reich" (nicht das Zweite Kaiserreich der Preussen) kein Nationalstaat war, finde ich ihn sogar noch besser.

Kannste ja auch noch farblich aufpeppen - das Brustgefieder blauweiß gerautet und die Flügel fränkisch rotweiß. Den Bobbes schwäbisch blauschwarz, nit wahr.

An Stelle der 10 vielleicht das Bild eines populären Politkers ...

Und an Stelle von Zepter und Reichsapfel Maßkrug und Bratwurst. Damits nit so bierernst ausfällt, das "Traditionelle".

Kreativ
K02

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von benzi » 13.06.2016, 15:11

ah Peter, Deinen historisch korrekten Seegen habe ich? echt jetzt? wie geil! :-*

btw hatte ich erwähnt, dass es für das Turnier in Kirgisien m.W.n. noch Plätze gibt...

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Juergen
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 374
Registriert: 22.01.2009, 19:30

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Juergen » 13.06.2016, 15:11

http://images.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fholzadler.hoeffchen.de%2Fpics%2Fwoody_gross.png&imgrefurl=http%3A%2F%2Fholzadler.hoeffchen.de%2F%3Faction%3Dweiter%26cntmsg%3D45&h=647&w=788&tbnid=Z_ge1ssOQqrxiM%3A&docid=cSvK1OskkwXC3M&ei=Pa5eV7rfCOfP6ATxypyYCg&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=1503&page=1&start=0&ndsp=28&ved=0ahUKEwj68bGxh6XNAhXnJ5oKHXElB6MQMwgzKAEwAQ&safe=off&bih=764&biw=2048 Vieleicht da mal fragen ob man das als Vorlage nehmen könnte. Und beim schießen auf die Regeln ( DEUTSCH ) achten. Ich kenne sie nicht wirklich aber irgendwie war da was mit linker Flügel, rechter Flügel, Zepter Krone. Alles nach einander und... achtung wichtig wer falsch trifft muss ne Runde ausgeben. ;D
Für einen neuen Monitor bitte hier ==> [X] <== einen Nagel einschlagen

Benutzeravatar
ralfmcghee
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2015
Registriert: 02.01.2014, 16:00

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von ralfmcghee » 13.06.2016, 15:32

Eine Konstruktionsidee:

Der Körper ist mit Holzdübeln ausgestattet. Die "Anbauteile" (Kopf, Flügel etc.) verfügen über Bohrungen im Maße (bzw. ein kleinwenig größere Löcher) und in der Anordnung entsprechend der Anordnung der Dübel am Körper. Die Dübel stehen nach hinten aus dem Körper heraus. Die Anbauteile werden damit von hinten an den Körper gesteckt. Wenn der ganze Aufbau hinreichend instabil ist, sollte es möglich sein, die Anbauteile nach hinten von den Dübeln abzuziehen, wenn man gut trifft.

Ich hänge mal eine Querschnitt-Skizze an. Vielleicht erschließt sich damit, wie ich es meine.
Dateianhänge
Vogelschießen.png
Querschnitt-Skizze für Vogelschießen-Scheibe
Vogelschießen.png (7.55 KiB) 3833 mal betrachtet
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.
Der Student geht zur Mensa bis er bricht.
Mein Bogen geht auf den Tillerstock bis er bricht.

Benutzeravatar
Skua
Full Member
Full Member
Beiträge: 176
Registriert: 26.10.2010, 09:00

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Skua » 13.06.2016, 16:27

Warum einen großen Holzadler mitschleppen? Einfach mit einem Plotter auf die Rückseite einer 80er oder 100er Fita Auflage drucken und fertig. Wiegt wenig, kostet wenig und hält länger.
Sollte eigenlich jedes Kopierstudio drauf haben, wenn man die Datei auf einem Stick mitbringt. Und natürlich die Auflage.

Grüße, Skua
Keine Hektik, wer hektisch ist macht Fehler!

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1768
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von apaloosa » 13.06.2016, 19:27

Ralf,
daran hatte ich auch erst gedacht....nur... wenn Du den Flügel, Schwanz... ab Mitte/außen triffst dann brechen die Dübel (Hebelwirkung) oder die Bohrungen brechen aus, die Pfeile haben schon einen ganz schönen bums wenn die auftreffen. Mit einem Klavierband oder ähnlich (Drehbewegung) wäre das event. eher machbar, ich denke da an Kipphasen.
Kipphase hab ich für die Nachbarjungs gebaut, funktioniert super.

Sorry und VG
Harald

Benutzeravatar
ralfmcghee
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2015
Registriert: 02.01.2014, 16:00

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von ralfmcghee » 13.06.2016, 19:54

Hallo Harald, keine Ursache für sorry. :)

Richtig, die Habelwirkung könnte meine Dübelkonstruktion killen. Da wäre ein Klappmechanismus auf jeden Fall zu überlegen. Andererseits stelle ich mir den Vogel als eine hängende Installation vor. Vielleicht ist es gut, wenn die einzelnen Teile eindeutig ab- und herunterfallen können. Womöglich kann man auch die Teile so knapp auf die Dübel hängen, dass sie im Falle einer Drehung schneller vom Dübel weg sind als sie Hebelwirkung entfalten können. Das ist natürlich auch problematisch, weil durch einen Windstoß das Ziel auseinanderfallen kann.

Dann fällt mir als ganz roher Gedanke noch ein Federklemm-Mechanismus ein.
Der Krug geht zum Brunnen bis er bricht.
Der Student geht zur Mensa bis er bricht.
Mein Bogen geht auf den Tillerstock bis er bricht.

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3124
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Bowster » 13.06.2016, 20:04

dann mische ich mich doch auch mal ein, mit Magneten bevorzugt Neodymium, ginge das natürlich auch einwandfrei.

Benutzeravatar
Snotling
Newbie
Newbie
Beiträge: 44
Registriert: 25.07.2015, 11:08

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Snotling » 13.06.2016, 23:30

Ich würde auch neodym magnete verwenden, bekommt man ja mittlerweile für nen Appel und en ei.

Benutzeravatar
Heimwerker
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 785
Registriert: 07.11.2006, 01:10

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von Heimwerker » 14.06.2016, 00:58

Selbstklebendes Klettband könnte auch gehen.

In meiner Kindheit habe ich mal mit der Armbrust auf so einen Holzadler schießen dürfen. Soweit ich mich erinnere war das damals so eine Holzdübel Steckkonstruktion. Das wirkt auf jeden Fall traditioneller.

An deiner Stelle würde ich wegen des Transportgewicht die Scheibe aus Etaform bauen und die Einzelteile mit Klettband verbinden.

Macht Späne
Kai
Roteiche Selfbow 178cm 55# @ 28''

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: "deutsche" Scheibenauflage!?

Beitrag von benzi » 14.06.2016, 10:21

danke für Eure Beiträge!

da sind wieder viele Vorschläge dabei, auf die ich alleine nicht gekommen wäre!

Ethafoam und Klettband gefällt mir gut!

einzig ein Problem braucht noch ne Lösung:

wenn der Geier auf einem Pfahl steht, dann muss ich den bei jedem Treffer umlegen um die Teile wieder anzuheften...
gibts ne bessere Lösung anstatt Umlegen?

liebe Grüße benzi
Zuletzt geändert von benzi am 14.06.2016, 10:37, insgesamt 1-mal geändert.
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
jetsam
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2420
Registriert: 20.03.2012, 16:04

Re: trad. "deutsche" Zielscheibe!?

Beitrag von jetsam » 14.06.2016, 10:25

Seilzug wie bei nem Fahnenmast?
Dies ist die Welt.
Wundervolle und schreckliche Dinge werden geschehen.
Sei ohne Furcht.

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2736
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: trad. "deutsche" Zielscheibe!?

Beitrag von Spanmacher » 14.06.2016, 10:43

jetsam hat geschrieben:Seilzug wie bei nem Fahnenmast?

Klar. Wenn zwei Mitreisende ihre Umlenkrollen vom Tillerstock mitnehmen würden...... ;)
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: trad. "deutsche" Zielscheibe!?

Beitrag von tom.smile » 14.06.2016, 11:11

Ralf's Bauvorschlag kann durchaus funktionieren, wenn man bei den Anbauteilen statt der Löcher für die Dübel
einen breiten Schlitz macht und die Dübel dort nur eingeklemmt werden.

Wäre jedenfalls für eine Holzvariante meine bevorzugte Variante der Befestigung.
Müsste auch bei der Etaform Variante einfach umsetzbar sein.

LG Tom
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Antworten