Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Fragen zu Ausrüstungsgegenständen wie Armschutz, Köcher, etc. Keine Fragen zum Armschutzbau, etc.
TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 10:11

Hallo und guten Morgen zusammen!

Ich bin ziemlich groß (2,03) und schieße zur Zeit noch einen Leihbogen, Samick Polaris. Nun bin ich auf der Suche nach meinem ersten, eigenen Mittelteil. Mir wurde geraten, ein 27" Mittelteil zu wählen, da ich so einen 72" Bogen zusammenstellen könne. Ehrlich gesagt hatte ich auf 70Zoll spekuliert, da die. 27" Mittelteile alle echt teuer sind. 2" entsprechen etwa 5cm.....wie wichtig ist es, diese 5cm mehr Bogenlänge zu haben?

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1897
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Grombard » 02.06.2017, 10:18

Kann man so pauschal überhaupt nicht sagen.
Wie ist denn dein Auszug? über 30" ?
Welches Zuggewicht?
Jagdrecurve ?
Als ich noch Jagdrecurve Takedown geschossen habe waren mir 60" bei knapp 30" Auszug etwas eng an den Fingern. Bei 62" war alles supi.
Mit einem 72" Jagdrecurve könnte ich mich nicht anfreunden.
Das ist ja absurd lang. :o
irgendwas is ja immer

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 10:28

Jaa...aber ich selber bin ja auch absurd lang :p

Derzeit ziehe ich etwa 35# bei einer Auszugslänge von 32". Durch den Wald laufen werde ich in absehbarer Zeit nicht, aber vielleicht irgendwann....

Benutzeravatar
Grombard
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1897
Registriert: 24.07.2016, 19:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Grombard » 02.06.2017, 10:41

32" ist natürlich eine Ansage.
Aber ich glaube trotzdem nicht, dass das dann unbedingt 72" sein müssen.
So richtig kannst du das jedoch nur selbst testen.
Fahr zu einem Bogenhändler und probier ein paar Bögen/Setups durch.
Wenn du mit 70" sauber schießen kannst sehe ich keinen Grund für 72".
irgendwas is ja immer

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4430
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von fatz » 02.06.2017, 10:58

Ich hab zwar von der Art Boegen keine Ahnung, aber ich zieh auch 32". Zum 16er Sap-Turnier hab ich einen Schlehenbogen mit 1.70m/67" gebaut, den find ich relativ unangenhem was das Fingerzwicken angeht. Seitdem bau ich fuer mich eigentlich nur Boegen >1.80m/71". Allerdings bewege ich mich auch eher im Bereich 50-70#. Bei 35# mag das ganze noch ein bissl besser gehen.
Haben ist besser als brauchen.

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Sateless » 02.06.2017, 12:31

Hallo TeresMinor. Deine Frage ist pauschal nicht beantwortbar.
Soll es denn ein olympischer Recurve werden? Es gibt hunderttausende anderer Bögen/Bogentypen, bei denen diese Faustformel schlicht falsch ist, oder mal aus Zufall stimmt. Greifst du ab, oder schießt du mediterran? Welches Zuggewicht schwebt dir vor? Deine momentanen 35# reichen eigentlich für alles.
Was für Turniere willst du schießen?
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 12:51

Bogenschießen ist schon sehr vielfältig, beim Tennis habe ich früher einfach den Ball übers Netz geprügelt...und jetzt...Traditionell, instinktiv, FITA, 3D, Jagd-, Recurve, Blank, Compund...

Also ich greife derzeit mediterran und tendiere in die Richtung instinktiv. Mit dem Zuggewicht bin ich noch nicht am Ende, da wird noch etwas kommen. Compund reizt mich nicht, schon der Recurvebogen mit Stabi und Visier wirkt auf mich befremdlich. Aber den modernen Werkstoffen wie Aluminium und Carbon will ich mich nicht verschliessen. Vermutlich werde ich irgendwo zwischen der Jagdbogen/Instinktivklasse und den Blank ogenschügzen landen.

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 13:47

fatz hat geschrieben:Ich hab zwar von der Art Boegen keine Ahnung, aber ich zieh auch 32". Zum 16er Sap-Turnier hab ich einen Schlehenbogen mit 1.70m/67" gebaut, den find ich relativ unangenhem was das Fingerzwicken angeht. Seitdem bau ich fuer mich eigentlich nur Boegen >1.80m/71". Allerdings bewege ich mich auch eher im Bereich 50-70#. Bei 35# mag das ganze noch ein bissl besser gehen.


Wenn die Alu Take-Downs nicht so Dein Thema sind, dann könntest Du vielleicht was zum Wildmountain Ortles oder zum Redman long sagen? Weisst Du, wie das da mit der Auszugslänge hinhaut?

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4430
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von fatz » 02.06.2017, 13:59

Sorry, da hab ich nullkommanull Ahnung. Ich schiess ausschliesslich selbergebaute Selfbows. Das aendert aber nichts an der Tatsache, dass es unter einer gewissen Laenge ein bissl eng an den Fingern wird. Zumindest wenn man mediteran greift.
Haben ist besser als brauchen.

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Sateless » 02.06.2017, 14:37

Ach ... wenn du da keine Meisterschaftsambitionen hast, und nicht abgreifst ... dann kannst du die 72" getrost vergessen, wenn du mich fragst. Schau mal lieber nach nem 19" oder 21" ILF-Mittelteil mit nem Shelf, dass dazu taugt den Pfeil auch darüber zu schießen. Dieser ganze Pfeilauflagenkram erhöht nur den Abstand zwischen Hand und Pfeil, das ist beim Inst.-Schießen eher lästig.
Dazu ein paar gescheite ILF-Wurfarme, in der langen Ausführung. Das heißt die ergäben 70" Bogenlänge mit einem 25" Mittelteil. Und schau ruhig nach einem deflexen Mittelteil und gescheiten Wurfarmen. Speziell bei den Wurfarmen mag ich nichts unter 110€ empfehlen müssen.

Ooooder du machst dir das Leben wirklich einfach, holst dir nen KTB-XL und schießt mitm Daumen ... Aber das ist dir sicher zu einfach, oder? Kämst ja auch mit dem Preis für allein das Mittelteil schon Bogen, Fingerschutz, Armschutz und mindestens 8 Pfeile. :)
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 15:11

KTB-was-ist-los? Mit dem Daumen?? Das geht? Hört sich nach ner anderen Baustelle an...

Zeigt der Handrücken dann nach oben? Sonst kann mein Daumen das gar nicht :-\

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Sateless » 02.06.2017, 15:41

Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 02.06.2017, 22:09

Das ist eine interessante Variante, mit dem Daumen.....auch mit dem Reiterbogen. Aber ich hab nichtmal ein Pferd....

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4120
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von Sateless » 02.06.2017, 22:11

TeresMinor hat geschrieben:Aber ich hab nichtmal ein Pferd....

Den Zwanni schmeißte schon selber ins Phrasenschwein, oder?

:D :D :D
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

TeresMinor
Newbie
Newbie
Beiträge: 7
Registriert: 30.05.2017, 12:35

Re: Großer Schütze - 72" Bogen erforderlich

Beitrag von TeresMinor » 03.06.2017, 06:43

Sateless hat geschrieben:
TeresMinor hat geschrieben:Aber ich hab nichtmal ein Pferd....

Den Zwanni schmeißte schon selber ins Phrasenschwein, oder?

:D :D :D


Nö.

Das war mein ernst. Wenn man einen Reiterbogen schiessen will, sollte man das vom Pferd tun, oder? Als Chessburger essender, VW fahrender Mitteleuropäer auf eunem beheizten Schießstand stehen und ejnen mongolischen Reiterbogen zu schießen ergibt für mich keinen Sinn....und auch keine Authentizitätspunkte.

Antworten