Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Alexius77
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 28.08.2012, 09:11

Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Alexius77 » 29.01.2013, 15:54

Wieso wird bei schweren Longbowsschiessen Po immer nach hinten versetzt, ist die besondere Schiesstechnik? Man sieht das sogar an Mittelalterlichen Bildern.http://www.youtube.com/watch?feature=player_embedded&v=zLlBNnQg6Bs

Ins Gelbe
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 555
Registriert: 08.05.2012, 15:00

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Ins Gelbe » 29.01.2013, 16:47

Hallo,

das macht man um den Winkel von Pfeil zu Erde noch zu verändern,wenn man schon im Anker ist.Dieser Threat sollte dir weiterhelfen.

Yellow
Bei Fragen und Fehlern ,fragen sie ihr Google oder den Autor.

Tante Google ist die einzige Frau, die ich kenne, die benutzt werden WILL.(Toaster)

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3379
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Haitha » 29.01.2013, 16:49

Richtig ist, was funktioniert und auf Dauer keine Schäden verursacht. Wenn das für dich funktioniert, mach es, ansoonsten lass es.

Es gibt ganz unterschiedliche Arten starke Bogen zu schießen, man muss für sich die passenden finden.
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Hairun
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 812
Registriert: 20.08.2007, 18:12

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Hairun » 29.01.2013, 19:58

*** raus ;D
Mark Stretton hat uns diese Haltung (Hinterteil raus) als die richtige gelehrt. Wobei noch einige mehr Aspekte dazu kommen ;)
Bei manchen ist das mehr ausgeprägt dazu zähl ich mich bei anderen sieht man das nicht so extrem...
Der Kerl im Video zieht aber nach meiner Meinung hptsl. mit purer Kraft ohne weitere Technik, was meint der Rest Leute die Bögen über 90 Pfund schiesen?
Gruß
Hairun

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3655
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Tom Tom » 30.01.2013, 13:32

Geht beides.

Gerade wenn man sich in den Bogen "reinlegt" finde ich das es sich einfacher schießen lässt

Anbei 2 Bilder jeweils mit dem gleichen Bogen

lg Tom Tom
Dateianhänge
DSC04661.JPG
DSC04580.JPG
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Wilfrid (✝) » 30.01.2013, 13:47

Nehmt mir das nicht übel, gesund sieht das nicht aus. Könnte das sein, das es daran liegt, das die Beugemuskeln des Rückens (das Rumpsteak) einfach das "Filet" überdehnt? Einfach gesprochen, die Muskeln, die für Klappmesser gebraucht werden, können der Rückenmuskulatur nicht gegen halten?
Dann wären die Bögen einfach zu stark für die Schützen?

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3268
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Felsenbirne » 30.01.2013, 13:52

@Wilfrid
bei den Bilder und dem Gesichtsausdruck liegt der Gedanke nahe. Ich hoffe die Jungs tun sich da nix böses an
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3655
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Tom Tom » 30.01.2013, 13:53

@mschwanner

nö ich schau da immer so ;)

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3268
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Felsenbirne » 30.01.2013, 13:55

Dann ist ja gut. Ich hätte Angst mir sämtliche Sehnen zu verunstalten
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4171
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Sateless » 30.01.2013, 14:04

Wenn ich das richtig verstehe, versucht man die "Bogengriff-Sehnenhand-Linie" möglichst nah an die "Bogenhand-Ellenbogen-Bogenarmschulter-Sehnenarmschulter-Linie" zu schieben, um viel Kraft auf die Knochen zu legen, und so die Muskeln zu entlasten. Wenn man ein dürrer Hering ist, kann man dabei grade stehen. Wenn Pocke und (Sauerkraut-)Brüste im weg sind, muss man die aus dem Weg schieben, und das geht nur nach unten, wodurch der Hintern eben nach hinten (in Standrichtung, also ~90° zur Schießrichtung gesehen) gerückt wird. Feedich (solang ich recht hab, und das so verstanden wurde, wie ich es geschrieben hab^^)
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3655
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Tom Tom » 30.01.2013, 14:13

@Satless

heißt das jetzt das ich zu dick bin :'(

durch die Körperkompression und den starken Druck zieht man auch relativ nah am Körper und dann muss halt alles ausm weg :)

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Wilfrid (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6165
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Wilfrid (✝) » 30.01.2013, 14:18

nun, wenn mir ein Bogen zu stark ist, gucke ich auch so. Und alle Knochen in Belastungsrichtung auszurichten, sollten eigentlich alle Bogenschützen. Wie das geht, sieht man sehr gut bei den Japanern. Da ist allerdigs die Rückenspannung nicht größer als die Bauchspannung.
Und gerade die "dürren Heringe" strecken das Hinterteil ja richtig raus. Für mich sind beide, Gesicht und Körperhaltung schlicht "Überlastung"

Alexius77
Newbie
Newbie
Beiträge: 42
Registriert: 28.08.2012, 09:11

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Alexius77 » 30.01.2013, 14:26

Tom Tom hat geschrieben:Geht beides.

Gerade wenn man sich in den Bogen "reinlegt" finde ich das es sich einfacher schießen lässt


Was hat der Bogen für Zugkraft bei dieser Pfeildemensionierung? Das sieht brutal aus!

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3655
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Tom Tom » 30.01.2013, 14:30

Naja brutal nicht wirklich.

Bogen: 100# @ 31 "
Pfeile: 12mm Kiefernschaft mit 950 grain

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: Schwere Longbows schiessen, Po nach hinten versetzt?

Beitrag von Genni » 30.01.2013, 14:40

Mein Idee wäre noch dass man so einfach die Rückenspannung besser aufbauen kann.
Versucht doch mal das genau Gegenteil, mit ein totalen Buckel nach vorne gebeugt nen schweren Bogen weit (oder überhaupt) auszuziehen :D Das merkt man finde ich auch bei leichten Bögen., um mal Wilfrid zu schwerer Bogen Theorie was entgegenzusetzen :D ;) Wenn man nen leichten (relativ gesehen, bzw. für den Schützen persönlich) Bogen so schießt, merkt man bereits dass sich das so in Sachen Rückenspannung noch n Ticken einfacher machen lässt.

Abgesehen davon, ists denke ich auch wirklich einfach das "Körper aus dem Weg bringen". Grade bei hohem Zuggewicht, zieht man ja, wie TomTom schon sagte recht nah am Körper, einfach weils dann wiederum besser machbar ist, wegen grade Linie etc. und damit man dann beim Lösen nicht einmal den ganzen Körper mit der Bogensehne umfärbt, beugt man sich halt n Stück (oder auch mehrere Stücke :D) nach vorne.

Das ist jedenfalls meine Vermutung, die beiden oben genannten Sachen. Wäre mal interessant was Mark Stretton selber dazu sagt, warum dies die seiner Meinung nach "richtige" Technik ist?


Gruß, Felix
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Antworten