Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Benutzeravatar
Exus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 856
Registriert: 10.08.2011, 02:58

Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Exus » 12.11.2013, 08:47

Grüsse Euch,

Mich würde mal interresieren wie mann im Notfall Japanisch schiesst bei einem Yumi 2.30m bei einer deckenhöhe 2.20 habt ihr da ein paar Bilder für mich ?.
Müsste ja eine Japanische Hunter Stellung sein ;D

Danke Euch

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3006
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Markus » 12.11.2013, 09:18

Wie kommst Du auf diese Frage?
Guck mal nach warihiza oder Kniestand, ob Dir das reicht.

So, wie hier: http://www.kouzen.it/Immagini/inagaki.jpg

Benutzeravatar
Exus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 856
Registriert: 10.08.2011, 02:58

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Exus » 12.11.2013, 09:54

Danke aber der Kniestand reicht nicht wie heisst die technik wenn ich den Oberkörper45 Grad nach Vorn bewege ?

Naja hauptsächlich wenn ich im 3D Gelände bin und mit Problemen zu kämpfen habe Äste oder beim NDBBT eine zu niedrige Decke habe oder im Winter einen Bogen in einem Niedrigen raum Spannen/Schiessen (mit Sicherheitsmaßnahmen) will.

Exus

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3006
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Markus » 12.11.2013, 10:08

Nimm einfach einen kürzeren Bogen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von benzi » 12.11.2013, 10:17

RoLi hat in beeindruckender Weise auf dem Parcour am Geierfelsen in Pruppach gezeigt, dass wenn man die Technik wirklich beherrscht ein Abkippen des Oberkörpers kein Problem darstellt: Kill mit dem ersten Pfeil auf einer nicht einfachen Scheibe! war sehr beeindruckend!

hier ist noch ein Beispiel wie Du ein paar Zentimeter gewinnen kannst ohne dich zu bücken:
http://www.kyudo-sum.de/heki-technik/tai-no-warikomi.html
RoLi hat beim workshop in Pruppach auch eine alte jap. Anleitung von mehreren verschiedenen Arten zu knien erwähnt, die hab ich aber nicht vorliegen. Rolf eventuell nochmal drauf ansprechen.

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Wilfrid » 12.11.2013, 10:58

alles gut und schön, aber 2,3 m sind nunmal 10 cm mehr als 2,2 m, und damit paßt schon nur der Bogen diagonal in den Raum.
Oben bisschen Platz, unten bisschen Platz, brauchste irgendwo 3m. 45° abwinkeln geht schlecht wegen des sehr langen Auszugs, da sind entweder Kopf oder Wanst im Weg ...
Da gibts nun mal keine Möglichkeit ...
Ergo "Sänftenbogen", also einen Kurzen

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von shokunin » 12.11.2013, 12:21

Es gibt Techniken für Schiessen mit Bogen horizontal...

http://www.youtube.com/watch?v=Ber5xuLqA44

Der Yumi ist auch bloss ein Bogen und kann natürlich einfach in jedem beliebigen Winkel gekippt werden.
Ob dabei je ein wirklich kraftvoller Schuss rauskommt steht auf einem anderen Blatt, es geht bei diesen Techniken aber eher darum selbst nicht erschossen zu werden ...bzw nicht erst ein Loch in die Decke schlagen zu müssen ehe man schiessen kann ;)

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Exus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 856
Registriert: 10.08.2011, 02:58

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Exus » 12.11.2013, 12:54

Danke Mark sehr hilfreiches Video besonders interessant finde ich bei dem Video das es im Kyudo bei einer Notfall Technik (wenn es ums nackte überleben geht) auch mal auf die Japanische Bogendrehung Verzichtet wird.
Ob das gut für die Bogeneinschuss Phase ist vermute ich allerdings nicht ansonsten ist es eine Antwort.

Gibt es auch ein Beispiel für warihiza mit Drehung und 10-45 Grad Neigung nach vorn ?

Exus

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von benzi » 12.11.2013, 13:42

in dem dem link von Mark ist der hintere Schütze Jaap Koppedrayer......... das Video sieht schon etwas älter aus......... ich würde Jaap (auf FB) fragen, was er selber von dieser Technik heute hält.........

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3006
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von Markus » 12.11.2013, 13:58

Exus - probier's doch einfach aus und berichte dann hier. Wie Mark schon schrieb - der yumi ist auch nur ein Bogen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von benzi » 12.11.2013, 14:32

Exus hat geschrieben:auch mal auf die Japanische Bogendrehung Verzichtet wird.
Exus


nach unserem heutigen Stand, kann auf eine Drehung bei Daumentechnik nicht verzichtet werden.
Natürlich ist der Yumi auch nur ein Bogen, aber wenn der Pfeil rechts liegt und die Sehne mit dem Daumen gezogen wird gelten auch für ihn die Grundlagen der Technik.

Nicht alles was wir auf youtube heute finden würde ich nachmachen, meine eigenen Videos dort dienen auch mehr der Fehlerkorrektur durch andere Schützen!

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von shokunin » 12.11.2013, 15:06

Man kann absolut ohne Drehung schiessen.
Ob es die hohe Kunst ist... naja, das evtl eher weniger, aber es geht.
Wieso auch nicht?
Baulich steht dem nix im Wege, man muss halt evtl für die Pfeilabweichung kompensieren.
Tausende Anfänger schiessen, und treffen mitunter sogar, ohne Drehung.

Auf Wettkämpfen im Kyudo wird geprüft ob der Pfeil ins Ziel zeigt - Kampfrichter schauen den Schützen über den Pfeil um zu verifizieren, dass der Pfeil auch dahin fliegt wo er im vollen Auszug hin zeigt.
Ohne entsprechende Technik muss man etwas neben's Ziel halten um zu treffen. Den Kyudo-Regeln nach ist das ein Fehler, deswegen funktioniert es aber trotzdem ;)

Man muss hier aber auch noch einen anderen Punkt beachten: man kann auch z.B. nur auf Yugaeri verzichten - auf die Bogenrotation - deswegen muss die Drehspannung nicht unbedingt auch fehlen.
Wenn das horizontale Schiessen vom Schlachtfeld her stammt, dann ist es mehr als wahrscheinlich, dass eine Bogenrotation nicht Teil der Technik war. Im Kriesschiessen der Satsuma Heki Ryu z.B. rotiert der Bogen auch nicht, eine Drehspannung ist aber trotzdem da.
http://www.youtube.com/watch?v=86nQy7ecIz0

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von benzi » 12.11.2013, 18:09

lustig.... vor ein paar Wochen habe ich fast genau die gleichen Zeilen geschrieben.... ich stimme Dir voll zu Mark!

Einen sauberen Pfeilflug wird jeder Schütze mit Daumentechnik nur mit Drehung erreichen, treffen geht ohne!

Ohne Drehung (ich meine hier das, was Du als Drehspannung bezeichnest) wird der Pfeil immer am Bogen anschlagen und das ist im Gegensatz zum mediteranen Schiessen nicht durch ein Pfeiltuning zu verhindern!

Ist natürlich nur der momentane Wissensstand der Däumlinge so ziemlich weltweit....

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von shokunin » 13.11.2013, 07:06

Schön für Dich, wenn Du hier den momentanen Wissensstand der Däumlinge weltweit darstellst.
Ich hoffe ich muss mich selbst als Daumenschützen da nicht einschliessen.

Der Yumi ist ein Bogen wie jeder andere - was die Physik angeht zumindest.
Ob der Pfeil anschlägt hängt mit Technik UND Materialauswahl zusammen. Und natürlich gäbe es für jeden Bogen und Auszugslänge einen Pfeil der sich ohne Anschlagen schiessen lässt.
Die gibt es für jeden Bogen - das ist schlichtweg Physik.

Historische Techniken können ohne Materialtuning auskommen, das stimmt natürlich - mit geht es aber in aller Regel immer noch besser.
Das trifft auch z.B. im Kyudo zu. Die extrem langen Pfeile schlagen bei sehr sehr vielen Kyudoka trotz Drehung am Bogen an. Ich sehe genug Bögen und auch Pfeile um mich herum mit Spuren.
Die Drehung muss nämlich auch richtig sein - Richtung, Timing, Dosierung,...
Bei Bögen mit kürzerem Auszug geht es leichter weil da die Biegung relativ geringer ist und der Weg aus dem Bogen eben auch kürzer. Es ist also sehr viel einfacher sauber zu schiessen. Wenn das Material halbwegs zusammen passt geht es fast von selbst.

Naja, hier geht es aber ja weder um den Wissensstand der Däumlinge noch um die Drehtechnik an sich, es geht darum, dass Exus auf beengtem Raum schiessen möchte. Dass eine gewisse Drehspannung zum Schiessen dazu gehört brauchen wir hier nicht diskutieren - besonders nicht wenn die "Däumlinge weltweit" schon fünferlei Threads dazu hier haben.

Einen Bogen mit 2,3m bei 2,2m Deckenhöhe zu schiessen ist jedenfalls schwierig. Man kann ihn quer halten, das hemmt aber natürlich den Bewegungsspielraum erheblich - sieht man im youTube Clip auch denke ich...
Der Auszug ist eher kürzer und es geht alles eher schnell und ohne wirklich Kraft dahinter.

Um einen Bogen ein zu schiessen ist es aber sicher ok. Da soll man ja auch nicht zu lange halten. Wenn Exus im Winter (und da geht es ja wirklich nur um Frost) nicht draussen schiessen will, dann kann er schon immer wieder mal ein paar Pfeile in der Wohnung ins Fangnetz schnippen um den Bogen zu bewegen denke ich. Dem Bogen wird es sicher nicht schaden - Drehung oder nicht... Von daher kann man das schon empfehlen.
Eine gute Schiesstechnik wird man so natürlich nur schwer lernen, darum geht es aber auch nicht.
Es geht eher darum den Bogen ein zu schiessen.
Ich denke die Technik im Clip - knapper Auszug, ohne viel Drehung und ohne langes Halten - ist da eigentlich sogar recht gut ;)

Gruss
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Technik für 2.20m Deckenhöhe (Hunter) ?

Beitrag von benzi » 13.11.2013, 10:40

ich hab grad mal die Technik aus dem Video ausprobiert: klappt gut!

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Antworten