Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Antworten
Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Ursus maximus » 07.06.2017, 22:19

Im Kyudo gibt es neben der Shomen- und der Heki- Form ja auch die Stand- und Knie- Form

Ich Suche nun Filme oder genaue Erklärungen wie diese Knieform (Warihiza) genau ausgeführt wird.

Bisher habe ich folgenden Link gefunden:
http://japancutters.blogspot.de/2014/08/

Hat jemand noch mehr Informationen? Denn aus den Bildern ist mir der richtige Stand nicht richtig nachvollziehbar.

Gruß
Andi

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von shokunin » 07.06.2017, 23:26

Hi Andreas,

Da gibt es erstaunlich wenig Literatur hab' ich gerade fest gestellt... :-\

Ich hab' dazu aber z.B. Bilder in Inagaki Sensei's Buch
https://www.amazon.com/s/ref=nb_sb_noss ... B004HFGSSW
Das sind wohl auch die, die im Japancutters Blog wiedergegeben werden.

Auf Youtube findest Du aber Clips ...hier ein paar Beispiele:

Inagaki selbst erst zwei Pfeile stehend und dann Warikiza.
https://www.youtube.com/watch?v=HnPujL2VrBk

oder hier Sato Sensei 2x stehend und kniend:
https://www.youtube.com/watch?v=w2HBNrFbsyQ

und hier noch ein Student:
https://www.youtube.com/watch?v=dz4Kh4wyTGQ

...der macht etwas, was nicht passieren soll.
Zum Schiessen im Kniestand kniet man ab wie sonst beim Wettkampf z.B. auch. Ashibumi (bei Herren, Damen machen es wieder anders) wird dann quasi nur mit dem rechten Bein gemacht, das linke bleibt wo es ist. Der rechte Fuss kommt etwa 45 Grad zur Schulterlinie und wenn's geht etwa auf Auszugslänge vom linken Knie weg zu stehen.
(Sieht man hier bei etwa 12:20, da legt Inagaki den 2. Pfeil sichtbar vor sich auf dem Boden ab https://www.youtube.com/watch?v=UiOFNq10m88)
Der Körperschwerpunkt bleibt dabei mittig. Der Student im letzten Clip hat das Gewicht auf dem linken Bein. Das ist bequemer aber nicht richtig.
Bei mir zieht das Ashibumi, bzw das Aufrichten des Oberkörpers zum Dozukuri etwas in der Hüfte. Ich bezweifle stark, dass ich es wirklich 100% korrekt mache - aber wenn es zieht dann ist es "korrekter" als wenn es bequem ist. Das wäre mein einziger wirklicher Tip hier ;)

Hoffe das hilft. >:(

Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3008
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Markus » 08.06.2017, 08:27

Auf die Schnelle - das Thema wurde hier schon mal behandelt
http://www.fletchers-corner.de/viewtopi ... Yumi+knien

Das Problem im warihiza ist die gute Balance.
Achte darauf, dass der linke Fuß nicht gerade nach hinten, sondern gen Körpermitte aufgestellt wird. Dann gleich wie im dozukuri darauf achten, dass die drei Kreuze parallel übereinander liegen. Gerade die Hüfte (der Po) will hier zumeist nach hinten ausweichen.
Das linke Knie und die rechte FussMITTE liegen auf einer Linie, nicht der rechte große Zeh.
Winkel des rechten Kniegelenks ist mWn nicht so wichtig, sollte aber nicht sehr weit von 90° entfernt sein.

Ansonsten hilft hier für ein gutes dozukuri nur üben, üben, üben ;D

Sollte man ja immer machen, aber gerade im warihiza habe ich für mich gemerkt, dass die besondere Beachtung des nobiai (weiter ziehen) sich noch deutlich mehr auf einen guten Schuss auswirkt, als es sonst eh schon tut. ::) ;D

Markus

RoLi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 251
Registriert: 01.08.2010, 17:42

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von RoLi » 08.06.2017, 19:47

Ich denke nicht, dass der Student etwas verkehrt macht. Er schießt ja kein Insai-ha, und es gibt Schulen, die schießen so.
Ansonsten siehe Markus.
Grüße
Rolf

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von shokunin » 08.06.2017, 22:28

Ah... danke für den Hinweis.
Jetzt wo Du es sagst...
Schon Heki aber wohl Chikurin-ha, oder?
Dann mag das hier in der Tat so gehören.

Ich hatte nur auf's "Heki Ryu" im Titel geachtet, weil ich eben auf der Suche nach Taihai-Clips war. Da sah der für mich eben nicht richtig aus - passte aber zu dem was ich sagen wollte...
Es ist für mich immer ein Thema, dass es im Dozukri zieht und auf Dauer durchaus anstrengend ist. Mir ging es da eben darum, diese "bequeme" Form von der unseren (Andreas schiesst auch Insai-Ha) zu trennen, zumal man eben andere Formen sieht. Und wenn man keinen direkten Vergleich oder Korrekturen hat, dann kann man sich definitiv nicht darauf verlassen was sich subjektiv "richtig" anfühlt, finde ich.


Gruss,
Mark
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3008
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Markus » 09.06.2017, 08:30

Hier kommt die alte, aber immer noch gültige Leier -
Man kann alleine trainieren. Aber gut wird man nur mit einem guten Trainer.

Mach ich hier seit Jahren so - fröhlich vor mich hin schießen und dann ab und zu zu einem möglichst hochkarätig besetzten Seminar fahren und Korrekturen abholen. Die reichen dann wieder für ein Jahr ;D
UND - nie arrogant werden und glauben, man wisse wie's geht.

Arroganz ist der Tod der Kunst

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Ursus maximus » 10.06.2017, 18:35

Danke erst einmal für die Links und die Hinweise.

Nun das ist einwenig mein Problem mit dem richtigen Üben. In den Seminare bei denen ich bisher war, wurde bisher immer nur das normale Taihaj gelehrt! Ich weis das die Bad Dürkheimer sehr viele verschiedene Seminare veranstalten, aber in Bayern sieht es anscheinend einwenig mau aus.

Denn ich will in meinem Dach - Dojo im Kniestand - üben (aber richtig!). Den in der Standform stoß ich mit dem Bogen ab und zu an den Balken an ;D

Gruß Andi

RoLi
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 251
Registriert: 01.08.2010, 17:42

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von RoLi » 14.06.2017, 13:26

Hallo Mark,
an Chikurin-ha hatte ich auch erst gedacht. Das Hanare/Zanshin passt aber nicht. Ich kenne Bishu-Chikurin Schützen, und Herr Usami schießt auch Chikurin-ha ( ohne Bishu ). Das sieht anders aus.
Ich habe aber irgendwo ein Bild eines Schützen, da sieht das ähnlich aus. Wenn ich es finde, schicke ich es nach.
Grüße
Rolf

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Ursus maximus » 23.07.2017, 21:14

Ich glaube ich verstehe Langsam nach dem ich noch nach mehr Videos gesucht habe!

Was mit dem Linken Fuß genau geschieht. Und wie das Ashibumi im Knien aus zu sehen Hat.

https://www.youtube.com/watch?v=IXlODNZwaRU
https://www.youtube.com/watch?v=P0SnndLUBs0
https://www.youtube.com/watch?v=nl6lyBhGT8g
https://www.youtube.com/watch?v=xmi2sIszpwg

Gruß
Andreas

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Ursus maximus » 03.12.2017, 12:19

Ich habe von Meister Matsuo Makinori einen schönen Seminarbericht gefunden.

Hier ist ab 6.07 noch mal schön der Kniestand zu sehen

https://www.youtube.com/watch?v=7hc5rT5enTU

LG.
Andreas

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3008
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Markus » 04.12.2017, 10:00

Das ab 6:07 ist eine Form des Warihiza.
Hier findest Du eine andere, die zumindest im deutschen Sprachraum - sofern mir bekannt - landläufig mit Warihiza bezeichnet wird. https://japancutters.blogspot.de/2014/0 ... ai-ha.html

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Formen im Kyudo Kniestand (Warihiza)

Beitrag von Ursus maximus » 04.12.2017, 10:33

Vielen Dank Markus,
vielen Dank an alle die dem Beitrag mit Ihren Links und Anregungen vervollständigt haben.

Ich konnte mittlerweile in einem Dojo den Herren und Damen Kniestand erlehren. Bis man den Herren Kniestand richtig kann weis man was das Dozukuri richtig ausgeführt heißt.

Also der Damen Kniestand ist etwas leicht aber auch viel angenehmer ;D .

Hierzu noch mal vielen Dank an meine beiden Lehrer

LG
Andreas

Antworten