Bogenlänge und Körpergröße

Fragen zu Boegen zum Bogenschiessen. Keine Fragen zum Bogenbau.
Antworten
Mordecai
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2016, 17:22

Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von Mordecai » 03.01.2017, 18:40

Guten Abend zusammen,

ich schieße schon seit gut einem Jahr Bogen (war immer ein Takedown-Leihbogen, Recurve, 68''). Nun würde ich mir gerne selbst einen eigenen kaufen, am liebsten auch recurve, aber one-piece und aus Holz. Was ich aber noch nicht so ganz verstehe ist aber, welche Rolle die Bogenlänge spielt; ich habe bei mir im Verein rumgefragt und die einen sagen ich müsste bei meiner Körpergröße (1,85m) aus Stabilitätsgründen mir einen Bogen von mindestens 68-70'' Bogenlänge kaufen, während die anderen sagen, das wäre eher egal, solange die Auszugslänge passt (bei mir wären es 28,5'')

Nun bin ich ein wenig verwirrt und unsicher was den Effekt eines längeren Bogens bei gleichem Zuggewicht und-Länge aufs Schießen hat.
Und das zweite Problem wäre, dass Holz-Recurve-Bögen (und dann noch im one-piece) ab 64'' aufwärts kaum zu finden oder ziemlich teuer sind, zumindest hatte ich bei der Suche den Eindruck.

Abendliche Grüße

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3022
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von Bowster » 03.01.2017, 19:36

wenn Du wirklich nur 28,5" ausziehst, und ein bisschen Reserve dazu packst, 30" Auszug reichen dann auf jeden Fall, und da gibt es jede Menge Bögen auch bereits ab 52".

Benutzeravatar
killerkarpfen
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2855
Registriert: 06.02.2005, 17:15

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von killerkarpfen » 03.01.2017, 20:17

Nun je länger ein Bogen um so ruhiger, um so fehlerverzeihender ist er. Je länger um so langsamer wird der Bogen bei gleichem Zuggewicht
Je kürzer um so nervöser und weniger fehlertolerant wird er sein. Im allgemenen ist ein kürzerer Bogen schneller.
Je besser Du schiesst, das will heissen je sauberer Du lösen kannst um so einen schnelleren nervöseren Bogen kannst Du dir leisten und wirst trotzdem treffsicher schiessen können.

Dieses Spielchen dreht sich "nur" um die Auszugslänge. Das heisst soviel, und da gehen die Meinungen auseinander, auf 28 Zoll ist jeder Bogen ausgelegt. wenn ein Schütze mit langen Armen um die 30 Zoll auszieht muss es um des Bogens Willen auch einen etwas längeren wählen. Im gegenteiligen Fall natürlich kürzer.

So Deine Angaben von 70" (Gänsefüsschen bedeuten Zoll à 2.5... cm) ist nach meinem Wissen die ideale Länge für einen Olympischen Recurve, Takedown mit metallenem Mittelteil, der für Auszugslängen bis 30* für grössere Leute ausgelegt wurde.
Ein Einteiler Jagdrecurve (Bowhunter-Recurve-Klasse) ist dagegen kürzer bemessen da gelten Masse um die 64".
Dabei ist vor allem das Griffstück, das Mittelteil einfach kürzer gehalten.

Für mich als "Eibgenossen" auffallend ist, dass vor allem die Deutschen Kollegen sich immer öfter den "langen Auszug* bis hinters Ohr erfreuen, während andere nach wie vor den *Mundwinkelanker" bevorzugen. Dadurch wird bei einem mittelgrossen Menschen beim kurzen Auszug eine Länge von 26" bis 28"gemessen. Grössere Leute bringen bei einem langen Auszug locker 29" bis 31" hin. Dies kann einen zu kurzen Bogen, auch aus Glas oder Carbon dann doch zu sehr stressen.

Ergo ich rate Dir bei Deinem angegebenen Auszug, der absolut im Mittel liegt, einen Einteiler von 64" .
Und auch mit einjähriger Erfahrung 42# bis 45#.
mit mehr Zuggewicht schiesst man nicht besser, aber auch nicht länger :D
Eppur si muove

Benutzeravatar
Skua
Full Member
Full Member
Beiträge: 176
Registriert: 26.10.2010, 09:00

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von Skua » 03.01.2017, 21:01

Wenn du einen olympischen Stil bevorzugst mit Metallgriff, dann sind 70" wohl richtig. Jagdrecurve sind maximal 64" lang, sonst werden sie in die nächsthöhere Klasse eingestuft. Mein kürzester Jagdrecurve ist 58" lang und läßt sich bis 29" ziehen. Bevorzugt schieße ich Reiterbogen. Der kürzeste ist 50" lang und läßt sich problemlos bis 31" ziehen.
Du siehst also das die Bauform über den möglichen Auszug entscheidet, nicht die Bogenlänge!
Wenn du gerade mit dem Bogenschießen anfängst, dann wird sich dein Auszug mit steigendem Können verlängern.

Viele Grüße, Skua
Keine Hektik, wer hektisch ist macht Fehler!

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8017
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von Snake-Jo » 04.01.2017, 08:42

Mordecai hat geschrieben:Nun würde ich mir gerne selbst einen eigenen kaufen, am liebsten auch recurve, aber one-piece und aus Holz.


Was meinst du damit: "Holz" (!!!) oder Holz mit Glasfaser belegt?

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4306
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von fatz » 04.01.2017, 09:17

Ich vermute letzteres.
Haben ist besser als brauchen.

Mordecai
Newbie
Newbie
Beiträge: 2
Registriert: 07.10.2016, 17:22

Re: Bogenlänge und Körpergröße

Beitrag von Mordecai » 10.01.2017, 12:56

Okay, vielen lieben Dank an euch alle, ihr habt mir wirklich sehr geholfen.

Antworten