welche bögen ?

Fragen zu Boegen zum Bogenschiessen. Keine Fragen zum Bogenbau.
Benutzeravatar
Warbeast
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 901
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von Warbeast » 18.05.2003, 19:59

will net noch einer meinen martin lynx kaufen?

Benutzeravatar
Hunbow
Administrator
Administrator
Beiträge: 3132
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von Hunbow » 18.05.2003, 20:10

hallo tarek, bevor du dich noch mehr mit fragen quälst, um ja das richtige zu tun - ohne dein budget für die nächsten jahre zu fixieren, solltest du markus idee mit dem takedown-bogen verfolgen. dann hast du einen bogen der mitwächst.
oder mach dir einen bogen aus bambusstäben - dann kostet dich der spass nur ein paar euronen. ich habe gerade einen für unserern nachbarn gemacht der ist 13 und sehr zufireden damit.
"Der starke Mann trotzt dem Regen. Der kluge Mann stellt sich unter."

Filmtipp:
http://www.struckthefilm.com/

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 20:15

1. wer ist markus und welche idee mit dem take down ?
und zu dem bambus kann ich nur nein sagen denn ic habe schon einen 20# fieldrecurve und bin kein totaler anfänger mer schiesse immerhin schon seit ich 6 bin und würde ganz gerne mal einen bissl stärkeren und vernünftigen bogen haben
@warbeast : wieviel soll der den nu kosten ?
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 20:20

ohhh sry markus und hunbow habe den post von markus  übersehen :-)
ja daran habe ich ja auch gedacht ich finde nur keinen passenden bogen.
habe da ja an den samick sht gedacht aber der sieht  so  untraditionell aus
oder der hard hunter von bodnik . sso wie der hard hunter aussieht is perfect für mich (vom ausehen)

und auch sry an sbartels eure posts wurden bei mir erst später als der von zetaurer eingeblendet obwohl ihr davor seit

• Nachricht wurde von tarek am 18.05.2003-20:23 nachbearbeitet!
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 20:24

Tarek, die Auszugslänge ist nicht so entscheidend. Du musst das Zuggewicht, dass du bei deiner Auszugslänge auf den Fingern hast, beherrschen können. Ich muss auch immer etwas umrechnen, da beim Instinktschiessen meine Auszugslänge 26" ist (und ich bin schon erwachsen, auch wenn einige das bestreiten, gell, TipiHippie, und mit 180cm auch nicht allzu klein; beim FITA-Schiessen - anderer Anker, anderer Stand - ziehe ich 27,5"). Will ich also 40 lbs aufm Finger haben, kaufe ich mir einen 45lbs Bogen. Mit diesem Zuggewicht kann ich den ganzen Tag schiessen. 15lbs mehr kann ich auch ziehen, aber die Genauigkeit lässt da auf die Dauer schon deutlich nach!
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 20:47

das miene ich doch auch  wenn ich mir einen bogen hole der auf 28" auszug 35 lbs hat hat der bei 26" auszug  nur 30 (ungefähr)
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 21:11

Tarek, was auch immer du tust, gehe nicht mehr als 10 lbs (nominell) über das Gewicht deines jetzigen Bogens (nominell, also das, was auf dem Wurfarm steht).
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 21:31

is klar wollte mir einen mit 30 holn weiss nur nicht welchen :-(
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 21:44

sbartels du hast doch n sht samick . ist der gut ? ist der handlich .würde zwar lieber nen kürzeren jagdrecurve aber ist schwierig zu finden
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 18.05.2003, 23:11

Der ist gut und handlich, gibt's ja in 58 und in 60". Wie schon gesagt, stackt bei längerem Auszug, aber unser Problem ist das ja nicht *g* .
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Daniel
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 52
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von Daniel » 19.05.2003, 00:24

Hallo tarek,

also ich klinke mich jetzt mal ein, da meinen Junior, auch 14 Jahre, auch kein Riese, vor wenigen Wochen ähnliche Fragen geplagt hatten.

Aus diesen Erfahrungen gebe ich Dir folgende Tipps:

1. Leih Dir auf jeden Fall die ersten 6 Monate einen Bogen! Schiessen tun sie alle, daher ist der Typ nicht so wichtig. In dem halben Jahr bittest Du alle die einen Bogen haben der Dir gefällt, Dich mal ein paar Schuss machen zu lassen. Dann WEISST Du anschliessend was Du willst. Dann kannst Du Dir Deinen Traumbogen bestellen. Oder stelle hier ein Gebraucht-Gesuch rein, Du wirst sehen, Du kriegst was angeboten.

2. Zum Leihen: Suchmaschine für Verleiher in der Nähe verwenden oder Verein in der Nähe besuchen und nachfragen. Dort wo Du leihst schiess verschiedene Längen und Zuggewichte Probe und lass Dich beraten. Dort wird dann "Dein" Zuggewicht am Bogen gemessen mit einer Federwaage. So wird der Spine ermittelt. Geh zu keinem Verleiher, der Dir diesen Service nicht bietet!

3. Zum Spine und zur Pfeillänge: Geh mit dem Spine 10# höher wie im Moment ermittelt und lass den Pfeil 3" länger wie Du momentan ausziehst. Das funktioniert auch, und der Pfeil kann mitwachsen. Kürzen kannst Du später immer noch, nur Verlängern ist schwierig :-).  Kauf 10 Pfeile. Bis Du die feinen Unterschiede zur genauen Länge und zum genauen Spine merkst vergeht mindestens dieses halbe Leih-Jahr. Und in diesem halben Jahr sind ungefähr 10 Pfeile sowiso verloren oder gebrochen - also kein Geld kaputt für "zu schwache" Pfeile.

4. Ein "guter" Verleiher tauscht den Bogen (oder Wurfarme) für umme oder wenig Geld gegen einen stärkeren wenn Du soweit bist. Dieser "gute" Verleiher rechnet Dir die Miete ganz oder teilweise an, wenn Du später bei ihm einen Bogen kaufst. (Beispiel: via-claudia-bogensport.de rechnet ALLES an, und tauscht für wenig Geld auf das nächste Zuggewicht).

5. Nimm keinen zu starken Bogen. Wenn Du nach 50 Pfeilen einen Tatterich bekommst und Deine Trefferquote schlecht wird, hast Du keinen Spass mehr. Und dann hast Du Dein vermutlich knappes Geld GANZ zum Fenster rausgeworfen, dann spielen ein paar Euro für neue / stärkere Pfeile keine grosse Rolle mehr.

6. Sieh zu, dass Du in einen Verein kommst wo man Dir das Schiessen beibringt oder in eine Klique, wo es Dir einer (richtig) erklärt. Das ist am Anfang wichtiger als der "Traumbogen".

Ich wünsche Dir, dass Deine Zweifel bald ein Ende haben. Und wenn Du absolut und ausschliesslich auf einen eigenen Jagdrecurve abfährst, dann schick mir eine Mail, ich weis Dir ein Gebrauchtangebot.

mfG  Daniel

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5551
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von locksley » 19.05.2003, 01:25

@Zentauer
Nö, ich bin nicht böse wegen des Schiessprügels, ist ja nur ein Stück Holz, insofern stimmt die Definition.
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5551
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von locksley » 19.05.2003, 01:28

Daniel, deine weisen Worte sollte Marty irgendwo bei den Downloads verewigen. Danke, dass du dir so viel Zeit genommen hast.
Hör auf ihn, Tarek!
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3156
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von Markus » 19.05.2003, 09:31

@tarek

Ich kann Daniel nur zustimmen!
Ausserdem kann ich den HardHunter von Bodnik empfehlen, mit dem habe ich auch angefangen und bin ganz zufrieden. Und der Preis ist allemal akzeptabel. Man kann ihn bei Bodnik m. W. nach auch mieten.
Arroganz ist der Tod der Kunst.

Benutzeravatar
tarek
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 578
Registriert: 06.08.2003, 23:46

welche bögen ?

Beitrag von tarek » 19.05.2003, 14:23

ich finde es ja auch echt nett das ihr mir alle helft, aber ich mus sagen : ich bin kein anfägner und 10 pfeile sind bei mir nicht nach einem halben jahr kapput habe miene 12 schon 1 und ein halbes jahr wovon noch 8 leben
und das mit zuviel lbs und so .. ich weiss es ich wollte nur wissen welchen jagdrecurve ihr mir empfehlen könnt . ich wollte ja kein einsteiger recurve weil ich einsteiger bin sondern weil alle anderen zu teuer sind
aber trotzdem danke an alles und das mit dem jagdrecurve bogen intressiert mich schon was du da so zu bieten hast
Wenn du den Feind und dich selbst kennst, brauchst du den Ausgang von hundert Schlachten nicht zu f?rchten...
(Sunzi-Die Kunst des Krieges)

Antworten