Horn - Inlay für Pfeile

Sammlung von Bauanleitungen zum Thema Pfeilbau
Antworten
Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6597
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Horn - Inlay für Pfeile

Beitrag von Heidjer » 19.06.2011, 16:39

Ich sag mal bei >100# ja, da sollte eine Nockverstärkung hin, für 3-4 Schuß wird es auch ohne gehen, aber die Pfeilnocken sind da schon einer größeren Belastung ausgesetzt. Und bei so einen Bogen will man wirklich keinen Nockplatzer haben! ::)
Ich mache meine Nockverstärkungen meist mit der Bandsäge, manchmal auch mit einer auf den Rücken eingespannten Stichsäge. Ich kann aber auch per Hand sägen, da nehme ich dann eine Feinsäge oder Japansäge, sonst verläuft mir der Sägeschnitt auch!
Nach dem Sägen bearbeite ich den Sägeschlitz mit einer ca. 2mm dicken Schlüsselfeile, um auf das Endmaß zu kommen, das dauert pro Pfeil bei mir weniger als 3 Minuten. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6597
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Hornstreifen bearbeiten

Beitrag von Heidjer » 19.06.2011, 18:03

Falls es von Intresse ist, ich habe mal beim Bau von Kinderpfeilen ein paar Fotos gemacht. Die Pfeile wurden aus 6mm Buchenholz mit 2mm starken Horninlays gemacht, dabei sind die Inlays hier nur 1" lang, aber ich mache nach diesen Prinzip alle meine Hornverstärkungen!
Pfeilbau A.jpg
Pfeilbau B.jpg

Pfeilbau C.jpg
Pfeilbau D.jpg

Pfeilbau E.jpg
Pfeilbau F.jpg

Pfeilbau G.jpg
Pfeilbau H.jpg


So 10 Abstürze später, sind alle Bilder da, jedesmal wenn ich mehr als 2 Bilder hochladen wollte brach die Verbindung ab!

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Antworten