Kyudo Pfeile basteln

Sammlung von Bauanleitungen zum Thema Pfeilbau
Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Ursus maximus » 26.02.2012, 10:42

Hi Benzi
ich war ja gestern mit der Familie in Kirchberg auf dem Mittelaltermarkt und habe Deine Federn gesehen (die Pfeile mit den Braunen Federn!).

Diese sind zu hoch. Du solltest die nicht auf voller Höhe lassen sondern abschneiden. Es sei denn, es ist von Dir gewollt das die Pfeile nicht so weit fliegen.

Ich hatte meine ersten selbst gemachten Pfeile auch ungeschnitten auf der Höhe und wunderte mich dass meine Pfeile nach ca. 20m den Flug abbrechen und zu Boden gehen.

Dann habe ich Sie auf das Maß 1,4 - 1,6 geschnitten und siehe da, Sie fliegen bei gleichen Abschuss weiter.

Aber warum das so ist, weis ich selbst nicht so genau! Aber ich weis, das es bei allen Pfeilen so ist, wenn man eine bestimmte Höhe überschreitet fliegt der Pfeil auch nicht mehr so weit!

Gruss
Andreas
Zuletzt geändert von Ursus maximus am 27.02.2012, 20:20, insgesamt 2-mal geändert.

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Ursus maximus » 26.02.2012, 11:03

benzi hat geschrieben:
Mit der Wicklung am Federende bin ich nicht zufrieden, ich finds echt schwierig dort schön zu wickeln, obwohl ich mir die Pappscheibenlösung abgeguckt hatte....

viele Grüße benzi


Tja, wenns rutscht und nicht so tut wie man will, da gibt es ein Paar Hilftsmittel die ganz un mittelalterlich oder besser gesagt unautentisch ist. ;D ;D

Entweder man mache einen knoten am Anfang und mache dann die Schlaufe in der man das Ende der Wicklung einlegt und dann unter der Wicklung zurückzieht.

Oder man schnappe sich von seiner Herz aller liebsten einen durchsichtigen Nagellack und fixiere "aber bitte nicht den teuersten den Sie hat, sonst ziehst Du Ihren Unmut auf Dich ;D ;D ;D" Und mache zum Schluss das gleiche wie vor beschrieben!

Gruss
Andreas

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Galighenna » 26.02.2012, 17:20

@Ursus
Warum das so ist, ist schnell erklärt:
Die Federhöhe wirkt sich halt direkt auf den Luftwiderstand aus. Je höher die Feder desto größer der Luftwiderstand und desto kürzer der Pfeilflug.
Das hat aber nichts mit der Überschreitung einer bestimmten Höhe zu tun. Auch ganz niedrige Federn bremsen den Pfeil. Man kann halt nur nicht wirklich auf die Federn verzichten.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von benzi » 08.03.2012, 12:30

@Mark

vllt hast Du es ja schon geschrieben, ich konnte es aber irgendwie nicht klar rauslesen:

Bild

hast Du UNTER den Wicklungen auch einen Klebstoff oder nur darüber?

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Genni
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1347
Registriert: 08.10.2010, 22:04

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Genni » 08.03.2012, 12:43

öhm, benzi das Bild geht nicht :(
Ruhe über Zorn.
Ehre über Hass.
Stärke über Angst.

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 08.03.2012, 14:24

@benzi,
ne, unter der Wicklung ist nix.

Bei den Bambus und auch bei manchen "Spielpfeilen" lackiere ich den Bereich wo die Federn hinkommen vorher.
Sieht man in Japan auch gelegntlich.

Normal wird gewickelt und dann mit Ponal o.Ä. fixiert und dann lackiert.
Man macht die Wicklung auch besser nicht zuuuu haltbar weil man ja in aller Regel die Federn ja auch mal erneuern muss. Man soll sie immer noch runter bekommen ohne den Schaft zu ledieren.

Gruss,

Mark

unten nur zur allgemeinen Belustigung... Spielpfeile mit Schaftenden Gold lackiert oder Gold-Unterwicklung...
Dateianhänge
DSC05004.jpg
DSC04996.jpg
DSC04803.jpg
DSC04804.jpg
DSC04802.jpg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von benzi » 08.03.2012, 15:45

hallo Mark,

danke!

ich sehe Du hast eine Deiner tollen Spitzen verarbeitet......... Dein Geschenk wartet noch auf seinen Einsatz.

Mit was klebst Du die "Kriegsspitzen" ein? Wenn ich Epoxid nehme bekomme ich sie nie mehr raus........ was hält gut genug und hält trotzdem die Option offen die Spitzen wieder rauszubekommen? Heiß machen soll man die Aluschäfte ja auch nicht.......

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von corto » 08.03.2012, 16:27

ich würde mal ganz steifes Heißklebezeug nehmen, und mit heißluftpistole und infrarottermometer arbeiten.

sonst fällt mir nix ein was nicht zu hart oder weiche wäre.

apropos:

mark, ist das ende deiner Pfeile einfach nur gewickelt, goldfolie und nochmal gewickelt? die dinger sehen so plastisch aus..
ich habe keine Lösung und bin Teil des Problems -
aber bei geistlos rezipierten viralen Kampfbegriffen gegen Humanismus und Menschlichkeit geht mir der Hut hoch !

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 08.03.2012, 21:46

@corto
..."plastisch"?
Hmmm...
Das ist ein flacher Metallfaden. Je nachdem ob man ihn sehr ordentlich wickelt oder weniger ergibt sich die Bewegung in der Fläche.

@benzi,
Ich klebe sowohl mit Heisskleber als auch mit Epoxy.
Die meisten Spitzen gehen leicht durch Erwärmen ab - auch bei Epoxy.

Die Federn sind übrigens vom Pfau.
...weil das an anderer Stelle auch im Gespräch war.
Ich hab' 'ne nette Quelle in USA... sowohl für Federn als auch für humorvollen theologischen Diskurs: http://www.stmarymagdalenes.org/peacockfeathers.htm
...weiss allerdings nicht ob es noch Federn gibt, hatten Probleme mit wilden Hunden... evtl doch noch Bedarf für Inuoumono... >:)
Oh, und auch die Qualität des theologischen Diskurses kann ich nicht garantieren... neue Rektorin hab ich gerde gelesen... Priesterin... Frau Reverend... gibt es da ein gescheites deutsches Wort...?

Ich häng' nochmal Bilder ran mit Details.

Evtl sollte ich die Dinger mal im regulären Pfeil-Präsi-Thread zeigen, mit Kyudo haben die nicht arg viel zu tun... "kyudo-style" bestenfalls... :-\
Dateianhänge
DSC04839.jpg
"Pfau in Pfau" Wicklung passend zur Feder in Kupfer und orange
DSC04992.jpg
Hornnocken und Wicklung in blau ud grau mit Gold-Glimmerfaden
Zuletzt geändert von shokunin am 08.03.2012, 23:00, insgesamt 1-mal geändert.
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4077
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Sateless » 08.03.2012, 22:07

Pastorin ;) ... schöne federn!
Ich schreibe ohne Autokorrektur lesenswerter. Du etwa auch?
.مع سلامة في أمان السهم و القوس

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von corto » 09.03.2012, 11:18

was genau ist denn an einem kyudopfeil typisch anders als an den kyudo-style pfeilen?
ok die spitzen, aber mal davon abgesehen.
ich habe keine Lösung und bin Teil des Problems -
aber bei geistlos rezipierten viralen Kampfbegriffen gegen Humanismus und Menschlichkeit geht mir der Hut hoch !

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von corto » 09.03.2012, 14:01

Huhu,

noch eine kleine Frage:

die horninlays, wie macht ihr die? falls ihr überhaupt welche macht - ich sehe ja hier hauptsächlich richtige nocken aus horn.

ich hab nun eine möglichkeit gefunden die schnitte recht präzise und gerade zu setzen - nun wäre die Frage:
kocht ihr das horn und bringt es dann irgendwie auf maß oder kriegt ihr es hin es exakt zu scheifen?

es geht mit schleifen, kleben und pressen ganz gut aber die frage die ich mir stelle ist ob ich es nicht einfach erstmal zu platten pressen sollte die dann direkt passen... oder verliert horn dadurch irgendwas an festigkeit?
ich habe keine Lösung und bin Teil des Problems -
aber bei geistlos rezipierten viralen Kampfbegriffen gegen Humanismus und Menschlichkeit geht mir der Hut hoch !

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 10.03.2012, 06:53

@corto
"kyudo-style" weil halt die Befiederung wie die eines Kyudo Pfeiles ist. Es sind aber normale Holzpfeile - für Kyudo zu kurz und mit anderen Spitzen.

zum Horn...:
nachdem man traditionell in Japan Bambus für Pfeile nimmt sind Inlays nicht wirklich sinnvoll.
Bambus ist ja hohl, daher sind die Nocken immer wie kleine Stöpsel die in den Schaft eingesteckt werden.

Typisch ist heute dass man bei Bambus den Schaft der Nocke konisch macht, bei Alu- oder Carbonpfeilen ist er gerade.

Die Hornnocken im Bild oben sind innen konisch und aufgeklebt und mit einer Wicklung verstärkt, hat aber wie gesagt mit Kyudo oder traditionellen japanischen Pfeilen nix zu tun.

Ob das Horn irgendwie vorbehandelt wird kann ich nicht sagen, was aber auffällt, ist dass in Japan in aller Regel blondes Horn verwendet wird. Ich kann mich nicht erinnern je schwarze Nocken gesehen zu haben, nur weiss bis grau oder braun.
Weiss da evtl jemand wieso das ist?
Sind in Japan die Wasserbüffel blond...?
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Benutzeravatar
Ursus maximus
Full Member
Full Member
Beiträge: 229
Registriert: 29.12.2007, 11:05

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von Ursus maximus » 10.03.2012, 18:01

Aller Kyudo-, regeln, syle und historisch in oder her zu trotz hier ein paar neue Pfeile.

Obwohl die höhe der Federn entsprechen den Bestimmungen es sagt ja niemand das sie grade sein müssen. ;D

Man setzt sich halt Diskussionen aus.

Ach ja das sind Carbonpfeile.
Dateianhänge
DSC00224.JPG
Pfeil mit Inset und wechselspitze, Gewicht 31,2g bei einer Pfeillänge von 104 cm. Das Gewicht der Spitze bekomme ich schon noch runter, die hat halt fast 6g gegenüber einer Blechspitze (Sandspitze) von 2g.
DSC00221.JPG
Pfeil mit Sandspitze. Gewicht 25.7g, bei einer Pfeillänge von 104cm

Benutzeravatar
shokunin
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2061
Registriert: 22.02.2011, 16:13

Re: Kyudo Pfeile basteln

Beitrag von shokunin » 11.03.2012, 08:44

Sauber gemacht! :o endlich mal gescheite Wicklungen ;D

Interessante Pfeile. Ich denke Du hast aber recht dass es mit denen, wenn nicht Diskussionen, dann doch sicher fragende Blicke geben wird.
Da mag sich schon der eine oder andere fragen... weiss er es nicht? ...will er nicht? ...wieso DIE Form?
Klar, sind sicher Kyudo-tauglich aber z.B. bei einen Lehrgang, Prüfung,... gehst jetzt DU mit den Pfeilen hin - oder DIE mit Dir?

Rein praktisch werden in Japan die Federn immer noch per Hand mit der Schere geschnitten.
Man macht erst die Federn an den Schaft und schneidet dann zu.
Das bedingt auch mit die Federform.
Am besten lassen sich lange gerade Schnitte machen.

Die Insert-Spitzen kann man evtl abdrehen in die Form einer Mato-spitze. Einer meiner Lehrer hat so was, irgendwer hatte die für Alu sogar mal im Sortiment. Sind sehr schick weil sie schaftbündig sind.
Bring doch nächstes WE mal eine mit wenn Du eine übrig hast dann probier ich es...

http://www.yame-kougeikan.jp/yame_teshi ... soroe.html

Federschere

矢羽切鋏
Dateianhänge
img_1452530_52223717_0.jpeg
img_907973_28587789_0.jpeg
"I don't believe it!!" (Victor Meldrew)

Antworten