Pfeilständer oder "aus Schei*** Gold machen"

Sammlung von Bauanleitungen zum Thema Ausrüstung
Antworten
Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9786
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Pfeilständer oder "aus Schei*** Gold machen"

Beitrag von Squid » 19.05.2015, 02:15

Zur Sache:
Ich habe mal wieder versucht, aus vorhandenem Material ohne großen finaziellen Aufwand was zu bauen. Und zwar einen Pfeilständer, nachdem sich mein Pfeilregal u. a. wegen akuten Spaltungssyndroms enes Trägers in Wohlgefallen zerlegt hat.

Material: Eine Pappröhre für Teppiche (150 cm lang, Durchmesser 11 cm, Wandstärke 6 mm)
Sperrholzrest (25 mal 25 cm)
Rundstab Buche 18 mm x 1 m; Kosten € 2,20
Sisalschnur, Sprühlack schwarz, Sprühlack klar, Pattex, Holzleim, Epoxy 2K (war halt alles da)

Man säge sich aus der Pappröhre 6 Stücke. 3 mal 15 cm und 3 mal 7,5 cm.
Das geht nie ganz gerade, macht aber nix.

Die drei 15er und die 3 7,5er werden jeweils als Trio aneinander gepappt (Pattex, aufrauhen nicht vergessen).

Aus dem Sperrholzbrettchen den Boden aussägen (Stichsäge). Sieht ein wenig aus, wie 'n Kleeblatt.
Die 15er Röhrengruppe mit dem Bandschleifer traktieren: Man braucht eine Seite glatt, die andere kann ebenfalls eben sein, die einzelnen Röhren können aber auch ein wenig nach außen hin abfallen.
Freund Pattex verbindet nunmehr die 15er Röhren und den Boden zu ewiger Verbindung.

Nun zwei Durchgänge Sprühlack schwarz: Die beiden Röhrengruppen werden (hier schwarz) eingefärbt. Nach dem Trocknen wird der 18er Rundstab im Bodenstück zwischen den 3 Rohrstücken versenkt. Huch, welch Zufall: Der 18 mm Stab passt wie Faust aufs Auge.
Dennoch: Nicht mit Pattex sparen, das wird ein Pfeilständer, keine modifizierbare Modulsammlung.
Nu von oben den Block aus 7,5 cm Röhren (der auch bandschleiferbehandelt wurde um stimmig zu sein) auf den 18 mm Stab friemeln und auf Höhe 60 cm (Oberkante) runterschieben. Am Bodenstück ausrichten.
Pattex an den Kontaktpunkten reinlaufen lassen. Heißkleber müsste auch gehen, vielleicht sogar besser.

Derweil, wenn es gefällt eine Art Henkel fabrizieren. Lederriemchen gingen, ich habe mal geflochtene Sisalschnur benutzt. Oben am Rundstab befestigen. Mit Loch oder Wicklung.

Das ganze Kunstwerk mit Klarlack (sprüh) belegen.

Fettich.

Ach ja: Was man als Verzierung noch anbringen kann: Z. B. kontrastierende Wicklungen aus Sisal so wie hier. Sollte man tunlichst vor dem finalen Klarlacksprühangriff machen. Denn um das Sisalzeugs zu fixieren bietet sich natürlich Weißleim an - und der funzt nimmer gut, wenn das Material geklarlackt ist.

Ach ja noch ein Ding: Die Pappröhren sind natürlich recht anfällig. Aber man kann die Oberkanten z. B. mit Epoxy einstreichen. So wie hier. Dann hat man gehärtete Kanten, die nicht von den Pfeilen aufgefleddert werden.

Und schließlich: Das geht natürlich auch mit 10 cm PVC-Abflußrohr.
Und wer will, kann ja auch noch gelochte Scheiben in die Röhren einsetzen um die Pfeile wirklich separiert voneinander in den Röhren zu haben.

Leer:
Pfeilständer 01.jpg


Voll:
Spfeilständer 02.jpg
Zuletzt geändert von Squid am 19.05.2015, 20:01, insgesamt 2-mal geändert.
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Antworten