Seite 1 von 1

Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 17:38
von klaus1962
Da ich beim Saplingturnier im Eifer des Gefechts komplett auf die Dokumentation des Tillerns vergessen habe, zeige ich euch hier mit einem kleinen How-To zumindest, wie ich im Zuge des Finish die Beschriftungen gemacht habe.
Bogendaten.JPG

Die Beschreibung habe ich hier als PDF angehängt, da mir die Forumssoftware für sowas zu umständlich ist.
Holz_beschriften.pdf
(211.66 KiB) 1439-mal heruntergeladen



Gruß
Klaus

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 17:49
von GerhardP
Klaus super Anleitung, das werde ich mal probieren, wenn ich einen Bogen fertig bekomme.

Gerhard

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 19:31
von Morten
Sieht ja super aus.
Bei meiner Schrift lasse ich meine Bogen meist unbeschriftet... ;)

Und das funzt nicht mit ´nem Tintenstrahldrucker?
Du meinst mit "Umweg über Kopierer" demnach einen Laserkopierer, ne?

LG Morten

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 19:48
von Squid
Der Trick dürfte im Toner des Laserdruckers liegen: Der wird durch das Bügeln erwärmt und klebt dann am Holz fest. Macht der Laser halt auch so beim Papier.

Beim Tintenstrahler klappt das nicht, weil die Tinte auf Lösungsmittelbasis funzt und durch das Bügeln nicht flüssig wird und am Holz festpappt.

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 20:02
von Morten
Aha.
Also mit Backpapier und Vordruck ab in den Copy- Shop... ::)

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 20:04
von walta
Stimmt - ein Laserkopierer - Vorlage in den Kopierer und Backpapier in den Papiereinzug. Der Toner wird ja im Laserdrucker durch Hitze auf das Papier gebrannt - und das gleich passiert dann beim Bügeln.
Beim Tintenstrahler müsste man den Bogen direkt in den Drucker einlegen - hmm - manchmal hab ich komische Gedanken ;-)

walta

Re: Holz (fast) perfekt beschriften

Verfasst: 20.02.2011, 20:08
von Faltenhemd rigoros
Super Anleitung, Danke!