anschlagende Pfeile

Bogenschiessen in der Praxis, mediterran, Daumentechnik u.a.
Antworten
Killi
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 58
Registriert: 25.02.2006, 18:08

anschlagende Pfeile

Beitrag von Killi » 24.03.2024, 20:02

Hallo Zusammen,

kämpfe immer wieder mit anschlagenden Pfeilen bei meinen Primitivbögen, meist Osage, Osage Bambus!
unterschiedliche Spinewerte (Sitka-Schaäfte), unterschiedliche Sehnen FF 12/14/16 Strang), unterschiedliche Standhöhen usw.
Bringe das einfach nicht weg
Hat jemand eine Idee?
Gruß
Killi

Benutzeravatar
Hieronymus
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3048
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von Hieronymus » 24.03.2024, 21:09

Hallo,

es wäre sehr hilfreich,wenn wir die Daten deines Bogens hätten(Zuggewicht, Auszug, Länge, Standhöhe etc.) und die Daten der Pfeile(Spine, Länge, Spitzengewicht, ) Mit welcher Technik schießt du usw.
Erst dann kann man überhaupt sich ein Bild davon machen, was es sein Könnte...

LG Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
kyudodetmold
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 59
Registriert: 24.05.2020, 19:29

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von kyudodetmold » 25.03.2024, 09:37

Bei anschlagenden Pfeilen spielt die Schießtechnik und die Mechanik/Physik von Pfeil und Bogen eine große Rolle.
a) der Schütze macht einen Fehler (Bogenhand oder Zughand),
b) der Bogen ist nicht optimal gebaut,
c) der Pfeil passt nicht zum Zuggewicht.
In solchen Fällen schieße ich als Trainer testweise Bogen und Pfeil meines Schülers, während der mir über den Pfeil sieht.
So lassen sich in vielen Fällen die Ursachen eingrenzen.
Olympischer Bogen seit 1989 - Kyudo seit 1998

Killi
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 58
Registriert: 25.02.2006, 18:08

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von Killi » 25.03.2024, 20:10

Hallo Markus, hallo kyudodetmold,

erst mal besten Dank für die spontane Reaktion!
neben einigen Osage SB ist das aktuelle Problem ein bambusbelegter schlanker Osage, Reflex-Deflex, NN67, 16 Str. FF Sehne, schmale Tips, 47#/28", Standhöhe aktuell 16 - 17 cm (kein Unterschied.
Pfeile Sitka, 11/32, 29", Spine 50 mit Nocktaper, 52-55, 62 mit Nocktaper, 100 grain Arrowfix
Schießen mit schnellem Ablass

Inzwischen denke ich, dass ich persönlich ein Problem oder Unregelmässigkeit beim Schießen habe, da nicht immer klappern
Habe das Problem auch immer wieder mal an meinen anderen SB

Pfeile getauscht
Sehne getauscht
Standhöhe variiert ...
usw.

noch Ideen?

LG
Killi

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6862
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von Heidjer » 30.03.2024, 11:38

Wenn das System Bogen, Sehne, Pfeil mal funktioniert und mal nicht, dann ist die Variable der Schütze. Was meinst Du mit schnellen Ablass?

Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Kugoda
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.2024, 20:01

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von Kugoda » 30.03.2024, 22:17

Anschlagende Pfeile habe ich auch regelmäßig gehabt. Pfeile waren zu lang. Schieße den Langbogen mit Drei-Finger-Technik und Recurve- und Reiterbogen mit Daumentechnik. Bei Letzteren habe ich auch zwei Zoll mehr im Vollauszug, also längere Pfeile.

Gruß Stefan

Killi
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 58
Registriert: 25.02.2006, 18:08

Re: anschlagende Pfeile

Beitrag von Killi » 15.04.2024, 21:25

Hallo Dirk,
schneller Ablass = kurze Ankerzeit! ???

Denke mal, es liegt doch an meiner eigenen Unregelmässigkeit!

Besten Dank nochmal

Gruß
Killi

Antworten

Zurück zu „Technik“