chinesisches Bogenschiessen

Bogenschiessen in der Praxis, mediterran, Daumentechnik u.a.
Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 27.10.2012, 08:33

Genni, zeichen die Kreise an und lass Dir Zeit, dann wirds auch rund!

Ich feile gerade an hartem Knochen....... eilt ja nicht........

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 30.12.2012, 12:57

zur Inspiration:

737657_556598747685495_1825507090_o(1).jpg


die Geweihe haben einen großen Anteil porösen Materials, super für zylindrische Ringe geeignet.

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)


Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 22.04.2013, 11:25

Ralph, danke für den link!!! ich habs mal weitergegeben an Leute die etwas mehr Kohle haben :D

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Koalabär
Full Member
Full Member
Beiträge: 215
Registriert: 08.10.2011, 23:59

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von Koalabär » 28.04.2013, 20:42

Zylindrische Daumenringe kan man scheinbar auch aus Hartholz machen schaut mal da:
http://sevenstarstrading.com/site/tradi ... searchery/

Gruß vom Koalabär

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1008
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von Ralph » 25.10.2014, 11:13

Wieder ein originales Zeugnis zu Thema des Threads:

Es zeigt ein Fresko, darstellend eine chinesische Gesandtschaft auf dem Weg zum laotischen Koenigshof im 19. Jh. .

Man erkennt recht gut die Haltung der Bogen- und der Zughand, bezogen auf den mandschurischen Schiessstil (oh je, drei mal "s"....). Daumenringe sind leider nicht mit abgebildet.

IMG_0086.jpg


IMG_0556.jpg


IMG_0558.jpg


Die ungewoenlichen Siyahformen sind nicht einer fixen Idee des Kuentslers geschuldet, sondern der Tatsache, dass dieser sich bei der Wiedergabe der Wurfarmenden mutmasslich an solchen orientiert hat, wie sie lokal ueblich waren. Jene wiederum waren in Reminiszenz an die Boegen der mythologischen, meist in der Ramayana zu verortenden Bogenschuetzen meist als sogenannte "Naga-Schlangen" ausgefuehrt. Diese wurden hier somit ebenfalls stilisiert.

Aufnahmeort und -zeit:

Wat Pa Houk, Luang Prabang, Laos, 25.10.2014. Alle Rechte vorbehalten.

Ralph
"Timur spricht:
Was ? Ihr missbilliget den kräftigen Sturm
Des Übermuts, verlogne Pfaffen!
Hätt' Allah mich bestimmt zum Wurm,
So hätt' er mich als Wurm geschaffen." - Goethe, West-östlicher Diwan, Buch Timur

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 25.10.2014, 14:02

@Ralph danke fürs Teilen und viel Spass und tolle Erlebnisse weiterhin auf Deiner Reise!

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 11.12.2014, 21:11

falls es jemand im anderen thread übersieht:

http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=4&t=19278&p=468527#p468527

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 16.12.2014, 13:30

wer noch einen chinesischen Ring von Herrn Zhang Shuxin gemacht haben möchte, bitte PN an mich mit Maßen: Innendurchmesser, Länge und Material (Holz, Horn, Bambus)
(bisher hab ich auf der Liste: Dshonon und Skua)
Preis ca 30 euro
53D23B7B@9C06AE52.69DD8654.png

QQ-Foto20141211210303.jpg

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Sheeplegend
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014, 14:03

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von Sheeplegend » 22.12.2014, 16:35

Hi ich bin neu hier und habe bisher diesen Thread mit Spannung gelesen.

Ich habe dieses Jahr mit dem Bogenschießen angefangen weil ich mal ne Anwechslung brauchte. Schieße sonst nur mit Klein Kaliber Lang-/ Kurzwaffen. Also bin ich losgezogen Bogen, Pfeile und Daumenring in der nähe besorgt.

Ich habe versucht mir das schießen mit einem Daumenring selbst beizubringen. Ziemlich erfolglos. Auch die vielen Ratschläge die ich hier gelesen habe brachten irgendwie null... Ich wollte eigentlich den chinesischen Ablass erlernen... Aber da das alles irgenwie nicht geht frage ich mal ganz einfach herraus ob ich mir einfach nur die am schwersten zu erlernende Variante ausgesucht habe? Der Ring kann noch so eng sein er fliegt immer mit dem Pfeil zusammen Richtung Scheibe. Ratet ihr für den Anfang zu einer anderen Technik(zwecks erlernbarkeit)?

Danke schonmal im Vorraus
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen halt die anderen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 22.12.2014, 18:09

@Sheeplegend

hallo und willkommen!
es freut mich sehr, dass Du Interesse an dieser Technik hast!

Nein Du hast Dir, mMn nicht die schwierigste Technik ausgesucht, evtl die schwierigste um 3D Turniere erfolgreich zu schiessen, aber soweit bist Du ja noch nicht... oder willst es wohlmöglich garnicht...

Zu einer guten Beratung und guten Tips gehören immer ziemlich viele Infos, damit das Sinn macht... Du wirst gelesen haben, dass Janitschar, Sateless oder ich, immer erstmal Gegenfragen stellen um eine Basis für eine Beratung zu erhalten, die kommen nun:

was für ein Ring?
was für ein Bogen?
welches Zuggewicht?
welche Infoquellen kennst Du und welche hast Du versucht umzusetzen?

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Sheeplegend
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014, 14:03

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von Sheeplegend » 22.12.2014, 18:48

Eigentlich Schieß ich nur aus Spaß an der Freude wie man so schön sagt. Nur ab und an ein Wettkampf Vereinsintern. Aber da ich derzeit verlieren Gewohnt bin is das alles halb so wild ;D .

Warum ist Diese Technik nicht gut für 3D schießen?

Jetzt zu deinen Fragen:

Was für ein Ring?

Schwer zu sagen... ich hab schon einige...
ein koreanischen gekauft und drei verschiedene zylindrische... hab grade keine Idee wie man hier Bilder rein bekommt...
das sind die noch am besten "funktionieren"

Was für ein Bogen?

Mongolischer Reiterbogen von Beier Zuggewicht ca. 40#http://www.bogensportwelt.de/SET-Mongolischer-Reiterbogen-Mongol-52-Zoll-30-50-lbs

Infoquellen:

das Forum, manchuarchery.org(danach hab ich versucht Ringe zu bauen), Buch, Adam Swoboda "Bogenschießen mit dem Daumenring", diverse Youtube Vidios
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen halt die anderen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 22.12.2014, 19:44

"warum ist die chin. (manschu(qing) Technik schwierig für 3D Turniere?"

der Stand, der weite Auszug, wenig Referenzpunkt (Ankerpunkt) machen es nicht gerade einfach die Technik im Gelände umzusetzen... zwar haben Manschu damit auch gejagd, aber eigentlich ist die Technik für Pferderücken und Schlachtfeld optimiert... Ralph hier im Forum ist einer der Wenigen, die diese Technik im 3D Turnier schiessen, er wird Dir bestimmt noch Tips geben...

der Bogentyp ist mMn ok, das Zugewicht viel zu hoch... 40#@28" bedeutet ca 45#@30", ca 50#@32"... 32" sind für eine Manschu Technik so am unteren Ende... 50# zum vernünftigen Lernen der Technik mMn viel zu viel!

auf der Seite von Peter Dekker findest Du neben den Infos zum zylindrischen Ring, eigentlich sehr genaue Anleitungen zur Technik:

http://mandarinmansion.com/articles/Using%20Manchu%20thumbrings%20Peter%20Dekker.pdf
http://www.manchuarchery.org/technique

fliegt der Ring immer weg oder nur manchmal?

Mein Daumen wird im Laufe einer Trainingseinheit dünner, unmerklich bildet sich Schweiß... dass kann bei einem glatten Inneren des Ringes schon mal dazuführen dass er rutscht oder wegfliegt, daher empfiehlt es sich, zwei Größen zu haben

der Punkt den es gilt sehr genau umzusetzen ist dieser hier

manchu1.jpg

daraus ergeben sich die richtige Lage und die richtigen Druckpunkt fast von alleine...

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Sheeplegend
Newbie
Newbie
Beiträge: 13
Registriert: 20.12.2014, 14:03

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von Sheeplegend » 24.12.2014, 22:07

Nun gut da bekommt man sicher was hin. Zumal unser Stand eh ebenerdig is.

Der Ring fliegt nach spätestens 3 Schuss Richtung Scheibe... wenn nicht eher.

Hier ein Bild meiner Ringe.
Bild

Und so sitzt er auf dem Finger
Bild
Bild

Durch stöbern hier und im Internet hab ich sie extra gegen dieses Rutschen aus Geweih gemacht.
Scheint aber nicht zu helfen. Mit dem Zuggewicht lässt sich ja jetzt nix mehr ändern von daher werde ich wohl mit Leben lernen müssen... und mehr wie 32" kann ich nichtmal ziehen wenn ich wollte hab weder so lange Arme noch kann ich irgendwo sooo lange Pfeile finden :D so ist das wenn man nur halbherzig recherchiert :D würde es helfen wenn ich erstmal mediteran schieße bis ich besser mit dem Zuggewicht klarkomme?
Manchmal verliert man und manchmal gewinnen halt die anderen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: chinesisches Bogenschiessen

Beitrag von benzi » 25.12.2014, 17:35

die Ringe sind evtl ein bischen lang...
es klingt so, als würden zumindest die ersten Schüsse klappen, also geht es!
ich hab heute ne kleine Trainingseinheit mit dem chin. Ring geschossen, mein Ring geht zu Beginn kaum über den Daumen... tut fast schon weh... und nach 3 Schuss leicht wieder runter...

Sheeplegend hat geschrieben: würde es helfen wenn ich erstmal mediteran schieße bis ich besser mit dem Zuggewicht klarkomme?

nein! das hilft Dir mMn nicht beim Erlernen der richitgen Technik mit Ring, ich hab auch nach Jahren des mediteranen Schiessens mit ca 50# mit 32# begonnen die Daumentechnik zu lernen und das war schon eher etwas zu viel...

ich würde mir an Deiner Stelle einen günstigen Bogen mit max 30#@28" und einem max. Auszug von mindestens 32" suchen... bekommste unter 200 euro und kannst auch gut wieder verkaufen, haste nach nem Jahr vllt 50 oder 60 euro gezahlt und das lohnt sich mMn!

wegen Auszugslänge fürs chin. Schiessen: Bild Manschu Technik von Peter Dekker, hab mal Linien reingemacht bis wohin er mediteran in etwa ziehen würde und wohin er auf dem Bild zieht...

manchu-archery-technique-9.jpg

da kommen leicht 4 Zoll mehr bei raus...

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Antworten