Daumentechnik:Rückenspannung

Bogenschiessen in der Praxis, mediterran, Daumentechnik u.a.
Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von Janitschar » 03.03.2015, 20:48

spätestens wenn der Twist zur Föderung der Rückenspannung ist Spiel kommt, zeigt das, aber nicht nur das, dass der Vergleich mit mediteraner Technik vllt doch an seine Grenzen stößt...


Ja und Nein.
Ich denke das die Differenzen sich in den Feinheiten zeigen, aber nicht in der Basis.
Der Twist wird auch meine Dsybalance nicht von Grund auf ändern, sondern vielmehr eben die angestrebte Balance der Muskulatur.
Diese gilt es erstmal zu erreichen, um letztendlich Schlüsse aus dem Twist zu ziehen, sonst lande ich eher in einer eventuellen Kompensation der Dysbalance.

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
grumpf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 659
Registriert: 08.05.2012, 20:59

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von grumpf » 04.03.2015, 11:18

Danke Stephan.

Hast Du die Dysbalance auch beim ziehen Deines "schweren Kriegsbogens" ?
Nach dem Lösen zeigen Deine Schulterblätter noch nach unten und die Schulltern sind auf gleicher Höhe.

VG Jens
Beim Bogenschießen sollte auf geeignete Kleidung geachtet werden. ;)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von benzi » 04.03.2015, 11:32

an ein Videovergleich mit unterschiedlich starken Bogen hatte ich auch schon gedacht....
bei mir is leider wieder etwas zu kalt geworden für oben ohne Videos....

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
PaRiA
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 79
Registriert: 04.12.2014, 14:13

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von PaRiA » 04.03.2015, 14:52

Hallo Stephan,
meiner unqualifizierten Meinung nach ist deine rechte Schulter schon beim Schußaufbau (Griff in die Sehne) zu weit oben.
Dadurch kannst du sie beim ziehen nicht mehr nach unten bringen und drückst dein Schulterblatt Richtung Nacken anstatt nach unten.
Sieht man im zweiten Video auch daran das beim Lösen nicht nur deine Hand nach hinten geht, sondern deine Schulter regelrecht nach unten schnellt.
Mir haben meine ersten zwei Jahre als mediteraner Schütze dabei viel geholfen (natürlich mit Trainer der sowas gleich unterband).
Bei mir half schon wenn eine zweite Person ihre Hand auf meine Schulter legte damit sie beim Schußaufbau unten bleibt.
Das ganze aber zu beschreiben fällt mir viel schwieriger als es selber zu zeigen oder machen ;D .
Soviel Unterschied im Auszug mediteran- Daumen sehe ich nicht, der Aufbau der Rückenspannung ist bei beiden meiner Meinung nach gleich.
Konnte das Video leider nur im Player sehen mit viel Play und Pause klicken.

Vielleicht wirds ja doch mal was mit dem Treffen dann helfe ich dir mit deiner Schulter und du mir mit meiner Griffhand, da happerts bei mir noch (trotz ausdrehen des Bogens schleifen meine Pfeile am Griffstück lang :-\ )

Gruß
Patrick

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von Janitschar » 04.03.2015, 22:21

@Jens
Hast du dich von der Sabberphase erholt... Schön! 8)

Ja, der schwere Kriegsbogen ist am Sonntag für Teil 3 in der Planung.

Also du darfst mit weiteren Bogenporn-Videos rechnen. >:)

@Paria
Interessanter Hinweis der auch auf meine To-Do Liste kommt. Hab auch schon trocken etwas rumexperimentiert und du könntest Recht haben. Aber schau ma mal....

Was mich natürlich zum Grinsen bringt, ist deine Aussage zum rausdrehen des Bogens und dem schleifen der Pfeile.
Bei passendem Druckpunkt und adäquater Rückenspannung, brauchst du den Bogen überhaupt nirgends wo hin drehen :)
(Ja ja... ich bin nicht ganz unschuldig an dem Mumpitz/Mythos... ::) )

Aber ja, du hilfst mir bei der Schulter und ich dir beim richtigen Greifen des Bogens. ;)
Wenn du Bock hast, kannst du gerne am Sonntag bei uns in der Halle vorbei schauen.

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
PaRiA
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 79
Registriert: 04.12.2014, 14:13

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von PaRiA » 04.03.2015, 23:51

@ Stephan

Denk mal du hast Recht bei mir liegt es warscheinlich am Druckpunkt (Rückenspannung passt), bin da noch am experimentieren und habe meinen Bogengriff letztens gewickelt da er für meine Pratzen etwas schlank ist ;D .

Hab mir auch Swobodas Buch zugelegt und experimentiere im Moment mit den Griffvarianten und Riegeln.

Leider kann ich im Moment nirgends hin da ich mit der Grippe flachliege aber da wird sich schon mal was finden.

Gruß
Patrick

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von benzi » 05.03.2015, 09:20

Janitschar hat geschrieben:Bei passendem Druckpunkt und adäquater Rückenspannung, brauchst du den Bogen überhaupt nirgends wo hin drehen :)
(Ja ja... ich bin nicht ganz unschuldig an dem Mumpitz/Mythos... ::) )

Gruß
Stephan


das ist meiner Meinung nach weder Mumpitz noch Mythos, sondern einfach eine andere Technik, ein anderer Stil!
Dieser kann genauso zu gutem Pfeilflug und guten Treffer führen!

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Janitschar
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1343
Registriert: 13.06.2013, 22:58

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von Janitschar » 05.03.2015, 18:24

Ach Schätzelein.... :)

Bei Paria und mir ist aber der "osmanische Stil" die Basis und der gemeinsame Kontext.

Daneben ist mir aber kein historischer Stil bekannt der die Drehung explizit hervorhebt, außer dieser spezielle Stil im Kyudo.

@Paria
Wenn du willst, finden wir schon einen Termin.

Gruß
Stephan
Thumbarchery.de - Die Kunst der Daumentechnik

Benutzeravatar
lengman
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 24.08.2013, 11:31

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von lengman » 05.03.2015, 19:39

Hi Stephan,
meiner Meinung nach musst du Dir über deine "Dysbalancen" keine Sorgen machen (auch wenn's natürlich sinnvoll ist, beide Seiten zu trainieren).
Vergleiche mal deine Aufnahmen mit dem von Dir geposteten koreanischen Kollegen: Dessen Muskelrelief der Schulterblattmuskulatur ist ebenfalls deutlich assymetrisch, v.a. sein Latissimus ist rechts deutlicher ausgeprägt als links. Für mich ist das logisch, denn die Belastung auf dem Zugarm ist anders als die des Bogenarms. M.M. nach steht deine rechte Schulter höher als die linke, weil dein Ellenbogen höher ist. Du ankerst ungefähr auf Mundhöhe, richtig? Dein rechter Oberarm hat im Verhältnis zu deinem rechten Schulterblatt einen Winkel deutlich über 90° (die Bewegung wird Abduktion genannt). Da das Schultergelenk nur ca.90° an Abduktion zulässt muss dein Schulterblatt nach außen-oben rotieren, damit deine Zughand auf Mundhöhe kommt.
Der koreanische Kollege ankert auf Kinnhöhe, sein Abduktionswinkel ist 90° oder sogar etwas darunter,seine Skapula muss also nicht nach außen-oben rotieren. Außerdem schiesst er den Pfeil etwas aufwärts (vielleicht wegen der traditionellen Entfernung der Zielscheibe?) und kann damit seine Schultern auf einer Höhe halten, evtl. ist die linke etwas höher (weil er aufwärts schiesst).
Ich vermute, daß du deine Schultern nur auf Linie bringen kannst, wenn du tiefer ankerst, was stilbedingt nicht gewünscht ist, oder?
Für mich sieht deine Rückenspannung sehr gut aus: Beide Schulterblätter ziehen sich nach Ablass zackig zusammen.
Mein großes Problem ist der Bogenarm: Wenn ich zuviel Rückenspannung aufbaue verreißt mir der Arm zu sehr nach links, bei zu wenig rollt die Schulter zu sehr nach vorne >:(
Nach deinen Korrekturen in Wahrberg habe ich versucht, beide Schulterblätter im Vollauszug maximal nach hinten-unten zu ziehen, aber das scheint mir für den Bogenarm nicht zu passen. Der Koreaner zieht seine linke Skapula zur Wirbelsäule aber nicht maximal nach unten (wie die rechte), das sieht man schön im Vollauszug und kurz nach dem Lösen: Beide Skapulae schnellen nach dem Lösen zur Wirbelsäule hin, die rechte hat aber eine deutlichere Tendenz nach unten, der linke Arm muss trotz der Spannung zur Wirbelsäule hin in seiner Höhe stabilisiert werden. Direkt nach dem Ablass schnellt sein rechter Ellenbogen nach hinten-unten, der linke Arm bleibt auf Höhe. Ich vermute durch Druck des Bogenarms auf das Ziel zu bei gleichzeitige Spannung der Skapula zur Wirbelsäule hin. Ich kann das leider noch nicht richtig umsetzen.
Btw, die eigentliche Schultermuskulatur (Rotatorenmanschette) spielt m.M nach dabei keine große Rolle, ihre Aufgabe ist vor allem die Stabilisierung des Oberarmkopfes in der Pfanne.
Ich danke allen, die diesen thread so interessant gestalten, auf eine weitere fruchtbare Diskussion!
Viele Grüße, Torsten

Benutzeravatar
lengman
Newbie
Newbie
Beiträge: 26
Registriert: 24.08.2013, 11:31

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von lengman » 05.03.2015, 19:54

Was bedeutet bitte das Herz in der Überschrift?
"Ich liebe doch alle"? ???

Benutzeravatar
locksley
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 5403
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von locksley » 05.03.2015, 22:02

Das Herz hast Du wohl aus Versehen beim Schreiben angeklickt. Die Symbole sind in der obersten Zeile. Soll ichs weg machen falls Du zeitlich bedingt nicht mehr editieren kannst?
Ein grosser Mann wird weder vor dem Kaiser kriechen, noch einen Wurm zertreten (Benjamin Franklin)

Wenn das Atmen schwieriger waere, haetten wir weniger Zeit um Unsinn zu reden.

Wer die Wahrheit sagt, braucht ein verdammt schnelles Pferd (Sprichwort)

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von corto » 06.03.2015, 11:12

kurz eingeworfen lengman - hast du mit einkalkuliert das der koreaner frontal zum ziel steht ? er ist wie ne sprungfeder auf einer seite aufgerollt auf der bogenarmseite des körpers... evtl reagiert sein motorikapparat nach release nicht wie stephans

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von benzi » 06.03.2015, 11:19

ich wollte Stephan auch schon fragen wie er zum Ziel steht? ist auf dem Video ja nicht zu erkennen...

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von corto » 06.03.2015, 13:57

doch, er bräuchte schon ein 360° hüftgelenk um so verwindungsfrei bis zum unteren rücken zu stehen... das geht nur bei lego

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Daumentechnik:Rückenspannung

Beitrag von benzi » 06.03.2015, 14:53

zwischen frontal und seidlich gibts ja noch ein paar "Graustufen"...

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Antworten