Bow Swap1, Galighenna

Temporäres Board für das Bow-Swap-Event. Nur für Teilnehmer, nicht hier zugehörige Threads werden verschoben. Nach Abschluss wird dies Board aufgelöst und die Threads in der Ebene "Bogenbau" abgelegt.
Benutzeravatar
MoeM
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2734
Registriert: 11.08.2011, 08:55

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von MoeM » 24.05.2013, 17:02

Ich hab noch 1-2 Wärmer rumliegen, schau nachher mal wg. max. Temp!
Grüße Moe

Benutzeravatar
Frankster
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1355
Registriert: 21.04.2011, 22:26

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Frankster » 24.05.2013, 17:48

Gali, wenn du den Leim mit Essig statt mit Wasser anrührst muss man das Zeug nicht permanent warm halten.
Nimm nicht den ganzen Baum wenn Dir ein Ast genügt

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 24.05.2013, 18:34

Hmm Essig?
Eigentlich möchte ich ganz gerne einfach bei Hautleim mit Wasser bleiben.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Frankster
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1355
Registriert: 21.04.2011, 22:26

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Frankster » 24.05.2013, 22:55

kannst es ja mal mit einer kleinen Menge ausprobieren. 1 Teil Hautleim, ein Teil normaler Haushaltsessig (kein Konzentrat). Bei 30 Grad wird die Mischung schon flüssig und ist gut 30 min verarbeitbar. Klebt genauso fest als wenn man nur Wasser verwendet.
Nimm nicht den ganzen Baum wenn Dir ein Ast genügt

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 26.05.2013, 18:45

Ich hab dem Bambus heute mal die spätere Form des Bogens gegeben.

165cm lang, wie der Prototyp auch, 40mm breit, vollpyramidal.

Außerdem erschreckend wie krumm die Robinie geworden ist!
Krummes Laminat-klein.JPG


Der Bambus passt gerade noch drauf. Da die Robinie aber mittlerweile trocken ist (10%), dürfte sie sich nicht weiter verziehen.
Krummes Laminat mit Bambus-klein.JPG
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 27.05.2013, 18:56

Heute habe ich den Bambus und auch die Robinie dann getapert. Der Bambus geht jetzt von 5mm genau im Griff auf ca 4mm nahe an den Fades zu 2mm außen. Er biegt sich recht gleichmäßig.

die Robinie hat 14,8mm am Griff und 11mm an den Tips. Sie biegt sich auf den ersten Blick auch schon recht gut und gleichmäßig. Das werde ich aber morgen nochmal kontrollieren und ggf. korrigieren.

Ich erhoffe mir, dass der Bogen schön gleichmäßig gebogen aus der Form kommt, und das ich bereits nicht all zu weit vom Zielzuggewicht entfernt bin.
Meine Prognose ist, dass er etwa bei 80# landen wird. Lässt sich allerdings schwer überprüfen da ich den natürlich so nicht so weit ausziehen werde.
Wenn alles passt, werde ich aber wohl nur etwa 1-2mm Holz abtragen müssen um das passende Gewicht zu erreichen. Das ist dann schnell gemacht.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 10.06.2013, 21:32

Hier auch nochmal ein kurzes Update:

Ich komme nur noch Samstags dazu am Bogen zu arbeiten, so das sich alles etwas hin zieht.

Die Robinie ist ein Ars**... die hat sich seitlich so stark verzogen das das Bambusbacking nur noch komplett ohne Spielraum drauf passt. ich hoffe das klappt beim verleimen...
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21435
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Ravenheart » 10.06.2013, 23:12

Ich verstehe das so, dass das Laminat z.B. an beiden Enden stramm links am Rand liegt, und dann in der Mitte gerade noch so rechts am Rand liegt...

Und Du hats Angst, dass es sich beim Festzwingen seitlich verschiebt?
Dann Tipp: Kabelbinder! Schon vorbereiten, also zu nem Ring machen, drüber schieben und festziehen.
Geht sekundenschnell -ratsch, fest- und dann kann es nicht mehr viel verschieben.
Dann kannst Du in Ruhe die Zwingen setzen...
Und selbst wenn Du mit Schlauch presst, die Binder bleiben einfach drauf, sie sind flach und nicht störender als die Nodien.

Rabe

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 11.06.2013, 11:19

Du hast es genau richtig erfasst und das ist ein guter Tipp Rabe, danke.

Ich hatte auch schon angedacht, den Bogen mal wieder mit Seil&Keil Methode zu verleimen. Da ich Hautleim benutzen werde, werden die beiden Laminate erst schön flutschen und dann eine sehr hohe Anfangshaftung haben und wenn ich erstmal alles in Position geschoben habe, wird das hoffentlich schon klappen.
Wenn dann das Seil drum ist und die Keile stecken, werde ich alles nochmal schön erwärmen und nach und nach die Keile immer fester unter das Seil schlagen, das ich eine sehr dünne Leimfuge bekomme. Bei dem Prototypen war ich nämlich nicht 100% zufrieden und den hatte ich mit Zwingen verleimt. Mit dem Seil verteilt sich der Druck einfach noch viel besser.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10930
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von acker » 11.06.2013, 12:38

Besser nicht so "schief" verleimen, der Bogen neigt dazu sich dann später erneut zu verziehen.
a) Im Griffbereich die Robinie durchtrennen , neu ausrichten und dann mit einer Decklage im Griff verleimen.
Also noch ein Griffholz drauf.
b) Griffbereich bei der Robinie grob ausarbeiten und dann im Griff Dämpfen / mittels HLP richten so das man halbwegs im Faserverlauf des Holzes liegt mit dem Bogen.
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Firestormmd » 12.06.2013, 07:09

Ich würde es auch lieber im Griff vorher richten. So wie Ackers Vorschlag b.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 15.06.2013, 20:35

Also, ich hab mir das jetzt nochmal genau angesehen. Das Bambusbacking passte noch drauf, die Robinie hat sich seit mehr als 2 Wochen keinen Millimeter mehr bewegt. Das war tatsächlich einfach nur, weil das Holz noch feucht war als ich das Laminat raus geschnitten habe. Beim trocknen hat es sich dann geworfen.
Da der Bogen später ja keinen all zu großen feuchte Schwankungen ausgesetzt sein wird, gehe ich davon aus, das auch die Form so erhalten bleiben wird. Der Bambus stabilisiert auch noch ein wenig und die meiste Krümmung passierte im äußeren Bereich eines WA.
Die Fasern laufen jetzt nur leicht schräg, über eine relativ lange Strecke aus dem Bogen, so das ich dort keine erhöhte Bruchgefahr sehe.

Deshalb habe ich den Bogen heute mit Hautleim verleimt. Er hat ein R/D Profil bekommen mit 3cm deflex am Griff und 9cm Reflex. Die Tips stehen also jetzt beim verleimen 6cm höher als der Griff. Auf mich mach das einen sehr homogenen Eindruck, der Bogen wurde freiform verleimt und er durfte selbst bestimmen, wo welche Biegung wie stark ist. Dadurch hoffe ich eine sehr gleichmäßige Kraftverteilung im Bogen zu erreichen, die einen ruhigen aber flotten Pfeilflug ergibt.

Hier mal ein paar Bilder
Zuerst habe ich das verleimen getestet und damit geprüft ob alles an seinen Platz passt, und ich alle nötigen Utensilien parat habe.
verleim-test.jpg


Anschließend habe ich sehr dünnflüssigen Leim aufgetragen und ihn ins Holz ziehen lassen. So lange Leim nachgetragen bis sich eine glänzende Oberfläche eingestellt hat. Beide Laminate wurde so behandelt. Davon gibts leider keine Fotos, alles auf einmal kann ich nicht :D Die Leimtemperatur betrug bei der Vorbereitung und beim verleimen ca 60°C.
Dann habe ich den Leim höher konzentriert angemischt und auf beide Laminate eine dickere Schicht aufgetragen. Die darf auch ruhig abkühlen und gelieren, sollte aber nicht trocknen sondern gummibeeren-artig sein. Dann habe ich wieder beide Laminate so aufeinander gelegt, wie sie verleimt werden sollen. Da der noch nicht komplett kalte Leim leicht klebt, aber schon gelee-artig ist, verrutscht auch nichts.
Dann habe ich den Bogen mit 3 Zwingen in Form gebracht, Kabelbinder, Keile und 2 weitere Zwingen zum anpressen benutzt und in dieser Form den Bogen komplett mit der HLP sanft durchgewärmt. Da der Leim noch nicht trocken ist, sondern nur geliert, schmilzt er bei der Erwärmung erneut und die Laminate legen sich sehr gut aufeinander. Überflüssiger Leim quillt dann an den Seiten raus
leim-quillt.jpg

Ich habe den Bogen so lange erwärmt, bis kein weiterer Leim mehr raus geqollen ist. Dabei habe ich immer mit den Fingern gefühlt ob der Bogen nicht zu heiß wird um den Leim nicht zu überhitzen.
Nun bleibt er in dieser Form, bis morgen.
verleimt.jpg


So, ich hoffe ich habe bis hierhin alles richtig gemacht. Bin gespannt wie der Bogen morgen aus der Form kommt. Dann gibt es einen weiteren Bericht.

Falls es noch Anregungen oder Warnungen gibt oder sonst irgendwas wichtiges, dann bitte raus damit ;)

An dieser Stelle auch nochmal vielen dank an MoeM, für den Babyflaschenwärmer. Das Ding ist echt Gold wert, was die Leimverarbeitung angeht. Das klappt damit echt wunderbar.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 16.06.2013, 15:12

Soooo, heut ist der Bogen befreit worden und das Ergebnis ist eher durchwachsen... -.- :-\

Erstmal ein paar Daten:

Höhe des Deflex: 20mm
Höhe des Reflex 63mm
Beides jeweils vom tiefsten Punkt des Bogens gemessen.
Der Deflex und auch der Reflex sind also beide ziemlich exakt zu 2/3 aus der Form erhalten geblieben. Beide Tips haben exakt den gleichen Reflex behalten und leicht biegen lässt sich der Bogen auch schon. Das sagt mir, das ich mit der Dicke des Bauches nicht all zu weit daneben gelegen habe.

Aber:
Ich weiß zwar nicht warum, aber die Sehne läuft nicht 100% durch die Mitte. Ich bin frustriert, die Robinie hat sich nicht weiter verzogen, das weiß ich, weil ich die Bleistiftmarkierungen gemessen habe. Außerdem habe ich alles am Bogen mit einer exakt geraden Metallschiene angezeichnet. Seit 4 oder 5 Bogen habe ich DAUERND das Problem das die Sehne immer 3-5mm zu weit rechts über den Griff läuft. Sie läuft zwar durch den Griff, aber eben 3-5mm neben der Mitte, und das auch noch auf der falschen Seite. Jedes Mal ist das so, ob verleimter oder Selfbow. Beim Prototypen war das auch schon so, den konnte ich jedoch durch kürzen und geschicktes ändern der Tips in die Mitte ziehen.

Außerdem dünkt mich heute, das der Außenbereich des Bogens zu wenig Reflex hat und sich der Reflex auf die Mitte des WA verteilt. Kann mir da mal jemand ne Rückmeldung zu geben?
Leider ist das Foto nicht so sehr gut geworden, ich hab nur mein Handy. Die Digicam ist auf der Insel -.-
IMG_20130616_135519.jpg


Hier nochmal die Außermittige Sehnenlage:
IMG_20130616_141457.jpg


Gebt mir mal Rückmeldung was ihr so darüber denkt... Ich zweifle gerade ob der gut genug wird :(
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
Wilfrid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6166
Registriert: 04.06.2007, 16:16

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Wilfrid » 16.06.2013, 15:25

nicht die Sehne läuft außermittig, sondern der Griff liegt aussermittig. Der Bogen hat am Griff nen seitlichen Bauch, bzw er ist auf der linken Seite dicker als auf der rechten. Wenn Du Bögen "nach Auge" baust, nimm das "Flitzebagendesign" raus.
Die alten, asymmetrischen Bögen waren alle so, zum übern Daumen schießen ideal. Ich weiß nicht bei wem Du Bogenbau ganz früher gelernt hast, aber sowas prägt...
Es kostet mich unheimlich mühe, Bögen für "Linkshänder" zu bauen, symmetrisch geht garnicht, weil das Auge eben sagt, da muß was weg, sonst siehts komisch aus, irgendwie nicht ausgewogen ...
In diesem Fall eben seitlich auf der linken Seite die 5 mm abhobeln

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Bow Swap1, Galighenna

Beitrag von Galighenna » 16.06.2013, 15:54

Hmm ja, der Griff bekommt ja eh nochmal ne Form, also dort wird es nochmal schmaler. Bogenbau gelernt habe ich hier ^^ Aber nach Augenmaß gebaut ist da gar nichts. Das ist eigentlich alles ziemlich exakt ausgemessen gewesen. Nur in letzter Zeit kann ich wohl einfach nicht messen. Du hältst das also für unkritisch? Hmm, gibts weitere Meinungen?
Auch zu der R/D Form...
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Antworten