Bow Swap 1, Lord Hurny

Temporäres Board für das Bow-Swap-Event. Nur für Teilnehmer, nicht hier zugehörige Threads werden verschoben. Nach Abschluss wird dies Board aufgelöst und die Threads in der Ebene "Bogenbau" abgelegt.
Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21712
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Ravenheart » 26.06.2013, 13:22

Lord Hurny hat geschrieben:... die Stunde der Wahrheit schlägt in wenigen Minuten ...


Ne-ne-nee, die schlägt irgendwann während der nächsten 500 Schüsse DANACH... ;)

Rabe

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 27.06.2013, 19:04

Heute wieder aufgespannt, 30x bis 28" gezogen,Tiller korrigiert, einmal langsam bis 30" gezogen, sozusagen als Belastungsprobe. Dabei hat er natürlich etwas vom Reflex verloren, aber nicht in dem Ausmaß, wie ich es erwartet hätte, es sind noch keine Stauchrisse sichtbar, 90 Pfeile geschossen - alles gut. Er hat jetzt noch 46# bei 28" , ist 513 Gramm schwer und hat noch immer Handschock.
hier die aktuellen Bilder:
DSCN3227.jpg
5 Minuten nach dem Abspannen
DSCN3228.jpg
Standhöhe ca. 15cm
DSCN3231.jpg
28" Auszug

hier noch ein paar gruselige Holzfehler im Bogen:
DSCN3233.jpg
Rücken, oberer Wurfarm
DSCN3232.jpg
Rücken, unterer Wurfarm
DSCN3234.jpg
Bauch, unteres Fade
DSCN3235.jpg
Bauch, unterer Wurfarm

Diese komischen Hohlräume werde ich alle mit einem Segemehl/Epoxy Gemisch auffüllen.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3287
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Haitha » 27.06.2013, 21:45

Hast du doch mal wieder spitze hinbekommen. Sone strak reflexen sind immer wieder ein Nervenkitzel.

Hut ab, was du konstant an tollen Sachen raushaust! :)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 28.06.2013, 07:51

Danke,
aber ich möchts im Moment noch wie der Rabe halten, nach 500 - 1000 Schuss wage ich eine Langzeitprognose abzugeben.
Dennoch,ich als verwöhnter Osage Schnösel bin ehrlich gesagt schwer beeindruckt von Ulme (ist ja meine erste), die steckt mächtig was weg. und ich bin froh das ich von dem Zeugs noch einiges zum "testen" auf Lager habe.

Im Moment stört mich aber der Handschock noch ein wenig, das möchte ich noch durch weitere Gewichtsreduktion an den Seiten ab Mitte der Wurfarme bis zu den Spitzen erreichen, gepaart mit einem Griffaufbau, der aus optischen Gründen sowieso fällig ist.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
klaus1962
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2242
Registriert: 05.02.2009, 11:44

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von klaus1962 » 28.06.2013, 08:21

Lord Hurny hat geschrieben:... bin ehrlich gesagt schwer beeindruckt von Ulme (ist ja meine erste), die steckt mächtig was weg. und ich bin froh das ich von dem Zeugs noch einiges zum "testen" auf Lager habe.
Schön zu hören, daß die Ulme was taugt. Ich bin leider noch nicht dazu gekommen, den Stave, den ich von Dir bekommen habe, in einen Bogen zu verwandeln.

Gruß
Klaus

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 28.06.2013, 08:24

Gut Ding braucht Weile ;)
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 30.06.2013, 10:51

So wieder einen Schritt weiter, der Griffbereich wurde jetzt komplett verändert:
DSCN3254.jpg
3 Lagen gedämpfte Robinie aufgeleimt und dann den Griff grob rausgearbeitet
DSCN3231.jpg
hier ein Bild vor der Griffbearbeitung: 2 Ringe ließ ich ursprünglich im Griffbereich stehen (das Holz über der schwarzen Linie), weil ich sonst zu wenig Fleisch auf der Bauchseite für den griff gehabt hätte. Ich hatte erst nach dem Aussägen des Staves bemerkt, das im Griffbereich ein gewaltiger, natürlich gewachsener Setback vorhanden ist
DSCN3258.jpg
und so sieht der Griff jetzt aus, den Tiller habe ich mit zusätzlichem Tempern verändert und gefällt mir jetzt viel besser
DSCN3257.jpg
aufgespannt, Standhöhe 15,5cm
DSCN3259.jpg
direkt nach dem Abspannen

Wie geht's jetzt weiter:
Es sind heute wieder 120 Pfeile damit geflogen, dabei hat es im Griffbereich ein unangenehmes Geräusch gegeben (Knaaaacks!). Das heisst, ich werde die Verleimung erneuern, mit Schrauben zusätzlich sichern und das ganze dann mit Sehne atombombensicher machen bevor das Griffleder drüber kommt. Er wird auch eine Pfeilauflage und ein Schussfenster bekommen.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3287
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Haitha » 30.06.2013, 11:38

Oder: du klebest Schicht auf Schicht Rohahaut auf, bis es dick genug ist. So wie Gordon das in dem Haselbuildalong macht. Funktioniert super und auf die Weise ist der Griffaufbau einigermaßen flexibel. Das mit den Schrauben würde ich nicht machen, das wäre mir zu riskant. Mit Sehne stabilisieren ist immer ne gute Idee.
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21712
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Ravenheart » 30.06.2013, 13:17

hmmmm... Beim Vollauszug-Bild ist die Biegung der beiden WA recht unterschiedlich...
Und bei beiden - links mehr - ist der BEGINN der Biegung ab Griff gesehen sehr "plötzlich".

Lord Hurny2.jpg


ICH würde die Biegung in Richtung Griff etwas SANFTER auslaufen lassen...
SPIELRAUM ist da noch!

Rabe

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6223
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von kra » 30.06.2013, 18:16

Mit Ulme bin ich nicht so vertraut wie Rabe, aber sooo krass finde ich den Übergang nicht. Auf jeden Fall auf beiden Seiten gleich ;) und wenn da was versagen sollte könnte ich nicht vorhersagen, wo die Schwachstelle sein würde.

Auf jeden Fall ein äußerst interessanter Bogen perfekt ausgeführt - aber den bis 30" zu ziehen ist trotzdem schon sehr mutig... O0
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 30.06.2013, 20:00

Rabe,
das war noch das alte Auszugsfoto vor dem Grifftuning und vor dem Tiller-Feinschliff. Mit dem Tiller so wie er jetzt ist bin ich eigentlich ganz zufrieden (2. Foto im letzten Beitrag).

kra,
der 30" Auszug war eigentlich mehr ein Versehen, gottseidank hält das Holz tierisch was aus ;)
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21712
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Ravenheart » 30.06.2013, 22:38

ah, oh. Du meinst das DRITTE im letzten Beitag... uups...
Stimmt, das ist besser, ich dachte, das wäre nur weniger Auszug!

Rabe

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1627
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 28.08.2013, 11:34

Projekt A (Osage-Light) macht mir Sorgen:
die zusätlichen Sehnenlagen haben das Zuggewicht zwar erhöht und der Bogen wirft sehr gut und schnell, aaaaber ich befürchte dass das Backing jetzt zu stark für den Bauch ist.
Es gibt nach dem gestrigen weitern Einschiessen (120 Pfeile im Vollauszug) eine Menge kleiner Stauchrisse, sie sind wirklich nur sehr fein (bis jetzt), aber fast flächendeckend. Das könnte ein Indiz dafür sein, dass sich das Backing zu wenig dehnt und der Bauch zu stark komprimiert wird, d.h der Bauch arbeitet zu viel, der Rücken zu wenig.

So, wie kann ich das Backing wieder schwächen? Meine Überlegung ist folgende:
Wenn ich jetzt dem Rücken ein Trapping verpasse, sollte auf Grund der geringeren Rückenfläche das Sehnenbacking mehr arbeiten und der Bauch auf Grund der größeren Fläche weniger belastet werden. Idealerweise auch noch ohne Verlust an Zuggewicht.
Wenn jemand von euch dazu Erfahrungen hat, bitte ich ganz höflich um eure Meinung dazu ;) .
Zuletzt geändert von Lord Hurny am 28.08.2013, 14:26, insgesamt 1-mal geändert.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Gornarak » 28.08.2013, 14:16

Erfahrung nicht, aber meine Meinung ist, dass das funktionieren könnte.

Benutzeravatar
Neugier
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 884
Registriert: 26.08.2012, 19:54

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Neugier » 28.08.2013, 18:57

Das mit dem Trapping könnte funktionieren.
Wenn die Stauchrisse sich über den ganzen Bauch verteilen, ist es ein Indiz dafür dass der Bogen an der Grenze gebaut ist und keine Fehler beim tillern gemacht wurden. Jetzt noch ein bischen trapping, dann müsste der Bogen so ziemlich maximale Leistung bringen wenn er nicht durch die Überlastung schon etwas gelitten hat.
Bitter erzählen was rausgekommen ist.
Grüße
Ng.

Antworten