Bow Swap 1, Lord Hurny

Temporäres Board für das Bow-Swap-Event. Nur für Teilnehmer, nicht hier zugehörige Threads werden verschoben. Nach Abschluss wird dies Board aufgelöst und die Threads in der Ebene "Bogenbau" abgelegt.
Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 28.08.2013, 19:37

So, das Trapping ist fertig,
der Bauch ist jetzt um ca. 5mm breiter als der Rücken, der Tiller ist noch immer in Ordnung und der Bogen hat sehr vorteilhafte 20 Gramm Masse in den Wurfarmen verloren (jetzt bei 428 GRamm).
Das Zuggewicht messe ich erst wieder unmittelbar nach ca. 100 Pfeilschüssen - UND DAS GEHT HEUTE LEIDER NICHT WEILS SCHIFFT WIA NARRISCH! >:( .

Ich hab noch eine Überlegung für eine weitere, zusätzliche Maßnahme gegen die kleinen Fältchen - den Bauch rösten. Das macht ihn bekanntlich ja auch etwas härter und widerstandsfähiger. Bei normalem Osage bringts nix, aber bei diesem weichen Zeugs sollte es funktionieren. Nur richtig tief rösten kann ich das Teil nicht, sonst ist das Sehnenbacking im A.... ;)
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 28.08.2013, 19:44

Plan B (den Ulmen-Recurve) hab ich übrigens verworfen, er wirft zwar nach wie vor sehr gut und ist auch sicher, aber der Griffbereich mit der Verleimung/Verschraubung und Sehnensicherung ist einfach nur sau-schiach und kann bzw. will ich niemandem zumuten.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Gornarak » 29.08.2013, 10:38

Rösten macht den Bauch zwar druckstärker (mehr Power) aber weniger drucktolerant (anfälliger für Stauchrisse). Vielleicht schiebt rösten die Belastung mehr zum Rücken, aber ich würd's nicht riskieren.

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 29.08.2013, 11:17

Guter Punkt,
ich werd ihm wohl noch weiter 500 Schuss beobachten und dann entscheiden ob ich noch was verändere.
Im schlimmsten Fall wirds ein schneller 40 Pfünder, dann werd ich allerdings einen Plan C starten.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 20.09.2013, 09:00

Sodala,
auch wieder einen Schritt weiter, das Trapping hat sich bestens bewährt, der Bogen hat Masse verloren aber nicht an Zuggewicht. Ich habe den Bauch leicht geröstet und damit auch den Tiller korrigiert.
Der oberer WA bog sich nach dem Trapping etwas stärker als der untere WA, daher habe ich mit Hitze den Set am oberen WA etwas mehr rausgenommen als beim unteren, jetzt passts wieder. An den Tipps habe ich Hornoverlays aufgeleimt, den die 10-Strang FF+ wird sich wahrscheinlich mit der Zeit durch das Osage-Light fressen.

aktuelles Fazit: der Tiller passt, der Bogen hat schon über 1.000 Pfeile geworfen, das aktuelle Zuggewicht liegt bei 46#@28" - also soweit alles im grünen Bereich.
Aber....der Bogen ist noch ein sehr hässliches Entlein, speziell das Sehnenbacking macht mir Sorgen - es ist nicht durchgehend homogen/flach, d.h. eine Rohhaut als Versiegelung wird mit Sicherheit Hohlräume erzeugen ??? .

Schön langsam wirds eng.....
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Chirion » 20.09.2013, 12:29

Seide sollte sich ganz gut den Unebenheiten anpassen lassen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 22.09.2013, 08:41

Seide hab ich keine Zuhause, ich habs jetzt trotzdem mit Rohhaut versucht:

Die Rohhaut habe ich ca. 30 Minuten in lauwarmen Wasser aufgeweicht, dann rausgenommen, ausgepresst und abgetrocknet, mit Aceton entfettet und mit Hautleim bepinselt. Die so behandelte Haut habe ich mit der Leimseite nach oben auf eine Ethafoam400-Unterlage gelegt und den Bogen mit dem ebenfalls mit Leim bepinselten Rücken nach unten draufgelegt. Jetzt noch die Haut nach allen Richtungen gespannt und gerichtet und mit den Klemmen ordentlich in die Schaummatte gepresst.
DSCN3992.jpg

Nach ca. 8 Stunden habe ich die Klemmen entfernt und lasse nun die noch etwas feuchte Haut an der Luft trocknen bis sie hart ist.
DSCN3994.jpg

Nachdem beide Wurfarme nach diesem Muster mit Rohhaut belegt sind, lasse ich nun den Bogen verkehrt aufgespannt eine Woche ruhen. Der Bogen hat beim auflegen der nassen Haut Set angenommen, ich nehme an weil der Sehnenbelag auch feucht wurde und etwas nachgegeben hat. Hoffentlich zieht sich das wieder raus, sonnst bin ich unter 45# bei 28".
DSCN3998.jpg

Und hier kann man noch sehr gut erkennen, wie sich die Haut an die doch sehr wellige Struktur des Sehnenbelags angepasst hat, keine Hohlräume.
DSCN3996.jpg


Wie schon gesagt, in einer Woche geht's weiter, nochmal schiessen, schleifen finishen und fertig - hoffentlich, für einen PLan B oder C hab ich keine Zeit mehr ;)
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 30.09.2013, 17:17

Da hamma den Salat!
gestern wie angekündigt nach einer Woche Trocknungszeit geschossen und gemessen - der Bogen ist auf 44# runter, wahrscheinlich weil die RH oder das aufgeweichte SB darunter noch zu feucht sind, der Bogen verliert noch immer minimal Gewicht. Chirion hat ja in einem anderen Beitrag sehr gut berichtet, wie es sich mit Sehne und Trocknungszeiten verhält.
Am liebsten würd ich ihn noch 1 Monat liegen lassen, aber das geht nu nicht mehr - 1 Woche kriegt er noch, dann wird gefinished.
Ich hoffe mein Swapper is mir nicht böse, wenn der Bogen knapp unter den gewünschten, mindestens 45# liegt.
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Frankster
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1355
Registriert: 21.04.2011, 22:26

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Frankster » 30.09.2013, 19:05

Lord, du hast doch die 5# Toleranz...
Eine Option wäre es das Finish des Rückens bis auf die Versiegelung vorzubereiten, dann könnte er austrocknen.
Wenn er versiegelt ist verteilt sich mit der Zeit die Feuchtigkeit im ganzen Holz und dies sorgt dann dafür das mit der Zeit der Bauch nachgibt.
Nimm nicht den ganzen Baum wenn Dir ein Ast genügt

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 30.09.2013, 19:48

Guter Ansatz,
ich wird den Bogen auf jeden Fall bis kommenden Sonntag nicht spannen und auch sonst nicht behandeln, einfach um zu sehen ob und wieviel Gewicht er noch verliert und hoffentlich wieder an Zuggewicht zunimmt.
Dann hab ich ja noch eine Woche für den Schliff und die Versiegelung kommt dann ganz zum Schluss ;) .
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6095
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von kra » 01.10.2013, 17:16

Ich würde die Versiegelung erst mal weglassen - der Bogen gewinnt noch über 1/4 Jahr an Zuggewicht (Erfahrungswert) - und es wäre doch schade, wenn das wegfallen würde. Mit (Hart)Öl behandeln sollte er mit der Zeit immer noch etwas Feuchtigkeit abgeben können, aber er ist nicht soo empfindlich.

Das die Bauchseite durch die Feuchtigkeit leidet würde mich doch sehr wundern - der Diffussionsweg dorthin ist doch ziemlich groß.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 06.10.2013, 11:40

aktueller Status:
der Bogen hat noch ca. 5Gramm an Gewicht verloren (aktuell 420 Gramm ohne alles), hat direkt nach dem Aufspannen 47# @28" und nach 2 Stunden aufgespannt und ca. 150 Schüssen 43#@28".
Er hat nach wie vor sehr, sehr viele sehr feine Stauchrisse, die sich aber nicht ausbreiten und nicht über die Bauchkannte laufen, der Set hat sich auch nicht mehr erhöht (ca. 1.500 Schüsse mit 27" Auszug absolviert).
Somit ist der Bogen technisch fertig und muss "nur" mehr gefinished werden ;) , dafür nehme ich mir jetzt noch eine Woche Zeit.

Tja und der Speed wird natürlich auch noch gemessen...
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 06.10.2013, 18:04

Speed: durchschnittlich 49,2 mps (177 km/h) bei einem Auszug von 27" und ca. 41# (9gpp Pfeile) - keine Ahnung ob und wie man das auf 28" hochrechnen kann.
Der Bogen kann locker 28" (am Tillerbrett), aber mein persönlicher Auszug und meine Pfeile sind nur auf 27" ausgelegt ;) .
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Benutzeravatar
arcus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 26.02.2004, 22:33

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von arcus » 06.10.2013, 21:47

161 fps mit 9gpp und 27" auszug ist doch klasse !


Gruß Arcus

Benutzeravatar
Lord Hurny
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1624
Registriert: 12.05.2011, 06:22

Re: Bow Swap 1, Lord Hurny

Beitrag von Lord Hurny » 07.10.2013, 11:42

Ja das ist schon nicht schlecht, bin selber auch sehr begeistert - drum will ich ihn eigentlich gar nicht meinem Swaper überreichen ;) ;D >:)

Die Kombination breiter, flacher, gtrapperter, getemperter, sehnenbelegter Osage-Light mit Recurves funktioniert offensichtlich sehr gut 8) .
lg,
Lord Hurny

der manchmal den Bogen überspannt...

Antworten