Seite 3 von 5

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 23.01.2014, 22:44
von Neumi
Hallo Gornarak, könnte es sein, dass die Alufolie Oben zu nah am Holz ist und möglicherweise Kontakt hat und damit Wärme ableitet? und ein Walnuss grosses Loch iss aber auch schon mächtig gross - da haste nen wunderbaren Dampfablass, aber das Holz kommt an der Stelle auch nicht so richtig auf Temperatur.
Grüsse - Neumi

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 23.01.2014, 22:53
von Gornarak
Bei der Konstruktion vom Foto hab ich gar kein Loch meher gelassen. Da kam der Dampf nur an den Wurfarmen raus. Evtl hat das ja auch schon geholfen.

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 08:39
von Chirion
Ja das hat sicherlich geholfen, aber Neumi hat nicht ganz unrecht, an der Stelle die gleichmäßig erhitzt werden soll ist es besser wenn die Alufolie nicht flächig am Holz anliegt. ein paar improvisierte Abstandhalter aus Bindedraht können da Abhilfe schaffen

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 08:55
von Gornarak
Zwei Stellen muss ich ja noch biegen (Tip flippen und Mitte seitlich richten). Da hab ich noch ein bischen die Möglichkeit, zu experimentieren :)

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 11:58
von Neumi
Hallo Gornarak, ich hab mal auf die Husche ne Dämpfsituation dargestellt (iss so getestet, also keine Theorie):
Ich nehm ein Stück Alufolie doppelt, irgendeinen runden Gegestand (iss halt ne Gurke, aber iss ja egal, was es iss) und dann seitlich davon die Löcher gestochen. Dann nen runden Folienrücken gemacht, das Holz (iss jetzt halt n Besenstiel) so hingelegt, dass es den Topfrand nicht berührt. Folie drüber und am Topf und Holz rangeformt und dann Hitze drauf. Ich denke, dass man aufpassen sollte, dass möglichst wenig Stellen (am besten keine) entstehen, an denen der Dampf kondensiert und aufs Holz tropft (also die Delle, die ich rechts oben gemacht hab, sollte nicht sein). Deswegen hab ich die Dampfablasslöcher auch seitlich angebracht, denn hier tropft sicher Wasser ab und das müsste eigentlich kälter sein, als der Dampf (ich bin kein Physikexperte, aber ich glaube, dass das stimmt). Jetzt wird das Holz praktisch nur von heissem Dampf umhüllt und kann sich gleichmässig erwärmen.
01.jpg
02.jpg
03.jpg
04.jpg

Viele Grüsse und gutes Gelingen - Neumi

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 12:24
von Chilly
Topfrand berühren sollte egal sein - ist wassergekühlt ;) !

Chilly

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 13:00
von Chirion
Ich bin immer noch der Meinung das Ablasslöcher für den Dampf vollkommen unnötig sind, kondensierendes Wasser das aufs Holz tropft ist ebenfalls unerheblich da es sich nicht um große Mengen handelt und die Wassertropfen heiß sind. Man kann das Holz auch direkt im kochenden Wasser erwärmen, geht auch ohne Probleme, ist nur meist nicht möglich wenn man kein Schwimmbad hat das man zum kochen bringen kann oder in Island zuhause ist. :)

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 13:15
von Wilfrid
Ich nehme nen großen Topf, Wasser rein, so viel , das es gepflegt ne Stunde und mehr in dem Topf simmern kann, Bogen drüber und mit einem Handtuch abdecken.
Mehr als 100°C wollen wir nicht als Temperatur, na und die hat der aufsteigende Dampf, ob das in dem Topf nun brodelt oder leise blubbert. Das Handtuch isoliert ja und hat innen auch die 100°C....
Und ob da jetzt nun 0,2l oder 2 l Wasser verdampfen, ist eigentlich egal

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 13:57
von Gornarak
Das entwickelt sich ja zu ner ausgewachsenen Dämpfdiskussion :)
Auf jeden Fall sind jede Menge Anregungen für mich dabei. Toll auch, wie viel Mühe sich Neumi mit der Fotostory gegeben hat.

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 14:06
von Neumi
Hallo nochmal, das Aufliegen aufm Topfrand könnte bei nem weicheren Holz, wie z.B. Eibe, durchaus nen Abdruck hinterlassen.

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 14:11
von Bowster
Zitat Chirion:Man kann das Holz auch direkt im kochenden Wasser erwärmen, geht auch ohne Probleme,


Da muss ich Einspruch erheben, so habe ich es beim ersten Mal mit Eibe gemacht....danach- Biegen kein Problem, die rote Farbe war zwar raus, zurückbiegen war leider auch kein Problem, ich hatte ein richtig leichtgängiges Scharnier. Vielleicht funktioniert das ja mit anderen Hölzern, Eibe kann man nach Kochen getrost als Bogenholz vergessen.

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 24.01.2014, 16:34
von Gornarak
Biegung ist dringeblieben, könnte aber etwas mehr sein. Ich richte jetzt erstmal die Wurfarmmitte und flippe das Ende. Dann schaue ich ob ich im Griff nochmal nachbiege.

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 30.01.2014, 19:00
von Gornarak
So insgesamt hat der Bogen jetzt fünf Dämpfeinheiten hinter sich und ist nach jeder 24 Stunden unter Spannung geblieben. Den deflexen Wurfarm hab ich seitlich gerichtet, geflippt, den Deflex im steifen Griff weitestgehend raus- und im Fadebereich nen reflex rein-gebogen. Dem reflexen Wurfarm hab ich im Fade nen minimalen Deflex verpasst.

Das ist nicht ganz ohne Spuren am Holz vorbeigezogen.

Bild

Bild

Bild

Dafür hat der Stave jetzt aber eine *hüstel* total einfach zu tillernde Form.

Bild

Bild

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 30.01.2014, 20:15
von Frankster
Mit dem hast du dir etwas vorgenommen!
Die Wellen hast Du aber nicht absichtlich reingedämpft - oder doch???? O0

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Verfasst: 30.01.2014, 20:50
von Gornarak
Die seitliche Welle im unteren Wurfarm war schon. Die im oberen musste ich zum Richten reinmachen. Ansonsten hätte ich im Griff in zwei Ebenen gleichzeitig richten müssen und das hätte ich nicht hinbekommen.