Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Threads und Präsentation zum 6. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Pyrus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 271
Registriert: 27.12.2013, 21:03

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Pyrus » 09.02.2014, 19:33

Sorry ich hab mal ne blöde Frage: Was bedeutet die 6 hinter Saplingbow?

Gruß Markus

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 09.02.2014, 19:57

@Frankster: Einmal versuch ich noch, im Griff nen Deflex reinzudämpfen, aber danach wird mir wohl nichts anderes übrig bleiben, weil eh keine Zeit mehr für weitere Experimente bleibt.

@Pyrus: Wohl fürs 6. Saplingturnier.

Benutzeravatar
Pyrus
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 271
Registriert: 27.12.2013, 21:03

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Pyrus » 09.02.2014, 20:10

;) Danke

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 10.02.2014, 18:30

Den linken Wurfarm hab ich jetzt etwas zu deflex gedämpft aber evtl. geht ja der Reflex, den ich dem rechten verpasst habe noch ein wenig zurück und dann passt alles wieder.
Ich hab die Sehne einfach nicht draufbekommen, weil mir der Bogen durch den Reflex immer aus der Hand gedreht ist. Deswegen hab ich erstmal mit der Tillersehne ausgezogen -> 50"@0" ...

Bild

Zumindest rechts biegt er im geraden Bereich im Grunde ünerhaupt nicht sondern nur im Deflex. Da kann ich also schonmal Zuggewicht loswerden.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 11.02.2014, 20:13

Ich hab jetzt zum ersten Mal mit der konkaven Ziehklinge gearbeitet. Für Flachbögen war mir bisher die Rundung zu extrem, aber bei so nem tiefen Profil macht die nen schönen Bauch.

Bild

Am Griff konnte ich so Material wegnehmen, dass die Tips auf gleicher Höhe sind. Links bei 2,5 hab ich ne Schwachstelle. Ich glaub, so langsam komme ich in Regionen, wo ich es mal mit minimaler Standhöhe probieren kann - momentan 50#@1".

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 12.02.2014, 19:22

Heute nach der Arbeit hab ich nochmal ordentlich Späne fliegen lassen. Die Schwachstelle links bei 2,5 ist aber immer noch da und zusätzlich rechts eine bei 2 aufgetaucht. Eigentlich müsste ich langsam mal die Sehne einkürzen, aber die bekomm ich immer noch nicht drauf.

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 13.02.2014, 12:08

So - weitergekratzt. Die Schwachstelle links bei 2,5 seht ihr aber auch oder hab ich nen Knick in der Pupille? Ich frag nur, weil ich drumrum schon echt viel Material weggenommen habe.

Bild

Benutzeravatar
Güssenjäger
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 961
Registriert: 18.12.2010, 09:13

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Güssenjäger » 13.02.2014, 12:50

Das was Du als Schwachstellen bezeichnest, sind für mich gut biegende Bereiche (bei 1 Zoll Auszug und 50 Pfund würde ich das nicht als Schwachstelle bezeichnen, eher das Drumherum als steife Bereiche) ;)
Viele Grüße
Gerd

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 13.02.2014, 13:07

Güssenjäger hat geschrieben:bei 1 Zoll Auszug und 50 Pfund würde ich das nicht als Schwachstelle bezeichnen

Alles eine Frage des Standpunktes ;) - Danke, das hat geholfen.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 14.02.2014, 08:22

Am Wochenende werd ich wohl so gut wie keine Zeit mehr haben. Da wäre höchsten Finish und Sehnenbau drin. Der Tiller muss heute also fertig werden - sonst wär ich raus :(

Eigentlich wollte ich die Nocks ja erst draufmachen, wenn ich weiß, dass der Bogen hält, aber da der Kleber auch noch trocknen muss, hab ich die gestern Abend schon drangeklebt. Außerdem ist mir die Sehne vier bis fünf Mal aus der provisorischen Nock gerutscht und hat dabei jeweils für nen Herzinfarkt gesorgt. Öfter hält mein Körper nicht aus.

Zunächst habe ich die Verjüngung angezeichnet und runtergeraspelt. Der Bohrer diente dabei als Schablone.

Bild

Am Rücken darf nur so viel weg, wie die Nockbohrung tief ist.

Bild

Beim entstandenen Vierkant habe ich die Kanten dann nochmal 45° gebrochen und danach rund gemacht.

Bild

Die Nocks hab ich dann probeweise aufgesteckt und in und her gedreht. Druckstellen glänzen danach und können beseitigt werden. Beim Kleben mit 2K-Kleber hab ich die Nocks am Griff und nicht an den Tips ausgerichtet.

Bild

Meine provisorischen Nocks waren aber zu tief und ich musste die Tips einkürzen. Dabei hab ich vermutlich die 183 cm ELB-Länge verspielt.

Hier noch ein paar Impressionen von Totästen am Bauch, die aber wenig auszumachen scheinen.

Bild

Bild

Der Tiller geht so langsam in die richtige Richtung.

Bild

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3193
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Haitha » 14.02.2014, 16:45

Kleiner Tipp: Bohr mit deinem Bohrer in ein quadratisches/ recheckiges Stück Holz, sägs exakt mittig auf und du hast eine Schablone für die Nockenden.
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 14.02.2014, 17:46

Guter Tip.

Bin fertig mit tillern. Vorher hab ich aber schonmal angefangen, die Nocks einzuschleifen. Dafür hat der Rücken ne Schicht Klebeband als Schutz bekommen.

Bild

Dann hatte ich das Problem, dass mir die Schlaufe meiner Spannschnur die Nock verdeckt hat und ich die Sehne deswegen nicht draufbekommen habe.

Bild

Deswegen hab ich mir ne zusätzliche Schlaufe an die Spannschur gebastelt. Funktioniert wunderbar.

Bild

Dadurch konnte ich den Bogen auch auf Standhöhe bringen. Von den Reflexpfunden war dann auch gleich nix mehr übrig. Der Bogen zog sich hinterher wie Butter.

Die ersten Pfeile hab ich auch fliegen lassen. Kommen eigentlich recht flott raus. Bisher hatte ich ja keine Ahnung, was Handshock ist, aber ich bin mir sicher, das dieser Bogen welchen hat!

Schön ist der Tiller nicht geworden, aber ich bin schon auf 32#@28" runter. Wenn ich jetzt noch was mache fliege ich wegen Untergewicht aus der Wertung.

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 16.02.2014, 19:52

Hier noch ein paar wegen Internetproblemen verspätete Bilder vom Bau.

Die Nocks wurden nach Raspel- und Feilenarbeit zunächst mit 80er und danach mit 120er Papier verschliffen.

Bild

Den Bast am Rücken habe ich zunächst mit gerader und danach an konkaven Stellen mit der Schwanenhals-Ziehklinge entfernt. Dem Rest bin ich dann zuleibe gerückt, in dem ich an den Stellen mit einem stumpfen Messer vorsichtig quer zu Faser geschrubbelt habe.

Bild

Hier mal ein vorher nachher Vergleich.

Bild

Für das Finish habe ich Sandpapier längs zur Faser verwendet. Vereinzelte grobe Raspelhiebe oder Rattermarken der Ziehklinge habe ich zunächst vorsichtig mit 80er Papier beseitigt. Danach bekam der Bauch eine Behandlung mir 120er Papier. Erst jetzt wurde auch der Rücken zusammen mit dem Bauch mit 240er und danach mit 400er Papier geglättet. Daraufhin gab es die erste Behandlung mit Leinölfirnis. Nach 12 Stunden Trockenzeit habe ich noch einmal mit 600er Papier poliert und einen zweiten Auftrag Leinölfirnis spendiert.

Zum Schlus noch die Sehne mit 8 Strang Dacron B55 gebaut und Präsifotos gemacht. Leider war keine Zeit mehr für inszenierte Außenaufnahmen. Da muss der Bogen wohl für sich sprechen.

Obwohl mich der Tiller nicht glücklich macht, bin ich mit dem Gesamtprojekt sehr zufrieden. Ich hab das erste Mal mit Kornelkirsche gearbeitet und rausgefunden, dass ein reingedämpfter Reflex nicht viel taugt, selbst, wenn man ihn dicker lässt. Mein Haupexperiment, die Nocks und der Arrowpass aus Apfelholz, gefällt mir gut und ich werd das sicherlich wiederholen. Außerdem ist letzten Endes ein schießbarer Bogen mit urigem Charakter rausgekommen und das für sich ist ja eigentlich schon ein tolles Ergebnis.

Präsentation ->
Zuletzt geändert von Gornarak am 16.02.2014, 20:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Palmstroem
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 816
Registriert: 26.09.2012, 12:39

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Palmstroem » 16.02.2014, 19:59

Das denke ich auch - trotz gewöhnungsbedürftigem Tiller wieder ein schön präsentiertes Projekt. Deine Apfelhauben finde ich echt gelungen!

Palmström
Das Pfeilparadoxon
Ein Pfeil, gesandt von einem Bogen, ist auch zunächst pfeilgrad geflogen.
Nachdem der Schütze sich verzogen, ist Pfeil rechtwinklig abgebogen.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 6, Gornarak - Kornelkirsche/Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 16.02.2014, 20:54

Hach da werd ich ja ganz verlegen :)

(Vielleicht mach ich ja nach dem Turnier noch was am Tiller + kürzen + tempern - aber da war zumindest jetzt keine Zeit mehr für)

Antworten