Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Threads und Präsentation zum 7. Saplingbow-Turnier
Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 01.01.2015, 18:17

Bei mir musste wieder die elterliche Bluthasel (Corylus maxima 'Purpurea') dran glauben. Da ich dieses Jahr das Bild vom Habitat verwackelt habe, gibt es ein älteres vom gleichen Motiv.

Bild

Am Schnitt hatte das Stämmchen einen Durchmesser von etwa 4,5 cm. Rinde kann man auf dem Bild auch sehen.

Bild

Knospen hat der Strauch auch.

Bild

Gekappt wurde mit der Klappsäge im Bild (der hintere am Sägenende).

Bild

Die Schnittfläche zeigt recht klar die haseligen Markstrahlen.

Bild

Der Rohling ist recht gerade. Die deflexe Seite habe ich mit dem gezeigten Beil grob nach Augenmaß weggehauen.

Bild

Die Rinde wurde mit der stumpfen Rückseite des Ziehmessers abgeschabt (wie in diesem Video gezeigt: https://www.youtube.com/watch?v=whlGZtx0FJM). Mit ner Schnur wurde dann die Mittelline ermitteln und per Bleistift der Bogen angezeichnet.

Bild

Mit einem großen Ziehmesser habe ich den Bauch begradigt, um einen Bezugspunkt zu haben wenn ich den Stave im Schraubstock einspanne.

Bild

Ich bin dabei nur an den Enden bis auf den Markkanal runtergekommen. Den Übergang und die Enden habe ich mit Holzleim versiegelt. Danach wurde der Stave gewogen und das Gewicht am Griff notiert. Jetzt trocknet er auf dem frostigen Dachboden vor sich hin.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 03.01.2015, 19:57

Drehwuchs hatte ich übrigens einfach ignoriert. Heute ging es dann ans Dämpfen. Meine Trittleiter mit nem Brett, dass im Schraubstock auf richtiger Höhe eingespannt wurde, brachten das Ende wenige Zentimeter über den Topfrand. Eine Haube aus Alufolie hat dann 20 Minuten lang für Sauna gesorgt.

Bild

An einem Ende hat sich leicht ein Span abgehoben. Ich habe aber aus genau diesem Grund reichlich Reserve eingeplant. Jedes Ende hat 30 Minuten in der Form ruhen dürfen, bevor ich es rausgenommen habe.

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 04.01.2015, 21:57

Heute habe ich mit nem stumpfen Messer Bast von den komplizierten Ecken entfernt. Dabei wird quer zur Faser geschrubbelt.

Bild

Außerdem habe ich den Breitentaper nochmal genauer angezeichnet.

Benutzeravatar
Benedikt
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2904
Registriert: 01.09.2013, 12:41

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Benedikt » 04.01.2015, 21:58

Sieht gut aus soweit :)
A dream is not reality, but who is to say which is which?

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 04.01.2015, 22:47

Mal sehn. Er ist ein bischen snaky. Das erkennt man auf den Bildern nicht. Der Reflex gefällt mir aber.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 06.01.2015, 08:52

Gestern Abend habe ich den groben Bast runtergekratzt. Feinheiten kommen dann immer mal wenn ich Lust habe oder beim Finish.

Ich hab nach der Biegerei nochmal die Mittellinie mit ner Schnur kontrolliert. Gut, dass ich den Griff noch nicht rausgearbeitet hatte. So konnte ich den Bogen einfach umdrehen.

Außerdem hab ich mit dem kleinen Pfeil-Ziehmesser den Breitentaper bis auf 2 mm rausgearbeitet. Dabei ist dann das, was vorher snaky war, rausgefallen.

Bild

Als nächstes kommt dann der Tiefentaper mit Ziehmesser und danach arbeite ich, damit mir kein Span einreißt, mit der Raspel auf Endmaße runter.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 07.01.2015, 18:47

Das gute Stück ist in den unbeheizten Flur umgezogen und verliert kein Gewicht mehr. Ist jetzt bei ca 770 g.

Den Breitentaper (halbpyramidal 40 auf 12) und Tiefentaper (30 26 14) 1700 NtN hab ich mit der Raspel rausgearbeitet. Die ist handgehauen und macht nicht so hässliche Riefen, obwohl sie gut abträgt.

Bild

An einem Wurfarmende hab ich spröden Gammel (nicht den Markkanal) entdeckt. Der scheint aber im steifen Bereich zu bleiben oder fällt später sogar raus.

Bild

Dann hab ich die Kanten gebrochen, um Spannungsspitzen zu verhindern.

Bild

Der erste Bodentiller sagt, dass er insgesamt noch gut kräftig ist und eigentlich nur die Enden biegen: http://flecomedia.de/watch_video.php?v=54DSS3MW167S
Zuletzt geändert von Gornarak am 07.01.2015, 19:47, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 659
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Roby-Nie » 07.01.2015, 19:15

Die Feile sieht echt gut aus... ::)


der Bogen aber auch.
Macht schon was her. Ich bin echt gespannt.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 07.01.2015, 19:47

Na und was ich erstmal gespannt bin :)

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 19.01.2015, 21:04

Bin zurück aus dem Urlaub und hab ein bischen gebodentillert. Auf den Vergleichsbildern sieht man aber nicht viel.

Bild

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 21.01.2015, 20:48

Beim weiteren Bodentillern hab ich Gammel am Bauch entdeckt. Der könnte aber im weiteren Verlauf rausfallen.

Bild

Der Bodentiller gefällt mir eigentlich schonmal gar nicht so schlecht, aber im geflippten Bereich biegt er mir eigentlich noch zu viel.

Bild

Bild

Ich werd ihn wohl trotzdem auf den Tillerbaum packen und hab schonmal Nocks mit der Schlossfeile gefeilt.

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 25.01.2015, 21:19

Freitag hab ich dann die Nockkerben fertiggemacht, die Tillersehne aus Baumarktschnur auf Länge gebracht, Griff begradigt damit die Tips auf einer Höhe sind und Fotos gemacht. Am Wochenende bin ich am Bogen zu Nullkommagarnichts gekommen.
Ne Fotomontage vom Tiller hab ich vorbereitet. Ich denke, man erkennt, dass der linke Wurfarm noch zu stark ist ...

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 27.01.2015, 07:23

Gestern Abend hab ich dann den Überschuss an den Tips weggeschnitten und die Wurfarmstärke angeglichen.

Bild

Weil die Dimensionen jetzt einigermaßen stimmen, hab ich angefangen, ein Trapping anzuzeichnen.

Bild

Ich schwäche also den Rücken, um den knitteranfälligen Bauch zu entlasten. Der Rücken wäre dann im parallelen Bereich 3 cm Breit und der Bauch 4 cm. zu den Tips hin lass ich das Trapping dann auslaufen.

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 28.01.2015, 09:20

Gestern Abend hab ich dann mit meiner handgehauenen Raspel das Trapping rausgearbeitet. Für mich ist das immer noch ein seltsames Gefühl. Irgendwie denk ich immer, ich arbeite auf der falschen Seite des Bogens.

Bild

Danach wurden dann mit Feile und (frisch geschärfter) Ziehklinge rings rum die Raspelspuren entfernt.

Bild

Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Gornarak Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 28.01.2015, 19:47

Heute Abend habe ich dann den Bauch ein wenig an den steifen Stellen mit der Ziehklinge bearbeitet und nach jedem Tillerschritt die Tillersehne eingekürzt. Momentan liegt sie sehr straff am Bauch an.

Bild

Ich würd den Guten ja gern schonmal auf Standhöhe bringen. Das scheitert aber noch an meinen körperlichen Fähigkeiten. So sieht er bei 55# aus.

Bild

Die Zweien sind auf beiden Seiten noch etwas steif. Ich will aber auch nicht zu viel wegnehmen, weil die Enden ja noch mehr kommen, wenn ich die Standhöhe vergrößere.

Antworten