Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Threads und Präsentation zum 7. Saplingbow-Turnier
Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Gornarak » 27.01.2015, 14:50

So richtig im Sinne von nem Saplingbogen ist das natürlich nicht, weil so laminierte Recurves stabiler sind als welche, die man potentiell auch über Feuer biegen kann.
Zuletzt geändert von Gornarak am 27.01.2015, 16:06, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 27.01.2015, 15:18

Die Regeln sprechen ja davon, dass keine Laminatbauweise erlaubt sei. Jetzt ist die Frage, ob aufgesägte WA-Enden als Laminat gelten. Ich denke es sind wohl unterschiedliche Hölzer im WA-Bereich gemeint. Griffaufbau und Tips sind ja ausgenommen. Aber egal, der "Veranstalter" sollte das mal festlegen und weiter geht es.

Ein Tip ist bei mir ja richtig aufgefasert beim Biegen und ich habe ihn mit Epoxy jetzt fixiert. Das ist ja im Prinzip das gleiche, nur dass ich auch gleich hätte einsägen sollen. :D

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10929
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von acker » 27.01.2015, 17:35

einsägen ist erlaubt ! aber keine Laminat zwischenschicht !
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6594
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Heidjer » 27.01.2015, 19:52

Ich habe ebend mal schnell eine Probe in der Werkstatt gemacht, nur so zum schnellen testen.

Einfach einen Tip in 4mm Abstand eingesägt.
Laminattips einsägen.jpg

Und dann kalt gebogen, also das macht die Pflaume locker mit, hier habe ich natürlich 0,5mm Funier in die Sägeschnitte eingelegt, das wäre dann also verboten?
Laminattips kaltgebogen.jpg


Hhhmmm, ohne Einlage geht natürlich auch, dann müßte man nur im 3mm Abstand sägen und die Schnittenden noch weiter versetzen und natürlich noch zwei Schnitte mehr und alles kalt mit Perryreflex verkleben.
Ja das werde ich mir noch Überlegen, Pflaumenrecurve mit arbeitenden Recurves könnte mich reizen, dunkel gefärbtes Epoxid zum Verkleben wäre dazu aber erlaubt? ;D ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10929
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von acker » 27.01.2015, 20:24

Ha, neuer R/D Recurve ::)
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3123
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Neumi » 27.01.2015, 20:30

Epoxid iss ja OK, und wie Du das dann einfärbst, iss ja egal und Deine Sache - so versteh ich das.
Und irgendwie fänd ich das jetzt echt Blöd-Deutsch, wenn man sich hinsetzen würde und exakt im Detail aufschreiben würde, wie Epoxid zu verwenden ist, usw., usw.. Das wäre ja ein Rattenschwanz ohne Ende und bisher - iss ja immerhin das 7. Saplingbow - hats doch super geklappt.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
alfred33
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1195
Registriert: 09.02.2011, 19:39

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von alfred33 » 27.01.2015, 21:42

Cool/Genial...
schwirrt mir so schon einige Zeit im Kopf rum.....
alfredle
KÖNIGLICHER HOFLIEFERANT SEIT 2016
(der mit der kleinen Wölfin)

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 30.01.2015, 09:11

Gestern habe ich mit der Ziehklinge und meiner Installateursfeile ein wenig am Bogen rumgeschabt und ihn ein wenig bodengetillert. Biegt sich schon ganz gut, nur die Enden sind noch etwas steif. Was ich auf jeden Fall festellen konnte, der Bogen hat ganzschön an Zuggewicht zugelegt. Ursprünglich dachte ich, dass ich nicht mehr als 30-35# rausholen kann. Jetzt baut er aber schon wesentlich mehr Druck auf, sodass ich bei meinem Wohlfühlgewicht von 45# landen könnte, wenn nichts dazwischen kommt. Am Wochenende werde ich die Tips schmaler machen und ein paar Overlays aufkleben, damit ich mit dem Tillern beginnen kann. Ursprünglich wollte ich wieder meine Leder-Wickel-Nocken machen, aber diesmal will ich so viel wie möglich vom geflippten Ende in der Bogenlänge behalten. Deshalb kommt ein Overlay drauf.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
AlexM
Full Member
Full Member
Beiträge: 244
Registriert: 29.09.2014, 13:45

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von AlexM » 30.01.2015, 10:34

Kann es kaum erwarten endlich an meiner Eberesche weiter zu machen. :D
Und auf deine Beiträge hier bin ich immer sehr gespannt Fire, mach weiter so :).

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 30.01.2015, 12:06

Ich muss sagen, dass ich bis jetzt, bis auf die Risse beim Dämpfen, die ja meine Schuld waren, mit der sehr dünnen Eberesche äusserst zufrieden bin. Da werde ich mir mal noch ein paar Schösslinge besorgen. Die stehen so dicht, dass sie der Förster eh alle paar Jahre komplett raus sschneidet.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 03.02.2015, 07:26

So, heute gibt es mal wieder einen etwas größeren Bericht, auch wenn es im Endeffekt nur wenig Arbeit war. Aber als Dokumentation ist es sicher ganz gut. Ich mach die Bilder heute mal etwas kleiner, weil es so viele sind.

Ich habe nun die Tips angezeichnet. Die Wurfarme lasse ich erstmal bis zum Beginn der Biegung der Flips parallel und verjünge sie dann auf ca. 10mm am Ende. Hier angezeichnet mit dem dünnen Edding, damit man es gut sehen kann. Nicht nur für das Foto, sondern auch bei der späteren Bearbeitung:

Oben:
Bild

Unten:
Bild

Beim unteren Tip habe ich an der Seite eine leichte Delle. Damit ich da nicht mehr Material wegnehme, habe ich es mit "XXX" markiert:

Bild

Am Bogenbauch habe ich auch gleich noch mal ein paar Stellen angezeichnet, die sich beim Bodentiller und Betrachten des Bogens gezeigt haben. Hier eine Steife Stelle kurz vor dem unteren Tip. Wo was weg genommen werden soll, mache ich Striche, wo as bleiben soll mache ich Kreuze:

Bild

Ein kleines Stückchen darüber bin ich "schon" auf den Markkanal gestoßen. Da soll erstmal nix mehr weg:

Bild

Hier noch eine Stelle, die an der Seite zu wenig Material hat, Aber trotzdem noch etwas steif ist:

Bild

Direkt an den Fadeouts gibt es zwei kleine Huckel, die noch weg müssen, damit der Griff schön harmonisch verläuft:

Bild

Die Stellen habe ich alle bearbeitet und auch mit den Ziehmesser die Tips verschmälert. Nun sieht der Bogen so aus:

Bild

Bild

Bild

Bild

Nun geht es an das Tipoverlay. Normalerweise bin ich kein großer Fan von Overlays. Ich mache lieber einfache Leder-Wickel-Nocken. Aber bei dem Bogen ist der Reflex in den Tips bzw. das Flippen etwas zu niedrig ausgefallen, sodass ich mit ein paar Overlay noch ein paar Millimeter herausholen kann. Wei es gerade da war, habe ich mich gleich für den Rest der Eberesche entschieden. Den Abschnitt längs eingesägt und dann abgeschnitten:

Bild

Dann am Tip die Schnittlinie angezeichnet. So soll es später aussehen:

Bild

Abgesägt:

Bild

Bild

Das Overlay am Tip angezeichnet und überschüssiges Material mit dem Ziehmesser abgespalten:
Bild
Bild
Bild

Passt:
Bild

Das ganze mit der Installateursfeile begradigt und geglättet und dann mit Endfest300 verklebt:

Probelauf:
Bild

Kür:
Bild
Bild

Das darf jetzt bis Mittwoch aushärten, dann werden die Tips ausgearbeitet.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
AlexM
Full Member
Full Member
Beiträge: 244
Registriert: 29.09.2014, 13:45

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von AlexM » 03.02.2015, 11:19

Juhu es geht hier weiter :D.
Mit vielen Fotos, dass mag ich echt gerne. Danke sehr.

Wie sehen Leder-Wickel-Nocken aus? ???

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 03.02.2015, 11:34

Etwa so: Leder-Wickel-Nocke

Vorteil: schnell gemacht, jederzeit veränderbar, praktisch, hält bombenfest
Nachteil: sieht halt nicht so schön aus, wie ein ordentliches Overlay

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Benutzeravatar
AlexM
Full Member
Full Member
Beiträge: 244
Registriert: 29.09.2014, 13:45

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von AlexM » 03.02.2015, 11:41

Danke für die Antwort,

die sehen ja außergewöhnlich aus, habe vorher glaube ich noch nie welche gesehen.

PS: Hattest du bei dem Bogen den Recurvebereich nicht eingesägt? Man sieht ja auf dem Fotos nichts davon. oder bringe ich das nur durcheinander?

Benutzeravatar
Firestormmd
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3523
Registriert: 03.07.2007, 11:19

Re: Saplingbow 7, Firestormmd - Eberesche

Beitrag von Firestormmd » 03.02.2015, 12:16

Nö, nix eingesägt. Ist aber beim Biegen gerissen. In Zukunft werde ich die Recurves immer einsägen.

Grüße, Marc
"Wer das Training in Frage stellt, trainiert nur, Fragen zu stellen!" - Die Sphinx

Antworten