Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Threads und Präsentation zum 9. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 04.01.2017, 20:44

Na dann mach ich mal meinen Thread auf obwohl ich derzeit noch mit einer Darmgrippe daniederliege, aber ich hoffe das wird sich bis zum Wochenende erledigt haben und dann geht's los...

Was is geplant, ein Fiave Carera oder besser ein Carera nach Fundlage und ein zweiter in dem die im Buch Jürgen Junkmanns geäußerte Kritik betreffend der Wurfarmenden berücksichtigt wir, sollte es mir gelingen die beiden Bögen mit gleichem Zuggewicht hinzubekommen wird man sehen, ob der Bogen mit den schmäleren Wurfarmenden tatsächlich leichter und vor allem ob er schneller ist, das wird das Chroni dann zeigen.

Für alle die das Buch nicht haben hier nochmal derLink zur Beschreibung des Bogens

Der Bogen stammt aus Pfahlbausiedlung an einem See in der mittleren Bronzezeit um 1500v, eine interessante Zeit vor allem am Rande der Alpen, wenn ich Zeit finde werde ich versuchen ein paar der Fakten die aus dieser Zeit bekannt sind in den Thread einfließen zu lassen.

Als erstes mal ein Bild von vorort

biotopo%20fiavè.jpg


und noch ein Link dazu
Zuletzt geändert von Chirion am 04.01.2017, 21:50, insgesamt 2-mal geändert.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3339
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 9, Chirion

Beitrag von Tom Tom » 04.01.2017, 21:05

Fals du auch den original Durchmesser des Stämmchens verwenden möchtest trockne bloß langsam...

Meiner hat sich nach einem Tag schon verrissen bei zu viel Hitze

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 04.01.2017, 21:15

Will man einigermaßen am Original bleiben kann man nur mit einem dünnen Stämmchen arbeiten schließlich hat der Bogen ein umgekehrtes D-Profil und da brauchts einfach den extrem gekrümmten Rücken

na klar wird langsam getrocknet... :)

ich hoffe du holst dir noch so einen Stängel falls der erste zuviel Risse entwickelt
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3471
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von schnabelkanne » 04.01.2017, 22:26

Servus,
Biegt der Griff bei diesem Design mit oder nicht?
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Osboan
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1248
Registriert: 12.11.2013, 12:56

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Osboan » 05.01.2017, 08:30

Interessantes Projekt!
Ich tu' mir etwas schwer, die Zeichnung zu interpretieren, aber mein Gefühl sagt mir, dass der eher steif war im Griff und vielleicht sogar einen Peitschentiller hatte. Wenn der Griff so schmal war und mitgebogen hätte, könnte er sich doch leicht zur Seite verdreht haben, oder?
"Lernresistenz ist kein Privileg des Alters ;D" (fatz)

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 05.01.2017, 10:04

Bei dem Nachbau den ich in der Hand hatte, hat der Griff nicht oder höchstens minimal mitgebogen, Peitschentiller war ganz sicher keiner.
Vom Fundort ausgehend könnte es sich um einen Jagd oder eventuell um einen Fischbogen handeln. Wobei ein Fischbogen auf sehr kurze Distanz verwendet wird und hohe Präzision verlangt dem entspricht sehr gut der extrem schmale Griffbereich, allerdings spricht das hohe Zuggewicht dagegen denn das braucht ein Fischbogen nicht. Daher denke ich das es sich um einen Jagdbogen handelt der vom Design her auf einem Fischbogen beruht. Ich schätze mal die Herrschaften waren Jäger und Fischer und dürften daher auch bei der Jagd nicht auf die Präzision des Fischbogens verzichtet haben.
Die am gleichen Fundort gefundene mit Birkenpech geschäftete Silex Pfeilspitze mit mehreren Knochenwiederhaken wirkt schon von der Beschreibung her verdächtig nach Fischpfeil.

Die Materialkenntnis und die Kunstfertigkeit der Holzverarbeitung waren extrem hoch, wie z.B. an den hölzernen Trinkschalen auf diesem Bild klar zu sehen ist.

palafitte_alto.gif


übrigens ist der Erhaltungszustand organischer Materialien an dem Fundort deshalb so hervorragend weil der See damals schon teilweise von Moor umgeben war und im laufe der Zeit vollständig vermoort ist.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3471
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von schnabelkanne » 05.01.2017, 16:03

Servus, die hölzernen Trinkschalen sind beeindruckend, dachte zuerst die sind aus Ton.
Sehen den Gefäßen aus der Hallstattzeit ähnlich(Stierkopf, Hörner....)
Holzfunde sind halt wirklich selten aus der Zeit.
Bin schon gespannt wieviel Zuggewicht beim Nachbau rauskommt, die Leute haben früher sicher mehr Power gehabt als wir heute.
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
Haitha
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3210
Registriert: 14.09.2010, 08:31

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Haitha » 05.01.2017, 19:49

Kuhl, die werd ich mal nachdrechseln :)
Fall down seven times, stand up eight.

Carve a little wood, pull a few strings and sometimes magic happens - Gepetto

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 06.01.2017, 19:43

Ok heut war der Tag der Ernte...

carera0.jpg
der erste Stägel


carera1.jpg
und das Habitat


carera2.jpg
Blatt-Zweig-Knospengedüns


carera3.jpg
und der zweite Stängel


carera4.jpg
und noch ein Habitat


es war reichlich frisch heut am Flussufer, mit dem Wind im Gesicht echt frostig um die Nase

carera5.jpg
in der Werkstatt, ausrichten des ersten Stängels


carera6.jpg
der Durchmesser passt exakt zur Vorgabe


3,5 cm sind in der Beschreibung angegeben, natürlich ist das bei mir die dünnste Selle des Stammes, aber die 3,5 sind ja ohne Rinde und auf zwei Drittel des Wurfarms, der Schwund von mindestens 10 % beim Trocknen kommt auch noch hinzu, davon ausgehend schätze ich, dass ich mit dem gewählten Stämmchen sehr nah am Fund liege. Die dicke der Jahresringe war mit 4 auf einen cm angegeben.

carera8.jpg
Zufallstreffer exakt 4 Ringe auf einen cm


so jetz geht's mal darum die Mitte des Bogens festzulegen, ganz ohne Poblemstellen is das Stämmchen ja nicht, aber durch die Überlänge von 30 cm sollte es möglich sein die beiden Astansätze so zu positionieren dass sie wenig Probleme machen.

carera7.jpg
ich lege den Griff genau zwischen die beiden Astansätze dadurch ergibt sich auch ein leichter Reflex mit dem tiefsten Punkt im Griff


der Drucker hat keine Tinte mehr also Handzeichnung

carera21.jpg
Vorteil auch kein Copyright Problem
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 06.01.2017, 19:59

ich hab mich entschlossen den Stängel einfach auf 26mm Breite zu bringen und die Dicke mit Übermaß rauszuarbeiten

carera9.jpg
erst eine Seite


carera10.jpg
dann die andre, das sieht dann so aus


carera11.jpg
Dicke angezeichnet


carera12.jpg
und rausgesäbelt hier mal die erste Hälte


Rinde runter bei Hartriegel bedeutet wenn man nicht sauber arbeitet, dass Bastreste oxydieren und das Holz Stellenweise braun verfärben, also wird gleich mit Scotch Fließ anständig nachpoliert.

carera14.jpg
so die Haut ist abgezogen


carera13.jpg
dem Raubtier is heut auch zu kalt draußen, der pennt am Heizkessel


wenn man die Rinde erst abzieht nachdem man den Stamm auf Breite und Dicke gebracht hab kann man manchmal böse Überraschungen erleben, aber mit etwas Erfahrung sieht man auch wenn die Rinde drauf ist ganz gut was sich drunter abspielt.

carera15.jpg
die Stelle ist Gott sei Dank nicht ganz so schlimm wie ich befürchtet habe


carera18.jpg
das verwendete Werkzeug


zum Entfernen der Rinde wurde Ziehklinge Hornmesser und Scotch Fließ verwendet

carera16.jpg
soweit bin ich zufrieden


nun wird ich dem Freund noch einen Partner zur Seite gestellt der ihn von abwegigem Verhalten beim Trocknen abhalten soll

carera19.jpg
da wird sich hoffentlich nix verdreht oder andere Blödheiten
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 07.01.2017, 17:15

Heute mal den Zwilling hergestellt

carera22.jpg
Stängel einrichten


carera23.jpg
Durchmesser


Der Zwilling wird wie bereits angekündigt eine moderne Variation des Carera deshalb ist es hier auch nicht so wichtig, den beim Original vorgegebenen Stammdurchmesser von 3,5cm einzuhalten, denn wie TomTom hatte ich das Problem das ich nur einen geraden Hartriegel mit 3,5cm und 150cm Länge gefunden hab.

carera24.jpg
seitlich plattgemacht und Dickenverlauf mit Übermaß eingezeichnet


carera25.jpg
Dickernverlauf ausgearbeitet


Beim Rausarbeiten des Dickenverlaufs ist mir aufgefallen das der Stamm leichten Drehwuchs hat mal sehen ob das noch zu Problemen führen wird

carera26.jpg
Rinde ist auch schon runter


weil leichter Drehwuchs im Spiel ist, ist es umso wichtiger den Trockenvorgang zu schienen, ich hab den ersten vom Balken genommen und nun beide Rohlinge an einen Pfosten geschient, dabei hat sich gezeigt das die Voraussetzungen für einen Vergleich der beiden Bögen grundsätzlich gut sind da beide gleich starken Reflex aufweisen und wunderbar parallel an den Seiten des Pfostens liegen.

carera27.jpg
die Zwillinge geschient


carera28.jpg
auf der einen Seite Carera classic


carera29.jpg
auf der anderen Seite Carera modern


Die Zwingen müssen übrigens, vor allem in den ersten Tagen, täglich nachgestellt werden (Schwund)

Ich hoffe das Schienen reicht um ein Verdrehen zu verhindern beim classic Rohling bin ich zuversichtlich, beim anderen...schau ma mal...
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3339
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Tom Tom » 07.01.2017, 17:25

Im letzten Bild die Eibe im Hintergrund... bring die mal mir :-*

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 07.01.2017, 17:26

@TomTom;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D ;D
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 11.01.2017, 17:51

nix wesentlich neues, die Beiden trocknen im Keller vor sich hin, die Zwingen hab ich beinahe täglich einmal nachgezogen, bis jetzt keine Risse zu sehen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Benutzeravatar
Chirion
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2584
Registriert: 21.09.2010, 12:20

Re: Saplingbow 9, Chirion, Hartriegel, Fiave Carera

Beitrag von Chirion » 19.02.2017, 12:36

Ich bin raus, war die letzten beiden Wochen einfach zu verkühlt um in der Werkstatt zu stehen, und meine Tochter war die letzten Tage mit einer Rota Virus Infektion im Krankenhaus, heut is sie Gott sei dank rausgekommen, aber da is dann halt wenig Zeit zum Bogenbauen.
Chirion lehrt Pfeil und Bogen zugleich zu sein und eins mit dem Ziel zu werden

Den Bogen gespannt, durchstreifst du, der Beute entgegen, die Schattentäler der Nacht

Antworten