Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Threads und Präsentation zum 10. Saplingbow-Turnier
Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 01.01.2018, 20:19

Hallo, ich war heute im Wald und habe eine schöne Esskastanie geerntet, ich habe allerdings keinerlei Erfahrung mit dem Holz. Bin mal sehr gespannt.
Dateianhänge
Esskastanie 7.jpg
Er ist beim Fällen gerissen, aber spalten darf ich erst morgen, sonst töten mich die Mitmieter.
Esskastanie 6.jpg
Das Werkzeug, die Säge ist einfach geil
Esskastanie 5.jpg
So lang ist er
Esskastanie 4.jpg
Da liegt er
Esskastanie 3.jpg
Schnitt mit Durchmesser
Esskastanie 2.jpg
Wurde fast umgeschmissen
Esskastanie 1.jpg
Da steht sie noch
Zuletzt geändert von Holzspanerzeuger am 01.01.2018, 21:46, insgesamt 1-mal geändert.
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3278
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Tom Tom » 01.01.2018, 20:25

Die Ringe sind schon arg dünn.

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 01.01.2018, 20:33

Ich hatte erst einen Osage im Eibenstyle Holz und jetzt halt Esskastanie im Eibenlook.
Wahrscheinlich ist das ein Zeichen.... :D :D :D


Ich habe noch etwas vergessen:

Der Stamm wurde absichtlich nicht bei Vollmond geerntet, damit ich eine Ausrede habe, wenn was schief läuft!!! >:) >:) >:) >:)
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
Zoffti
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 24.09.2013, 19:23

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Zoffti » 02.01.2018, 19:15

Hab zwar noch keine Bögen aber sonst alle möglichen Artikel (Tore, Koppeln) aus solchen Esskastanienstangen gebaut. (Geerntet auf 700 Höhenmetern in der Toskana)
Erinner mich, dass sich das Holz mit der Trocknung immens verwandelte. Sehr weich und einfach zu bearbeiten in nassem Zustand aber eisenhart wenn es erst mal durchgetrocknet war.
Bin gespannt was du für ein Bögeli draus baust.
Life is like riding a bicycle, to keep your balance, you have to move.
Albert Einstein

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 03.01.2018, 15:00

Danke Zoffti,
habe dannmal lieber schnell Holz abgearbeitet.
Verwendet dabei:
Fiskars Axt
Ziehmesser
Plastikspaltkeile

Hat eine komische Konsistenz das Holz, habe mal dickere Späne mit hoch geholt zum schnelltrocknen.
Mit den Spreiseln wird dann mal experimentiert, Mäusebogen, Dichtemessung, eventuell Standardbruchtest
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 658
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Roby-Nie » 03.01.2018, 15:38

Hi, ich hab schon ein paar Bögen aus Marone gebaut. Das Zeug ist trocken erstaunlich leicht und hart und ich hab die Erfahrung gemacht, dass es eine Tendenz zu Stauchbrüchen hat. Ich würde also eher breit und mit flachem Bauch bauen. Ist aber sehr elastisch und die Bögen funktionieren gut.
Bei mir ging die Rinde ohne Werkzeug quasi in einem Stück runter und ich hab immer direkt den Ring darunter genutzt. Unter der Rinde sah das Holz toll silbrig glänzend aus.

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 04.01.2018, 14:07

Hier nun Bilder vom Rohling, er wiegt noch 3187 Gramm.
199cm lang in der Mitte am Rücken noch 6cm breit, der Rundung folgend.

Maronen Rohling1.jpg
Rücken
Maronen Rohling2.jpg
Seitenansicht
Maronen Rohling3.jpg
Bauch


Der Rohling ist leicht reflex.

Die Hinweise, die ich bisher erhalten habe, deuten alle auf ein flaches Design hin. Habt ihr noch Hinweise für mich, wie lang ich den Bogen machen soll und wie breit?
Mein Auszug ist zwischen 28" und 29", die Regel ist ja der Biegebereich sollte zweimal die Auszugslänge sein. Der Griff ist mit ca. 10cm geplant und am Ende sollen 15-20cm Nadeln sein.
Das würde ja eine Länge von 187cm ergeben.
Eigentlich würde ich es gerne kürzer machen, was denkt ihr, wie viel kürzer ich ihn machen kann?
Geplantes Zuggewicht 50#.
Grüße Matthias
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von fatz » 04.01.2018, 14:46

Holzspanerzeuger hat geschrieben:Eigentlich würde ich es gerne kürzer machen

Klar, kannst machen. Dann isses halt Sch... Oder wie war das noch gleich? ;D

Im Ernst: Die Faustformel hat schon seinen Sinn und wenn du ein Holz hast, dass du nicht kennst, wuerde ich da lieber nochmal 10% draufschlagen statt zu kuerzen. Ob was moelliges dann die beste Designwahl ist, mag man auch bezweifeln. Aber ich lern lieber von der funktionierenden Seite, als vom Brennholz her.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Roby-Nie
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 658
Registriert: 11.02.2014, 21:01

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Roby-Nie » 04.01.2018, 14:56

Dein Vorschlag klingt nach Möllegabet-Design.
Dabei kommt man bei um die 50cm biegendem Bereich raus bei 25cm Nadeln. Allerdings glaube ich, dass Marone mit so einer kurzen Biegezone überfordert wäre.
Ich würde tippen, dass 180cm reichen wenn die Nadeln um die 15cm sind.
Und mach ihn so breit wie es geht.

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 05.01.2018, 19:03

Je trockener der Stave wird, desto mehr Reflex bekommt er,
Gewicht heute bei 3100gr, also nur 87gr Wasser raus seit gestern.
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3118
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Neumi » 05.01.2018, 20:34

Tach, der iss gut: nur 87 g Wasser :D - iss ja doch schon ne Menge - 4,5 Schnapsgläser - lass Dir die mal auf der Zunge zergehen
;D
(bitte Gramm mit "g" abkürzen - Danke ;) )
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4084
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von fatz » 05.01.2018, 21:02

Vielleicht meint er ja grain. Dann waer's in der Tat recht wenig ;D ;D
Haben ist besser als brauchen.

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 07.01.2018, 16:14

Heute 2990g, ich hab nun mal das r weggelassen, keine Ahnung wie ich auf diese regelwiedrige Abkürzung kam *schäm* :D :D
Selber schnitzen macht schlau.

Holzspanerzeuger
Full Member
Full Member
Beiträge: 169
Registriert: 25.05.2016, 21:52

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Holzspanerzeuger » 12.01.2018, 14:37

Also eines Kann ich schon mal sagen, Marone neigt in Stavenform anscheinend nicht zu Trocknungsrissen.
Der Rohling steht press an meiner Heizkörper im Wohnzimmer, weil ich den sonst auch bei den Abmessungen nie trocken bekommen würde.
Bisher verträgt er alles klaglos und verliert brav Gewicht.
Selber schnitzen macht schlau.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3118
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 10, Holzspanerzeuger, Esskastanie

Beitrag von Neumi » 12.01.2018, 20:33

Holzspanerzeuger hat geschrieben:...ich hab nun mal das r weggelassen...

Find ich gut!! ;)
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Antworten