Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Technik und praktische Umsetzung
Hildegunst von Mythenmetz
Full Member
Full Member
Beiträge: 243
Registriert: 13.07.2009, 19:56

Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Hildegunst von Mythenmetz » 12.09.2011, 17:45

Meine bessere hälfte hat sich einen grozer Avaren bogen geholt (fand ihn süsss) die grösse passt auch für grösseren Auszug 32 zoll geeignet,beim lesen des beipackzettels sieht man das er wohl auch bei drei finger funktioniert die frage ist jetzt .
Sie ist Anfängerin im Bogenschiessen ,ihr Pferd muss noch richtig ausgebildet werden,restliche Ausrüstung ist ja klar wer sich drum kümmert ;) , was ist besser gleich daumen oder erstmal dreifinger und grundlagen für später ?

Benutzeravatar
Eberesche
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 562
Registriert: 28.07.2010, 18:28

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Eberesche » 12.09.2011, 18:22

Hallo,
wenn es später sowieso Daumentechnik werden soll, warum nicht gleich von Anfang an?
Da entfällt das Umgewöhnen. Und die Technik ist m.E. nicht schwieriger zu erlernen.
Außerdem macht es viel mehr Spaß :)

Beste Grüße
Anna

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9786
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Squid » 12.09.2011, 18:42

Ich bin bei dem Thema ja nur amateurwissenbehafteter Theoretiker.
Aber es er scheint mir völlig logisch, dass man von vorneherein die richtige Technik erlernt und nicht später umlernt.
Die Daumentechnik ist für "echtes" berittenes Schießen nun mal erforderlich, sonst gehts nicht, insb. das schnelle Nachladen aus der Bogenhand geht nicht mit mediterran.

Klar: Man kann Reiterbögen unproblematisch und erfolgreich mediterran schiessen. Aber wenn es zu Pferd sein soll, muss meiner Meinung nach das Gesamtbild von vorne herein stimmig sein und geübt werden.

Ausserdem: So schwer, dass man später umlernen sollte, ist die Daumentechnik gar nicht - auch wenn ich das als mediterraner Infanterist natürlich nie zugeben würde ;D ;)
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4070
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Sateless » 12.09.2011, 22:14

wenn ich nochmal anfangen würde, würd ich erstmal 2-20 trainingseinheiten mediterran schießen und mich dabei auf sowas wie stand, schultern, rückenspannung etc konzentrieren und dann auf den entwas komplizierteren daumengriff wechseln. nur so ne meinung.

Benutzeravatar
Galighenna
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 8836
Registriert: 19.07.2004, 21:59

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Galighenna » 12.09.2011, 22:16

Im Allgemeinen ist es IMMER schwieriger von einer Technik zu einer anderen zu wechseln. Von daher würde ich auch Empfehlen gleich mit dem Daumen zu beginnen.
Übel übel sprach der Dübel,
als er elegant und entspannt
in der harten Wand verschwand

Wer das Forum unterstützen möchte, möge auf den Paypal-Button klicken, oder einen der Moderatoren um die Kontodaten bitten ;)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von benzi » 12.09.2011, 22:32

ich bin nach ca 11 Jahren umgestiegen, die Umstellung ist viel schwerer als gleich mit Daumen zu beginnen!

Vom Pferd geht durchaus aber auch mediteran, Lajos Kassai macht das eindrucksvoll vor!

http://www.youtube.com/watch?v=NOpOqgotJZc

Wenn der Plan Daumentechnik ist, dann lieber gleich damit beginnen, und noch ein "aber": auch das will von Anfang an gelernt sein! und da gibt es halt deutlich weniger Trainer oder Vereine die einem dabei helfen können, in der nächste TB kommt ein Artikel über unseren Daumenworkshop, da steht einiges über die Grundlagen drin!

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Ralph
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1005
Registriert: 18.10.2009, 19:52

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Ralph » 12.09.2011, 23:43

Ich hätte den Awaren nach eigener Erfahrung mit dem Bogen nicht mehr genommen - und schon gar nicht als Anfänger.

Sieht vielleicht süß aus - aber wenn man dann den Bogen erst mal in der Hand hast... Dachbalken sind nicht süß.

Aber wenn er glücklich macht....

Ralph

Benutzeravatar
Hexer
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 440
Registriert: 10.05.2010, 15:05

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Hexer » 13.09.2011, 08:05

Was für ein Avare ist es denn genau? Der Nomad Avar? Das war auch mein erster Reiterbogen. Sicher, er ist relativ schwer für so nen kleinen Bogen, aber das haben Fieberglasbögen nunmal so an sich. Dafür funktioniert er gut und problemlos und macht fast alles klaglos mit bis hin zu wirklich langem Auszug und wirft dabei noch nichtmal schlecht.

Ich würde auch sagen: Wenn schon auf Daumentechnik abgezielt wird, dann am Besten gleich. Damit entfällt die Umgewöhnung (und es dauert tatsächlich ne Weile bis man wieder in die richtigen Richtung schießt wenn man vorher nur mediteran gewöhnt war) und für prinzipiell komplizierter halte ich das ganze auch nicht wirklich. Das Problem dabei ist natürlich, dass es wesentlich weniger Leute gibt die einem da vernünftiges beibringen können. Ein gut passender Schutz für den Daumen ist dafür übrigens sehr zu empfehlen, entweder in Form eines entsprechenden Rings aus Horn oder Metall oder aus stabilem Leder gemacht.

Wir Daumenschützen hier im Forum treffen uns ab und zu mal zu Workshops, da kommt dann die geballte Erfahrung der wenigen Leute mal zusammen (wenn auch so mancher wie ich zB noch nicht sooooooo lange Erfahrung hat ;) )

Benutzeravatar
szuku76
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 421
Registriert: 15.03.2009, 11:47

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von szuku76 » 13.09.2011, 08:36

Sateless hat geschrieben:wenn ich nochmal anfangen würde, würd ich erstmal 2-20 trainingseinheiten mediterran schießen und mich dabei auf sowas wie stand, schultern, rückenspannung etc konzentrieren und dann auf den entwas komplizierteren daumengriff wechseln. nur so ne meinung.


Ich teile deine Meinung nach meiner Erfahrungen auch mit. Man sollte erst mal vom Stand Mediterran den Bogen beherrschen, danach langsam auf das Daumenschießen herantasten. Es ist zwar nicht einfach zu wechseln, aber erst Mal muss man ja schießen lernen.

Ob der Aware der richtige Bogen ist, das wird sich später zeigen. Wenn sie einen Bogen süß findet und danach kauft, dann hat sich wirklich super gut beraten lassen, vor allem wenn sie gerade 26" zieht und später vielleicht max. 29" dann wozu ist die max Auszug 32", vor allem der aware arbeitet erst richtig bei 29,5" oder 30".... ???

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von benzi » 13.09.2011, 11:44

szuku76 hat geschrieben:
Sateless hat geschrieben: Es ist zwar nicht einfach zu wechseln, aber erst Mal muss man ja schießen lernen.


und warum sollte man/frau mit Daumentechnik nicht schiessen lernen können?

@Ralph

der Aware von Grozer (Nomad G6) wiegt 655 Gramm und ist damit 25 Gramm leichter als der Bogen den Du gerade vorgestellt hast! Der Aware schießt den Testpfeil mit nur 35# auf 30" 152 Meter weit und ist somit auch schneller als der Bogen aus Deinem Test!

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
corto
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1876
Registriert: 29.03.2011, 21:18

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von corto » 13.09.2011, 12:09

Daumentechnik direkt +1

ich mein, was kann es besseres geben als direkt splitvision ohne den pfeil entang schauen zu können?
das halten&ziehen war einfach bei der umstellung medi->daumen, aber die sicht ohne den pfeil links des bogens war sehr sehr seltsam.
mein bruder hat vor paar wochen mal mitgeschossen. daumenring hatte ich ja noch so den ein oder anderen über, und siehe da - er schießt wie ein Anfänger. nicht besser nicht schlechter.
ich habe keine Lösung und bin Teil des Problems -
aber bei geistlos rezipierten viralen Kampfbegriffen gegen Humanismus und Menschlichkeit geht mir der Hut hoch !

Sateless
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4070
Registriert: 02.01.2010, 19:11

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Sateless » 13.09.2011, 12:13

benzi, du legst mir hier zwar worte in den mund, die meinen nicht verlassen haben, aber ich antworte gerne trotzdem.

ich finde das mediterrane/3 under einfacher, als das daumenrelease. daher würde ich es erstmal zum lernen von bogenhandstellung, schulterstellung, rückenspannung (!!) und stand verwenden, um diese punkte zuerst zu erlernen. man kann das zwar auch ohne frage direkt mit dem daumen machen, aber meine idee dahinter ist es den anfänger nicht zu überfordern und erstmal ohne haltungsfehler einen pfeil zum fliegen zu bekommen. dieser moment wird mir von anfängern immer als sehr positiv geschildet - was sich auch mit meinen erfahrungen deckt. das mediterrane soll sich nach meiner meinung NICHT festigen, sondern eine übergangstechnik sein. wenn man von anfang an schon im kopf damit hadert wie man die finger der sehnenhand halten muss, kann es schwierig werden einen sauberen schuss abzugeben, weil man andere wichtige dinge wie die essentielle rückenspannung und einen guten stand vernachlässigt. ich denke, dass sich so weniger fehler in den schussaufbau einschleichen. der ganze bewegungsablauf vom bogenschießen ist so unnatürlich, dass ich kleine schritte besser finde.

je intensiver das training allerdings überwacht wird, desto größer können die schritte sein. weil so direkt eingegriffen werden kann, wenn eine bewegung nicht richtig ist, was die fehlerquellen viel mehr minimiert, als jede andere vorsichtsmaßnahme.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von benzi » 13.09.2011, 12:24

ich kann Dir nicht zustimmen, gerade die Rückenspannung, und da war ja ein !, ist meiner Erfahrung nach mit Daumentechnik leichter zu realisieren, das mag von Anatomie zu Anatomie etwas unterschiedlich sein, aber generell würde ich sagen: durch die etwas andere Unterarmposition ist der Aufbau einer Rückenspannung mit Daumentechnik leichter. Vorrausgesetz: das Zuggewicht ist nicht zu hoch und da liegt die Ursache für so viele Probleme bei heutigen Daumenschützen....... sie wollen alle starke Krieger sein ;D ;D

Die Grundprobleme beim Stand, in der Schulterhaltung, in der Körperspannung usw sind identisch.

Wenn die Person die eine Anleitung gibt, für die Haltung der Zughand, also die Technik mit dem Daumen, KLARE Vorgaben macht, dann ist der Rest genauso leicht zu erlernen wie mit drei Fingern.

Und wie bereits geschrieben: in der nächsten TB werden diese Vorgaben erläutert, sie sind aber auch hier nachzulesen.

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Eberesche
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 562
Registriert: 28.07.2010, 18:28

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Eberesche » 13.09.2011, 12:30

Hallo,
die Haltung der Zughand ist einfach erklärt und (zunächst mehr oder weniger akkurat) in der Ausführung binnen einiger Minuten erlernbar. Insofern würde ich behaupten, dass man die Grundlagen genauso lernen kann und es keine Rolle spielt, welche Finger dabei an der Sehne sind. Anfänger freuen sich darüber, wenn sie treffen - und das kommt auch bei Daumentechnik ziemlich schnell. Während die Umstellung von mediterran auch bei erfahrenen Schützen schon manchen Pfeil ins Nirvana geschickt hat.
Deshalb würde ich da keinen großen Rummel drum machen. Wenn jeder behauptet, Daumentechnik wäre ach so schwierig, dann wird es das durch die Verunsicherung tatsächlich. Sie kann es doch einfach mal ausprobieren.

Gruß
Anna

Benutzeravatar
Netzwanze
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2267
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Grozer bogen mit drei Fingertechnik ?

Beitrag von Netzwanze » 13.09.2011, 12:35

Dass mal Bogenhandstellung, Schulterstellung, Rückenspannung und Stand nicht beim Daumenrelease lernen kann, verstehe ich nicht. Kyudoschützen machen es auch so. Einige mit Gummizwille, andere direkt am Bogen. Das geht auch wunderbar.

Und gerade der weite Auszug und das Ankern außerhalb des Gesichtsfeldes ist nun mal nur mit Daumenrelease zu machen.
Ich sehe es als problematisch an, wenn man sich erst einmal den "kurzen" Auszug angewöhnt um danach dann auf den weiten Auszug zu gehen.

Es ist aber klar, dass man beim meditherranen Stil eher einen Trainer findet, als beim Daumenrelease - oder gleich beim Kyodo vorbeischauen; idealerweise bei einer Gruppe, die einem Anfänger gleich den Bogen in die Hand gibt.
"Die Freiheit des Menschen liegt nicht darin, dass er tun kann was er will, sondern dass er nicht tun muss was er nicht will" (Jean-Jacques Rousseau)

Antworten