Mein erstes mal...

Technik und praktische Umsetzung
Antworten
Benutzeravatar
Cyrano65
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 488
Registriert: 05.01.2012, 14:30

Mein erstes mal...

Beitrag von Cyrano65 » 05.08.2013, 12:07

Hallo…
Ein Bogen wird seinem eigentlichen Zweck zugeführt…

Ich Reite seit ca. 6 Jahren. Ich liebe es auf meinem American Paint Horse, ein sechs jähriger Wallach namens Spirit zu sitzen und mich im Westernreiten zu üben. Nach einiger Zeit der Grundausbildung wurde mir bewusst dass in mir ein kleiner Cowboy schlummert und ich auch mit Rindern arbeiten möchte. Ja hört sich einfacher an als es ist. Nicht zu viel und nicht zu wenig Druck… dem Pferd zeigen das die Biester mit den Hörnern mehr Angst vor uns als wir vor ihnen haben… und dann das Ganze noch möglichst so dass es gut aussieht. Die Folge nach einem langen Training war mein erstes Turnier im Mai 2013. Ergebnis ein erster Platz in der „working cow horse“ Klasse und ein gesamt dritter Platz in der „versatility ranch horse“ Klasse… bei den Einsteigern möge noch vermerkt sein! :)
1D4_4288a.jpg
Rinderarbeit

1D4_4290a.jpg
working cow horse

Aber das nur als Vorgeplänkel. ;)

Nun war es doch auch klar, da ich bogenschieße und das auch noch mit einem Reiterbogen und mit der Daumentechnik diese Dinge zusammen zu bringen. Naja und was soll ich sagen am Samstag habe ich es mal versucht.
Erst mal vom Boden aus Spirit mit dem Bogen bekannt gemacht. Mit dem Bogen sein Hals berührt, über den Kopf damit gestreichelt und eigentlich am ganzen Körper immer wieder damit berührt. Dann mal den Bogen leicht gespannt und PLONG gemacht. Ups was ist das dachte er sich und wurde Misstrauisch, was er aber nach zwei drei mal dieses PLONGS wieder nicht mehr so noddelte. Dann rauf auf den Gaul und mal im Schritt geritten. Was soll ich sagen null Problemo. Auch im Trapp und Galopp war alles ok. Natürlich war ihm alles nicht so gaaanz geheuer, vor allem als ich auch noch Pfeile dabei hatte und damit rumklapperte, aber alles im allen wars ok für ihn.
So dachte ich reiten ok. Mit Bogen in der Hand reiten auch ok. Na dann wollen wir doch mal ein paar Pfeile surren lassen. Ich stellte mich an einer Seite unseres Reitplatzes auf, an dem er nach vorn nicht gleich ganz so weit abhauen konnte und ich an der linken Seite als Schutz Matten aus Förderbandgummi hatte. Diese schepperten gut wenn der Pfeil darauf trifft und das hatten wir ja schon im Stehen probiert, wo er ruhig blieb. Soweit so gut.
Pfeil auf den Bogen, Zügel noch in der Zughand, Bogen ausgezogen und PLONGGGG. Ja cool dachte ich, das klappt ja prima! Er zuckte zusammen blieb aber ruhig stehen ohne zu denken… ich spiel mal wildes Indianerpony und rase über den Platz. Nein er war echt cool und sagte sich ok ich geh mal vor vielleicht komm ich so darum rum, aber alles im Rahmen des erlaubten. Also PLONG zwei Schritte vor, rückwärts zurück auf Ausgangsposition und PLONG… und…
Nach 5 Minuten hatte er es drauf und blieb wie als hätte er nie was anderes gemacht stehen. Besser noch er fing an in der Gegend rum zu glotzen als wäre er nur ein Statist.
Dann packte mich der Ehrgeiz. Also Bekannter hat mein Pferd geführt im Schritt und ich habe meine Pfeile abgeschossen. Alles gut. Nach dem dritten mal probierte ich es dann im Schritt ohne Zügel und ohne dass jemand führte. Was soll ich sagen auch das klappte ganz gut. Er fängt nach dem ersten Pfeil noch an zu traben aber rennt nicht weg.
Ich ließ es dann mit dem positiven Eindruck für ihn und mich gut sein und wir hörten auf.
IMG_1080a.jpg
Aller Anfang ist schwer...

IMG_1083a.jpg
Aber nicht unerreichbar...

IMG_1085a.jpg
Spaß... looogooo

IMG_1086a.jpg
aber nur mit viel üben!

IMG_1088a.jpg
Aber das wird bestimmt noch ;o)


Mein Fazit: 8)
Reiten macht Spaß und Bogenschießen sowieso… aber beides gleichzeitig ist noch mal eine ganz andere Hausnummer und ich verneige mich voller Respekt vor Allen die es schon drauf haben und im vollen Galopp ihre Pfeile ins Ziel lenken.
Ich habe auf jeden Fall Blut geleckt und werde es weiter üben und vielleicht… ja vielleicht sogar mal… nein Cyrano, kleine Brötchen backen und erst mal üben... üben… üben!
Ach ja für alle die sich die Fotos genau angeschaut haben… Stimmt ich habe beim ersten mal NICHT mit der Daumentechnik geschossen. Es viel mit so einfacher mit Zügel, Bogen, Pfeil und Reiten. Ziel ist es aber natürlich für mich das Ganze mit der Daumentechnik zu tun. Kommt Zeit… Kommt Technik!
Eurer Cyrano ;D
Es gibt Tage da stehe ich irgendwie neben mir…
und so schieße ich dann auch…
irgendwie daneben :o)

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10929
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von acker » 05.08.2013, 12:13

Schöner Bericht ! :)
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
Arquerine
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 712
Registriert: 05.08.2010, 10:43

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Arquerine » 05.08.2013, 12:20

Hallo Cyrano,

das hört sich super an. Respekt, für das erste Mal sieht es für mich echt toll aus. Außerdem ist es ne echt gute Beschreibung.

Schreib doch wie es weiter klappt und ich will auch... ;D

Grüße
Martina

Benutzeravatar
grumpf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 659
Registriert: 08.05.2012, 20:59

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von grumpf » 06.08.2013, 13:43

Gratulation Micha,

liest sich gut und hört sich toll an. Ich wünsch Dir viel Erfolg dabei.

Jens

P.S: Was macht eigentlich mein Bogen auf den Bildern?
Beim Bogenschießen sollte auf geeignete Kleidung geachtet werden. ;)

Benutzeravatar
Felsenbirne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3259
Registriert: 01.06.2006, 20:38

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Felsenbirne » 06.08.2013, 14:23

Geiler Bericht, geile Bilder! Glückwunsch zu deinen Erfolgen.
Ich habe vor 3 Jahren versucht das Reiten anzufangen, aber mangels Möglichkeiten, Zeit und Talent ist nix draus geworden.
Gruss Matthias

Die Menschen haben keine Zeit mehr, irgend etwas kennenzulernen. Sie kaufen sich alles fertig in den Geschäften.

Antoine de Saint-Exupéry (1900-44), frz. Flieger u. Schriftsteller

Benutzeravatar
Sjaunja
Full Member
Full Member
Beiträge: 119
Registriert: 15.04.2010, 20:54

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Sjaunja » 06.08.2013, 14:32

"... mir ein kleiner Cowboy schlummert und ich auch mit Rindern arbeiten möchte. Ja hört sich einfacher an als es ist. Nicht zu viel und nicht zu wenig Druck… dem Pferd zeigen das die Biester mit den Hörnern mehr Angst vor uns als wir vor ihnen haben… und dann das Ganze noch möglichst so dass es gut aussieht."

??? ??? ??? ??? ???

Biester mit Hörnern? Ich sehe keine Hörner?

;D

Benutzeravatar
Cyrano65
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 488
Registriert: 05.01.2012, 14:30

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Cyrano65 » 07.08.2013, 08:49

dann musste mal von unten schauen ;)
Es gibt Tage da stehe ich irgendwie neben mir…
und so schieße ich dann auch…
irgendwie daneben :o)

Benutzeravatar
Warbeast
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 901
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Warbeast » 08.08.2013, 08:14

das Pferd ist sooo toll ^^
ich ill auch eins

Benutzeravatar
Krolm02
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 516
Registriert: 07.08.2008, 15:23

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Krolm02 » 08.08.2013, 12:39

Großen Respekt, Cyrano!

Offensichtlich ein gut ausgebildetes Pferd, ein Vertrauens-Verhältnis von Pferd und Reiter ...
Das wird mit der HorseArchery!

Wie wär's - 2014 melden wir dich als Champion der Chiricahua Apache Nation (bei dem Kopftuch!) bei Al Faris in Jordanien an?
Da könnten wir auch gleich das nächste Daumentreffen (Süd) abhalten, damit du wen zum anfeuern hast .... 8)

Grüße
P./K02
Ich erkenn' eine Schöne noch immer auf 25 m Entfernung. Aber alt bin ich trotzdem. Leider.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7954
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Snake-Jo » 08.08.2013, 14:47

@Cyrano: Glückwunsch! Am Anfang ein bischen zu forsch an die Sache, ich hätte noch ein Weilchen länger vom Boden aus neben dem Pferd geschossen, aber wenn es geklappt hat, kann man nicht meckern. Immer dran denken: Im gesicherten Bereich bleiben, also auch das Bahnreiten dann in einer gut abgesteckten Bahn. Bei mir hatten sich diese Plastik-Steckpfosten bewährt, nach außen abgewinkelt gesteckt.

2010_10220005.jpg

Benutzeravatar
Cyrano65
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 488
Registriert: 05.01.2012, 14:30

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Cyrano65 » 08.08.2013, 16:26

hey vielen dank für den tip mit der abgesteckten bahn.
ja ich dachte auch mal langsam anfangen und ich wäre froh gewesen wenn mir mein pferd nur ruhig geblieben wäre vom boden aus. aber dadurch das er mir es angeboten hatte dachte ich ok warum nicht. er ist recht cool und macht keine zicken.
ich bin gespannt wie es beim nächsten mal wird.
aber mir ist auch klar das bist zum bogenschiessen im galopp noch ein laaaaanger weg ist!

schaun wir mal :-)
Es gibt Tage da stehe ich irgendwie neben mir…
und so schieße ich dann auch…
irgendwie daneben :o)

Benutzeravatar
laurin
Full Member
Full Member
Beiträge: 215
Registriert: 20.05.2008, 00:03

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von laurin » 26.08.2013, 23:55

coole Socke Dein Spirit!!

Ich bin noch am Boden. So ganz geheuer ist es meinem nicht. Er dreht nicht durch, aber möchte doch lieber etwas weiter zurück gehen. Noch hat er die Freiheit, mein nächster Schritt ist ihn beim schiessen neben mir zu halten.

Benutzeravatar
Mukra
Newbie
Newbie
Beiträge: 46
Registriert: 06.01.2013, 17:04

Re: Mein erstes mal...

Beitrag von Mukra » 27.08.2013, 16:39

Hi Micha, superschön!!!
Warum meinst Du, es ginge bei Dir mit dem Daumen nicht so gut?
Vielleicht noch bißle mehr Augenmerk auf Gewicht, Schenkel und Stimme, damit Du zügelunabhängiger wirst - oder ist Dir da vielleicht auch einfach nur der eigene Kopf im Weg und es ist gar nicht so viel anders? Ich bin mir sicher, das bekommst Du auch noch hin!
Übrigens - das zügelunabhängige Reiten ist vor allem dann von Vorteil, wenn man nicht die Möglichkeit hat, sich eine Geradeaus-Bahn zu bauen und mit einem Schießsack auf dem Reitplatz vorlieb nehmen muß. Es sollte halt keiner drumrum stehen, weil je nach Bodenbelag und Trefferlage auch mal Pfeile unkontrolliert über den Boden schliddern können.
(Benzi hat da so Bilder von Mukra und Alex, vielleicht stellt er eins hier rein? - ich hab leider keine)
Grüßle MukrAlex

Antworten