Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Threads und Präsentation zum 12. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3378
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Tom Tom » 14.02.2020, 21:04

Bei passendem Faserverlauf im Skihasen-Holz und Horn (wovon ich ausgeh) sollte eigentlich nigs passieren

Alle Aussagen ohne Gewehr

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1646
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Hieronymus » 14.02.2020, 21:19

Hallo Michael,

wenn ich mir die original Maße von einem 90# Osmanen aus dem Topkapi Palast ansehe ( 7,5cm lang, 17,5mm breit und 21,5cm dick an der Basis, sowie oben 13mm breit und ebenso dick wie unten, dann hätte ich bei deinem Siyah(ca.11cm lang) den Übergang länger dicker gelassen (nicht viel aber schon merklich).Bei 13mm Material würde ich wickeln um auf der sicheren Seite zu sein. Beim meinem Assyrer (hat ja auch 90#)ist mein Siyah unten 18mm breit und oben 16mm. Die Dicke ist 22mm durchgehend und von der Sehnenkerbe habe ich 18mm bis zu hinteren Kante. Die gesamte Länge mit Übergang ist 23cm und von der Basis aus 18cm. Bis zur Hälfte habe ich oben drauf noch Sehne geklebt. Mein Siyah besteht außen aus Spitzahorn und in der Mitte aus Kirsche und Horn. So hast du mal ein Vergleich bei dem es hält.
Ich hoff ich konnte dir ein wenig helfen.

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3464
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Neumi » 14.02.2020, 22:25

Danke für Eure Meinungen - ich habe mich für die sichere Variante entschieden. Rinder-Rücken-Sehnenwicklung mit Fisch-Kaltleim.

Wicklung01.jpg
Wicklung02.jpg

Die eiskalten Händchen sind da übrigens nur auf den Fotos, damit die Kamera es besser kapiert wo sie fokusieren soll
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3464
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Neumi » 15.02.2020, 18:21

Hier noch einmal ein Zwischenstand: die 3. Sehne passt jetzt einigermaßen, obwohl mir Standhöhe 15,5 cm eigentlich etwas zu viel ist. Aber seis drum.
Eigentlich wäre ich mit dem Tiller zufrieden, nur dummerweise ist das Zuggewicht noch zu hoch, also muss ich morgen nochmal schaben.
Hier mal 20 Zoll Auszug:

20 Zoll.jpg
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 733
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von TorstenT » 15.02.2020, 18:58

Sieht schon sehr sehr geil aus!
Der Tiller wäre ja schon echt bestens. Aber gleichmäßig wegschaben sollte ja nicht so das Problem sein.
Er sieht ja wirklich aus, wie eine Kreuzung aus Osmane und ELB... :D
Bin auf die Präsi gespannt!

LG
Torsten

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3022
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Bowster » 15.02.2020, 19:02

Wow, sieht geil aus, bist Du sicher, dass Du ihn schwächen willst?
Wieviel # hat er denn aktuell?

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1646
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Hieronymus » 15.02.2020, 19:14

Ich denke du wirst so bei 90#@30'' landen. Viel kratzen wirst du nicht mehr müssen. Wieso findest du die 15,5cm Standhöhe zu viel ? 16cm sind doch völlig normal... denk an deinen letzten, der zieht anfänglich sehr schwer, da er eine so geringe Standhöhe hatte ;) Ich bin gespannt wie der sich ziehen lässt?! Ich hatte heute, nach längerer Pause, meinen 90# Assyrer geschossen. Holla , da muss ich wohl etwas regelmäßiger schießen gehen, um den Trainingstand zu halten. Mein 1,80m Langbogen(Trainingsbogen) mit 87#@30'' lässt sich viel leichter ziehen.
Der Tiller ist einfach perfekt, Daumen hoch ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3378
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Tom Tom » 15.02.2020, 19:15

68.13# @ 20"
Da is noch Reserve drin

Aber schaut sehr gut aus :)

Is die Sehnenwicklung mit Fischleim nach einem Tag bereits durchgetrocknet?

Lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4317
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von fatz » 15.02.2020, 19:22

Hm! Das waeren 116#@30". Eigentlich muesst er das ja schon fast ziehen koennen
Krasser Pruegel!
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3464
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Neumi » 15.02.2020, 19:45

Bei diesen Bogen mit siyahs muss man bedenken, dass das zuggewicht hinten raus nicht mehr so stark zunimmt. Da bin ich bei meinem letzten in dieser Art reingefallen. Aber ich war locker 4-6 Monate nicht mehr schießen, hab zwar immer wieder trainiert, aber bin trotzdem entsprechend schlapp, was Bogenschießen betrifft. Deswegen lieber max. 85#. Außerdem ziehen sich solche Dinger vorne raus entsprechend hart.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4317
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von fatz » 15.02.2020, 19:59

Jetzt heul ned rum. Ich hab den Sommer auch fast ned geschossen. Der 90er ging neulich trotzdem fast ohne Muskelkater
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3464
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Neumi » 15.02.2020, 21:32

Tom Tom hat geschrieben:
15.02.2020, 19:15
Is die Sehnenwicklung mit Fischleim nach einem Tag bereits durchgetrocknet?
Fast übersehen: ich denke nicht dass die Wicklung schon durchgetrocknet ist, aber es funktioniert.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3464
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Neumi » 16.02.2020, 17:26

Ich habe die Sehnenbänkchen nochmal verkleinert und Leder aufgeklebt. Eine erste Wicklung zum Griffaufbau ist auch drauf.

Bankleder.jpg
Bänkchen mit Leder, Breite 24 mm
Wicklung.jpg
Hanfgarn mit Holzleim geklebt

Und der Bogen ist eigentlich fertig getillert, ABER:
Eben hat es bei 28" Auszug geknackt :o :-\ und dieses Geräusch kenne ich von mit Epoxid geklebten Spleißverbindungen, die aufbrechen. Deswegen ist an dieser Stelle Schluß - ich muss jetzt erst den Fehler suchen (ich gehe davon aus, dass es der Griffspleiß ist).

Aber hier nochmal der letzte Stand, ich war gerade soweit, dass ich das Ding ziehen kann. Gewicht ist jetzt 642 g, Zuggewicht 77#@28". Das ist ein ordentliches Gewicht-Zuggewicht-Verhältnis, vor allem wenn man bedenkt, dass die Hölzer ziemlich schwer sind.

direkt nach abspannen.jpg
direkt nach dem abspannen
Schluß.jpg
77#@28"

Und hier noch die fertigen Pfeile:

Haselnuss, 30" Länge, Gewicht 3 Stk. mit ziemlich genau 690grains und ein Ausreißer mit 725 grains.
2 Spitzen aus Wasserbüffel als Tüllenspitze, 2 Spitzen aus Geweih und ebenfalls Tülle.
Die Stiftnocken sind aus Kornelkirsche. Nocken und Spitzen mit Fischkaltleim geklebt (mit etwas Kornel-Staub angedickt zum Lücken füllen). Nocken und Spitzen mit Rinder-Rückensehnen gesichert.
Die Federn sind Truthuhn, mit Hautleim geklebt und etwas dickerem Leinenzwirn (zu Testzwecken) als ich normalerweise nehmen würde gewickelt. Alle Klebestellen und die Wicklung sind mit einer Schellack-Benzoe-Mischung versiegelt. Außerdem sind die Pfeile noch 2x geölt und werden noch mit meiner Standard Wachs-Harz-Mischung versiegelt.

Spitzen.jpg
Nocke.jpg
Federn_.jpg
Pfeile.jpg
Es war wieder einmal nett und es gibt jede Menge neue Erkenntnisse - was will man mehr.

Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Stefan73
Full Member
Full Member
Beiträge: 102
Registriert: 16.10.2019, 20:27

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Stefan73 » 16.02.2020, 17:42

Da geht mein Favorit...

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1646
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Saplingbow 12, Neumi, Robinie, Pflaumenkirsche, Späte Traubenkirsche

Beitrag von Hieronymus » 16.02.2020, 17:44

Oh man, ich hoffe mal das es nicht Schlimmes ist. Dieses Jahr ist echt der Wurm drin... bis jetzt sind erst 4 Bögen in der Präsi.
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Antworten