Saplingbow 15, benzi, Hasel

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7621
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von benzi » 14.02.2023, 22:47

fatz hat geschrieben:
07.02.2023, 18:24
Fichtenast!
Ich hab am Sonntag mal auf einem Polder die Astsabschnitte an den Stämmen fotografiert...
Wo würdet Ihr den Bogen reinlegen?
_20230214_224649.JPG
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Kemoauc
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1293
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von Kemoauc » 14.02.2023, 22:54

Nicht in den Riss :D
Da kommt sonst nur Sc##iss viel Arbeit raus mit Ende hmm... ;)
Grüßle,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6293
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von fatz » 15.02.2023, 07:20

Der Riss kommt von der unsachgemaessen Trocknung. Also zur Frage unrelevant.
Im Bild ist oben unten?
Das Problem mit Fichte ist die schlechte Zugstaerke. Wenn du eine Backing aufbappst (zB Hasel) wuerd ich genau den unteren Teil des Astes nehmen. Wenn du einen Selfbow bauen willst entweder die Oberseite, wenn er duenn genug ist, dass noch der Markkanal ganz drin ist und so Druckholz am Bauch bleibt, oder wenn dicker dann die Unterseite. Beim Selfbow empfiehlt sich aber zumindest eine Rohhaut oder Hanf oder....
Wenn du den Ast nicht genau horizontal teilst verzieht sich der Stave.
Die Grenze zwischen oben und unten ist der Markkanal, nicht die geometrische Mitte
Haben ist besser als brauchen.

Indie12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 445
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von Indie12 » 15.02.2023, 10:18

Hallo Benzi,

Ich weiß nicht ob die Inuit Fichte für solche Bögen verwendet haben, aber ich könnte mir vorstellen, dass durch den hohen Harzgehalt das Dämpfen der Enden das Holz massiv schwächt. Hab da auch schon Erfahrungen sammeln müssen. Bin zu dem Schluss gekommen, dass Kiefer und Fichte, bestimmt auch Douglasie, Hitzebehandlungen für solch radikale Biegung nicht vertragen.

Gruß Martin

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7621
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von benzi » 15.02.2023, 11:08

Hallo Martin,

Alle Museums Bogen, die ich angeschaut, bei denen eine Holzart angegeben ist, sind aus Fichte, nur einer aus Eibe...

Ich bilde mir ein auf Fotos die Spuren von TROCKENER Hitze Behandlung zu erkennen... 😊

Hier zum Beispiel
_20230126_173617-1.JPG
Liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6293
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von fatz » 15.02.2023, 14:00

Viel anderes als Fichte schwimmt im Polarmeer nicht rum.

Die Eibe glaub ich mal eher nicht. Ausser sie waere gehandelt
Haben ist besser als brauchen.

Harding
Full Member
Full Member
Beiträge: 179
Registriert: 31.12.2022, 11:53

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von Harding » 15.02.2023, 19:02

Ich war sowieso davon ausgegangen, dass die Dinger mit trockener Hitze gebogen wurden. Diese Bogenform entsteht nicht von jetzt auf gleich, wird wohl schon vor dem ersten Kontakt mit Europäern im 17. Jhd. so ähnlich gebaut worden sein. Und bevor es Metallkessel gab, haben Inuit in Lederbeuteln oder in Specksteintöpfen gekocht, ich glaube nicht, dass da einer die Idee mit dem Dämpfen hatte (Wie hätte man das entdecken sollen?). Über dem Quillig erwärmen liegt nahe, da kannste ziemlich gezielt heizen, nicht wie überm Lagefeuer.

Und das muss kein Treibholz gewesen sein, die waren schnell unterwegs, nach einer ausgiebigen Paddeltour oder Schlittenfahrt konnte man Holz ernten, auch wenn man hoch im Norden wohnte, aber wirklich keine Eibe. Fichte konnten man aber aussuchen (Kann es sein, dass Krüppelfichten schon vorgeformt wachsen? Liegen die nicht nieder und schlängeln sich?).

btw. Kennt ihr das coole Video, in dem Tuktus Papa zur Robbe robbt? Ab 8:55.

https://www.youtube.com/watch?v=Z824vCr ... m&index=10

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6765
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von kra » 15.02.2023, 22:29

Dämpfen geht wunderbar auch ohne Topf. Den Bereich mit feuchtem bis nassem Moos einwickeln, ne Dampfsperre (Schutzschicht aus Rohhaut z.B.) drüber, über dem Feuer erhitzen und dann biegen.
Ist imho irgendwo in der TBB-1 beschrieben.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7621
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von benzi » 16.02.2023, 11:51

@kra

Danke, ja die Stelle in TBB1 hatte ich nachgelesen, wobei ich mich nur an das Moos erinnere, nicht an Rohhaut... Muss ich nochmal schaun..
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6765
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von kra » 16.02.2023, 12:58

Na ja, was anderes zum abdichten gab is in den arktischen Regionen halt nicht. In der TBB wird soweit ich mich erinnere mit Alufolie gearbeitet - nicht gerade weit verbreitet ;D in vorindustrieller Zeit
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Harding
Full Member
Full Member
Beiträge: 179
Registriert: 31.12.2022, 11:53

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von Harding » 16.02.2023, 14:37

Nasser Lappen, Alufolie und Heißluftpistole habe ich versucht und wieder sein gelassen. Die Alufolie strahlt viel Hitze wieder zurück. Nasse Rohhaut geht bestimmt viel besser.

Benutzeravatar
fka
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 715
Registriert: 09.05.2016, 17:14

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von fka » 16.02.2023, 14:40

Harding hat geschrieben:
16.02.2023, 14:37
Nasser Lappen, Alufolie und Heißluftpistole habe ich versucht und wieder sein gelassen. Die Alufolie strahlt viel Hitze wieder zurück. Nasse Rohhaut geht bestimmt viel besser.
Kann es sein, dass du die Folie zu dick drum gewickelt hast? Ich liebe diese Methode und mit einer dünnen Schicht Alu Folie klappt das wunderbar

Harding
Full Member
Full Member
Beiträge: 179
Registriert: 31.12.2022, 11:53

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von Harding » 16.02.2023, 19:04

... zu dick eher nicht, zwei Lagen, wenn ich mich recht erinnere. Mir war schon klar, dass viele Schichten mit vielen Lufttaschen gut isolieren. Vielleicht lag es auch am Holz, das war Rose.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 7621
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von benzi » 18.02.2023, 19:05

kra hat geschrieben:
16.02.2023, 12:58
Na ja, was anderes zum abdichten gab is in den arktischen Regionen halt nicht. In der TBB wird soweit ich mich erinnere mit Alufolie gearbeitet - nicht gerade weit verbreitet ;D in vorindustrieller Zeit
Naja es ging ja um die Quelle zur Verwendung von Rohhaut in diesem Zusammenhang... In TBB 2 wird befeuchtetes Moos in Zusammenarbeit mit heissen Steinen erwähnt...
Mich würde also eine Quelle zur Verwendung von Rohhaut interessieren!
Oder war es ein Artikel in RT? 😂😂😂
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6765
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Saplingbow 15, benzi, Hasel

Beitrag von kra » 19.02.2023, 11:01

Lieber Benzi, ich glaube RT befasst sich nicht mit etwas derartigem. Und, btw, wenn es dort beschrieben wäre hätte ich es gar nicht lesen können und wenn dann auch nicht geglaubt.
Aber ich denke das Thema sollten wir, auch nach den Erfahrungen seit Feb. 2022 besser bleiben lassen.

Aber wenn du mir ein anderes Material nennen kannst, mit dem sich der Wasserdampf-Verlust beim Biegen etwas zurückhalten läßt UND das auch in arktischen Regionen verfügbar ist, immer her damit.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Antworten

Zurück zu „Saplingbow 2023“