Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Fragen zu Ausrüstungsgegenständen wie Armschutz, Köcher, etc. Keine Fragen zum Armschutzbau, etc.
Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 509
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von nocona » 08.02.2019, 13:29

Wie haltet ihr es mit euren Bogensehnen die zwei offene Öhrchen haben?

Bisher nutzte ich Sehnen mit Öhrchen am einen und Zimmemannsknoten am anderen Ende. Die Sehne bleibt auch am abgespannten Bogen. Kein Verlust beim Transport in einer Hülle, beim herum tragen und im Regal bleibt sie ebenso am Bogen hängen. Der Zimmermannsknoten hält sie in aller Regl fest. Jedem Bogen seine fixierte Sehne. :D

Jetzt habe ich zwei Bögen mit Sehnen die offene Öhrchen an beiden Enden haben. Und die Sehnen fallen ständig weg. :-\
- Die Endlossehne in die Hosentasche stecken, fand ich gestern unpraktisch. Das führt nur zum Knittern und Verheddern.
- Einen Sehnenhalter nutzen? (Und den dann vor dem Aufspannen in die Hosentasche?) Wie diesen: https://www.fletchers-corner.de/viewtop ... 68&t=24254 Genügt dann einer, oder braucht man je einen an beiden Enden?
- Auf einen Gegenstand wickeln? Alte Garnspuhle?
Wie macht ihr das? ???

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1325
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Hieronymus » 08.02.2019, 13:35

Ganz normale Haushaltsgummis reichen da auch ;)
Einer reicht vollkommen aus...

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Ravenheart
Forengott
Forengott
Beiträge: 21402
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Ravenheart » 08.02.2019, 14:52

Jepp, so mache ich's auch: Ein Ende bleibt eingehängt, das 2. wird fixiert.
Öhrchen wird auf den WA geschoben und in gestreckter Position der Sehne mit Gummi gehalten.
Bei Recurves ist das Gummi allerdings oft gar nicht erforderlich.

Rabe

Benutzeravatar
Sanne
Full Member
Full Member
Beiträge: 125
Registriert: 10.11.2015, 20:27

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Sanne » 08.02.2019, 17:07

Ich habe mir einige solcher Sehnenhalter selbst genäht und verwende die auch bei Sehnen mit nur einem Öhrchen. Da wäre es normalerweise nicht nötig, aber ich habe teilweise zu groß geratene Öhrchen, weshalb mir die Sehne am Bogen entlang runterrutscht, spätestens wenn ich den Bogen aus seiner Hülle ziehe.

Benutzeravatar
mbf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1504
Registriert: 01.09.2004, 11:14

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von mbf » 08.02.2019, 21:50

Wenn Du sie abnimmst, bastle Dir eine kleine Hülle nach dieser Idee. Dann aber beim neuen Aufspannen auf die Standhöhe achten, gerade, wenn die Sehne noch neu ist.

baxmann
Newbie
Newbie
Beiträge: 20
Registriert: 17.01.2017, 15:49

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von baxmann » 10.02.2019, 11:18

mbf hat geschrieben:
08.02.2019, 21:50
Wenn Du sie abnimmst, bastle Dir eine kleine Hülle nach dieser Idee. Dann aber beim neuen Aufspannen auf die Standhöhe achten, gerade, wenn die Sehne noch neu ist.
mbf,

das ist nach meiner Ansicht die beste Möglichkeit, die Bogen-Sehne zu schützen ( Berührung ungeschützter Bogensehnen mit Klettverschlüssen ist deren Tod, sie achtlos in den Bogenkoffer zu werfen ist ähnlich schlimm usw. usw.) Ich habe mir aus Folien (Frischhaltebeutel) eine in der Breite und Länge passende Hülle gebastelt und mit den Sehnendaten beschriftet. Nach dem Abnehmen vom Bogen drehe ich sie 4 oder 5 mal ein, verschlinge beide gewickelten Öhrchen miteinander und schiebe sie in die beschriebene Hülle. Nebeneffekt ist auch, dass die Sehne nicht so schnell "austrocknet". Dein Hinweis, nach dem Aufspannen auf die Standhöhe zu achten bzw. diese zu kontrollieren, ist absolut notwendig.
Gruß

Benutzeravatar
Squid
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 9786
Registriert: 23.06.2004, 16:40

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Squid » 10.02.2019, 18:12

Ich mag diese Hütchen - vulgo Sehnenhalter. Und davon halt zwei. Kann man fix selber bauen, kann man kleben, muss man nicht einmal nähen.
Alternativ: Gummibänder. Is aber natürlich uncool... ;-)
Es ist mir egal ob schon mal jemand sowas gebaut hat.
Ich will ja nicht unken, aber in der überwiegenden Zahl der Fälle geht das schief.

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2508
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Spanmacher » 10.02.2019, 18:44

Sehnenhalter sind schon das Richtige.
Warum herumimprovisieren, wenn es etwas Erprobtes und Bewährtes gibt?
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
nocona
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 509
Registriert: 31.07.2010, 20:34

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von nocona » 10.02.2019, 19:59

Danke für eure Tipps.
Mit Haushaltsgummi hab ich es gearde getestet. Das rutscht leider von der Nocke ab. Die ist etwas zu filigran dafür.
Ich werde wohl nen Sehnenhalter mit Kapuze basteln. Der würde mir dann ja auch die Nocke schützen. 8)
Auf die Lösung mit der Tüte komme ich dann zurück, falls mir der Sehnenhalter nicht zusagt. Die Sehne etwas einzudrehen, bevor sie in die Tüte kommt, ist n guter Hinweis. Danke.

Benutzeravatar
mbf
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1504
Registriert: 01.09.2004, 11:14

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von mbf » 10.02.2019, 20:01

@Spanmacher
Weil man nicht wirklich herumprobiert, wenn man die Sehne beim Transport getrennt von Bogen geschützt aufbewahrt. ;-)

Benutzeravatar
Spanmacher
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2508
Registriert: 29.04.2012, 15:01

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Spanmacher » 10.02.2019, 21:22

mbf hat geschrieben:
10.02.2019, 20:01
@Spanmacher
Weil man nicht wirklich herumprobiert, wenn man die Sehne beim Transport getrennt von Bogen geschützt aufbewahrt. ;-)
Stimmt auch wieder....
Ein zu hohes Zuggewicht ist nichts anderes als Körperverletzung und verhindert darüber hinaus einen brauchbaren Trainingseffekt.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3102
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von Neumi » 11.02.2019, 11:02

Ich lasse ein Öhrchen in der Sehnenkerbe und das andere auch aufm Bogen. Dann drehe den Bogen mehrfach um die Längsachse, so dass die Sehne spiralförmig um den Bogen gewickelt ist. Mag zwar umständlich sein (umständlich ist des öfteren mein zweiter Vorname ;D :D ), aber bis jetzt habe ich noch keine Sehne verloren.
Grüße - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4080
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von fatz » 11.02.2019, 16:07

Mach ich auch so. Funzt fuer mich gut genug. bei den Gummis haett ich Angst, dass die irgendwann kleben
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
nyíl
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 84
Registriert: 03.09.2013, 23:34

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von nyíl » 11.02.2019, 17:23

Spanmacher hat geschrieben:
10.02.2019, 18:44
Sehnenhalter sind schon das Richtige.
Warum herumimprovisieren, wenn es etwas Erprobtes und Bewährtes gibt?
Weil das Erprobte und Bewährte auch irgendwann mal erfunden werden musste ;D 8)

Mache es auch so wie Neumi, hat bis jetzt auch immer gehalten.

Grüße Erik

Benutzeravatar
JuergenM
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1282
Registriert: 16.02.2010, 16:00

Re: Bogensehne fixieren/transportieren/aufbewahren

Beitrag von JuergenM » 13.02.2019, 15:47

Ich nutze solche selbst gemachten Sehnenhalter.
Sehnenhalter.jpg
ganz einfacher Sehnenhalter
Sehnenhalter1.jpg
Sehnenhalter in Betrieb
Das Material dafür stammt von einer alten Regenjacke. Die Gummizüge im Rücken und am unteren Ende der Jacke sind dafür optimal geeignet, besonders weil auch meistens die Stopper mit dabei sind.
Einfach ca. 15 cm von der Gummischnur abschneiden und die Enden versiegeln (mit dem Feuerzeug). An einem Ende eine Öse einbinden, den Stopper aufschieben und mit einem einfachen Knoten sichern.
FERTIG!!
Arbeitszeit 5 Min und kostet fast nix.

Ich hoffe es gefällt. Ist billig und funzt tadellos. 8)
LG Jürgen

Antworten