Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Threads und Präsentation zum 12. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1880
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Hieronymus » 01.02.2020, 18:02

Ich würd ihn jetzt so lassen ,sieht ganz gut aus. ;)

Gruß Markus
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3690
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Neumi » 01.02.2020, 19:34

Jep, seh ich auch so
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 03.02.2020, 20:36

So, hatte zwischen F und G wie angekündigt einen Hauch noch gemacht. Dann ab auf den Bogenplatz und Probeschießen. 110 Schuß sind's bei dem Regenwetter geworden. Während es stark schüttete habe ich noch eine Sehne gedreht und gewickelt.
Direkt nach dem Abspannen mal ein Foto gemacht wegen Set. Zu beachten: er liegt rechts etwas tiefer auf dem Tillerbaum, so 1-2cm verkippt an den Tips zu links.
Dann heute den Tiller geprüft. Bilder abgespannt, Standhöhe, Vollauszug 28 Zoll AMO. Rechts bei D war da so ein Hauch zu viel Holz.
Sap2020_Roteiche_2a_Tillern0203.jpg
Da habe ich dezent gekratzt, dann alles geschliffen und einen Arrowpass aus Wasserbüffelhorn eingesetzt (wie die Tipoverlays auch), dann nochmal Tiller geschaut:
Sap2020_Roteiche_2a_Tillern0203b.jpg
Er erreicht 36# bei 28" AMO.
Änderungen am Tiller zu Samstag also eher homöopatische Dosis.
Dann kam erstmal Leinölfirnis drauf, die trocknet. Später wird's noch etwas Douglasienöl geben und wahrscheinlich final Hartöl. Griffleder und Nockpunkt noch, dann war's das. Die Aststücke sind noch geschliffen und poliert, zeige ich dann en Detail in der Präsentation. Kann aber noch ein paar Tage dauern.

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 04.02.2020, 21:41

Der Ahorn ist zu 99% raus. Nach einer Korrektur des sehr missratenen Tillers (die Schwachstelle rechts) blieb zur maximalen Erhöhung des Zuggewichts nur noch als extreme Maßnahme, den Bogen auf die minimale Länge zu kürzen. Das sind dann so 152cm und ein mitbiegender Griff, also fullcompass Tiller. Selbst da hat er nur 26#. Und auch da müsste man griffnah dann noch etwas wegnehmen. Die fehlenden Pfunde wird man selbst durch totrösten nicht wieder erhalten. Ich kann ja mal sanft tempern und schauen was dabei rauskommt, das sind dann die 1%. ;D

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3726
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von schnabelkanne » 05.02.2020, 06:58

Servus, du hast ja schon Einen fertig bekommen das ist ja schon ein toller Erfolg, ist in der kurzen Zeit nicht einfach und dein Stave war auch nicht leicht zu bearbeiten mit den grossen Knubbeln in Griffnähe - als thumbs up.

lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
MrCanister123
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 259
Registriert: 01.02.2017, 16:27

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von MrCanister123 » 05.02.2020, 16:22

Super Doku, der Tiller sieht echt einwandfrei aus :)
I wurd stark und groß durch Spätzla mit Soß

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 05.02.2020, 18:11

Danke für Euer Lob!
Tatsächlich haben sich die Knubbel gar nicht als Problem erwiesen, entgegen der Erwartungen. Sie sind einfach im Griff bzw. Fadeout integriert. Trotzdem nicht gerade alltäglich in einem Bogen. Überlege gerade, welche Farbe des Griffleders passen könnte. Ohne Griffleder sieht's auch gar nicht so verkehrt aus, aber mit wäre glaube ich besser...

Den Ahorn habe ich noch etwas nachgetillert (leider Foto vergessen zu machen), so dass es näherungsweise fullcompass Tiller ist. Vorm geistigen Auge fielen mit den Holzlocken die Pfunde weiter. Danach gab's die Röstaktion. Bienenwachsbalsam als Fett und dann ab mit der HLP. Ich frage mich allerdings, wie tief meine Hitzeeinwirkung ging, oder ob nur die Oberfläche brauner wurde. Mit Tempern ist meine Erfahrung nicht so ausgeprägt. Ist eher zu dunkel geworden, aber verlieren kann man ja nicht mehr viel. Wahrscheinlich habe ich eher die Oberfläche angekokelt als Tiefenwirkung entfacht, aber wir werden sehen.
Sap2020_Ahorn_0502_Tempern.jpg
Viele Grüße,
Uranus

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3690
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Neumi » 05.02.2020, 21:05

Zum tempern braucht man Geduld, sprich Zeit. Ca. 1 Std. darf man ruhig einplanen.
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 05.02.2020, 21:26

ja, Geduld ist so eine Sache. Eine ganze Stunde werde ich nicht dran verbracht haben, aber mehr als eine halbe auf jeden Fall. Der eine Wurfarm war irgendwie stärker vorgespannt als der andere obwohl nur unter dem Griff in der Mitte ein Stück Holz lag. Zumindest sieht man das am Endergebnis. Oder ich habe den zweiten Wurfarm einfach weniger erwärmt. Ahorn und Hitze findet man viele Beiträge hier, davon raten viele ab und auch das Tempern von Ahorn ist nicht eindeutig geklärt. Meine Erfahrung ist aber, dass es funktioniert. Wahrscheinlich ist das von Stück zu Stück Glückssache bei Ahorn. Der eine Wurfarm ist jetzt deutlich stärker geworden. Zwei Stunden nach dem tempern habe ich es auch schon wieder mit biegen versucht, was man ja eigentlich nicht machen sollte. Hat aber bei diesem Ahorn ohne Probleme geklappt. Nur ist der gleichmäßige tiller hinüber. Kann ich ja die Tage noch mal toasten
15202021199.jpg

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 09.02.2020, 17:36

So, das Tempern der zweiten Seite des Ahorns hat geklappt. Allerdings ist gerade das Ende des Wurfarms zu steif, der Tiller sieht fies aus. Der Bogen erreicht tatsächlich 29,5# bei 28" AMO Auszug. Die Standhöhe könnte sogar noch 1-2cm mehr sein, so dass er die 30#-Grenze noch reißen würde, aber durch das Einschießen würde er wieder nachlassen und mit dem Tiller kann er auch nicht bleiben. Er fällt daher aus dem Sap-Wettbewerb raus, alles andere währe unehrlich. Macht aber nichts, mal schauen ob ich aus dem noch einen fertigen Bogen baue. Immerhin habe ich einiges über Ahorn und das Tempern gelernt. Bilder werde ich noch ein paar nachliefern, die habe ich gemacht, aber noch nicht auf den PC übertragen.

Benutzeravatar
F'al Gran
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 359
Registriert: 11.12.2014, 08:06

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von F'al Gran » 09.02.2020, 20:31

Schade um deine Arbeit mit dem Ahorn, den hätte ich schön schlicht gefunden. Schreibe bitte, wenn du den Ahorn fertig hast auch noch was dazu!

Gut, dass du deine Roteiche fertig bekommen hast, den fand ich persönlich auch spannender.
Hätte, hätte, Moppedkette...

m(fg)²

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 11.02.2020, 09:40

Bei dem Ahorn habe ich beim schnellen vorbereiten der Stiftnocken auch sehr krude gearbeitet (mit dem Hintergedanken er wird eh nichts mehr), so dass neben dem Stift das Holz sowieso als Spalt läuft. Da muss ich die Nocks und die Wurfarmenden sowieso überarbeiten.
Hier noch die Bilder nach Tempern Standhöhe und Vollauszug 28" AMO. Ja, der Tiller schmerzt. Offenbar hält dieses Stück Ahorn doch ein bißchen was auch. Stauchbrüche sind noch keine zu sehen. Ahorn steigt wieder leicht in meinem Ansehen ;D
Ahorn_StandhoeheNachTempern.jpg
Ahorn_AuszugNachTempern.jpg
Die Roteiche hat nun ihren Ledergriff, ich würde gere noch eine Schicht Hartöl draufmachen, die letzte Firnisschicht trocknet aber noch etwas. Polieren wäre auch nicht verkehrt. Bilder kommen noch, er wird aber bis zum 16. fertig :)

Benutzeravatar
schnabelkanne
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3726
Registriert: 11.10.2012, 05:36

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von schnabelkanne » 11.02.2020, 09:50

Servus, sieht doch gut aus schöner C förmiger Tiller oder Bogen mit mitbietenden Griff.
Rechter WA so ab der Mitte Richtung Tip könnte ein wenig mehr Biegen (sorry für meine Plapperei, bin aber momentan mit Virus im Bett und hab viel Zeit..... ;) )
Lg Thomas
The proof of the pudding is in the eating!

Benutzeravatar
TorstenT
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 774
Registriert: 14.08.2017, 09:24

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von TorstenT » 11.02.2020, 12:25

Jo, ich finde den Tiller auch schon ziemlich gut. Der rechte WA biegt von B bis C zu viel (da hätte ich noch gar nicht so weit ausgezogen, da er sonst dort Set bekommt) und von D bis F noch zu wenig. Wenn Du da noch etwas kratzt, wird der linke WA wahrscheinlich etwas zu stark sein, so dass Du ihn gleichmäßig etwas schwächen müsstest. Alternativ könnte man auch den rechten WA dann noch etwas kürzen - scheint ja der längere zu sein.
Unterfütterst Du den Griff noch mit Leder oder Kork?

LG
Torsten

Benutzeravatar
Uranus79
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 447
Registriert: 08.04.2017, 09:39

Re: Saplingbow 12, Uranus79, Roteiche und Ahorn

Beitrag von Uranus79 » 11.02.2020, 13:44

Hallo Thomas, klar kein Problem, Meinungen sind willkommen! Gute Besserung erstmal. Ich kenn das, krank im Bett, da surft man fletchers corner leer ;D
Ja, rechts ab Mitte biegt nicht so wie es soll. Vor dem Tempern bogen beide Wurfarme ziemlich gleich. Ist halt das Problem nun, schwächen durch bauchseitig abnehmen wird bei getempert schwierig, über Breite denkbar, nur wären dann die Wurfarme in Breite nicht gleich.
Hallo Torsten, die Wurfarme sind gleich lang (wenn ich mich nicht vermessen habe), vor dem Tempern paßten sie. Ggf. reicht es, rechts außen etwas wegzumachen, damit es zum Linken paßt. Ich habe den aber absichtlich soweit ausgezogen, weil ich das Temper-Ergebnis sehen wollte und den sowieso schon abgeschrieben habe. Set hat der nur bei dem einen Wurfarm leicht, aber durch den Vollauszug wächst der nicht. Dafür ist das Holz schon so dünn, das macht dem dann weniger aus. Was ich mit dem Griff mache, weiß ich noch nicht. Er soll ja weiter biegen. Erstmal schaue ich, ob das noch ein Bogen wird, danach dann Griffgestaltung.

Viele Grüße,
Uranus

Antworten