Bambuspfeile für Junior

Alles zum Thema Pfeilbau.
Benutzeravatar
Phalax
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 388
Registriert: 25.06.2013, 15:52

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von Phalax » 10.04.2014, 13:20

Hmm so hab ich das noch nicht gesehen. Danke für den Hinweis.

allerdings um für 5# einen geeigneten Pfeil zu finden der vom Gewicht her auch noch passt muss doch verdammt schwer sein oder? Ich habe bisher noch nie von solchen Spinewerten gehört. Die Pfeile müssten dann ja schwabbeln wie gummi.
Das Gegenteil von anders... nur umgekehrt.
Der geistige Horizont ist der Abstand zwischen Brett und Kopf.
Schokolade hat wenig Vitamine. Darum muss man viel davon essen.

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 10.04.2014, 13:34

@rabe
Du hast das Problem genau besprochen.

Schussfenster gibt es keines. Allerdings ist der Bogen nur 1 cm breit.
Die Abweichung des Pfeils bei der Auflage sollte also m.E. nur 5mm betragen.

Trotzdem treten die Probleme genau in der von dir beschrieben Reihenfolge auf.
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 10.04.2014, 14:28

Bleibt also das Problem mit dem Spine.

Einfach dünner machen geht nur eingeschränkt. Unter einer gewissen Dicke bekomme ich keine Selfnocks mehr rein.
Und kleine fertige Nocks zum kleben hab ich nur bis minimal 1/4 gefunden.

Einfach das Pfeilende dicker lassen geht auch nicht. Weil der Pfeil ja vorn schwerer sein soll. Außerdem hätte
ich bedenken, dass das dickere Pfeilende den Pfeil erst recht ablenkt.

Hatte gehoft der gefühlt matschige Bambus löst mein Problem. Aber wie es aussieht ist es wohl nicht der Fall.

Hat einer also vielleicht noch eine Idee wie ich mein Pfeilproblem lösen kann?

Anderes Material oder Anderer Aufbau der Pfeile?
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
Markus
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 3158
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von Markus » 10.04.2014, 14:35

Probier's doch einfach mal aus.
Mach ein paar Pfeile und lass sie fliegen.
Verbrennen kannst Du sie dann immer noch, wenn's gar nicht passt.

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 10.04.2014, 14:44

Ich mach mal zwei Testpfeile.

Verbrennen wär mir dann aber zu schade.

Wenn die nix taugen können aus dem Rest der Stäbe ja noch Pfeile für den Papa werden. ;D
Mit 80 cm Länge dürfte das klappen. Der Spine sollten dann auch besser passen.

Allerdings mach ich mir bei den Testpfeilen keine großen Hoffnungen.
Der Satz Pfeile für Junior war aus Haselschösslingen. Auch mit nem viel zu großem Spine.
Die sind wie von Rabe beschrieben schön um die Ecke geflogen.
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6703
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von Heidjer » 10.04.2014, 17:55

Für die ganz kleinen Schützen baue ich Pfeile aus 6mm Buchenholz Rundstäben. ;)
http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=13&t=20172&p#p348814


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 11.04.2014, 09:27

So; ich hab gestern abend mal ein paar Pfeile vorbereitet.
Dateianhänge
Bambus 7.JPG
Selfnocks gesägt
Bambus 6.JPG
abgelängt in 2 Varianten
Bambus 5.JPG
erstes Mal gerichtet
Bambus 4.JPG
Durchmesser
Bambus 3.JPG
das andere Ende
Bambus 2.JPG
eine Ende
Bambus 1.JPG
Das Ausgangsmaterial
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 11.04.2014, 09:47

Erläuterungen:

Ich hab die Pfeile noch nicht weiterbearbeitet weil:

- Ich heute ersteinmal die Schäfte Probe schiessen will

- die Federn bestellt sind aber noch nicht geliefert

Folgende Arbeitsschritte stehen jetzt noch an:

- endgültige Länge mit Junior ausschießen
- Federn kleben
- Nocken und Federn wickeln
- Spitze aussuchen (bin mir noch nicht sicher wegen Art der Spitze und Gewicht.) Anregungen / Ideen sind herzlich willkommen
- Finisch (warscheinlich nur Leinöl)

Folgende Fragen sind noch offen:

- Schaftdurchmesser noch weiter verringern wäre wünschenswert wegem niedrigen Spine und weniger Gewicht. Allerdings ist der Durchmesser jetzt schon bei 6,5 mm bei noch weniger >5mm hab ich sorgen mit den Selfnocks
Wäre folgender Taper machbar oder sinnfrei? >-------------------<

- Bei der Spitze tendiere ich zur Zeit zu einem gewickelten Blunt aus Lenkerband. Werd warscheinlich aber zeitnah auf eine
richtige Spitze wechseln. Rabe hatte da ein paar schöne Anleitungen für kleine selbstgebaute Spitzen.
Gibt es Faustregeln für das Spitzengewicht oder einfach ausschießen?
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
Palmstroem
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 816
Registriert: 26.09.2012, 12:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von Palmstroem » 11.04.2014, 12:49

Um das Ausschießen wirst Du vermutlich nicht herumkommen, starte doch einfach mal mit einer normalen 70 grain-Spitze und bau dann mal eine mit 40 grain. Dann hast Du eine Hausnummer und weißt, wo Du hinmusst.

Palmström
Das Pfeilparadoxon
Ein Pfeil, gesandt von einem Bogen, ist auch zunächst pfeilgrad geflogen.
Nachdem der Schütze sich verzogen, ist Pfeil rechtwinklig abgebogen.

Benutzeravatar
walta
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 05.11.2005, 21:58

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von walta » 11.04.2014, 14:28

Aus Bambus kann man tolle Schäfte selber machen - aber:
Man muss grundsätzlich wissen worauf man bei einem Pfeil achten muss.
Man zufällig gleiche Schäfte hinsichtlich Spine und vor allem Gewicht hat.
Viel Geduld beim richten.
Und ein tadelloses Ausgangsmaterial.

Schäfte die schon mal unkontrolliert heiss geworden sind und auf denen herumgekaut wurde - ich würde die für was anderes verwenden - als Blumenstecken z.B. Ich hätte zu viel Angst, dass die Dinger beim Abschuss brechen oder irgendwohin fliegen.

Walta

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 11.04.2014, 14:38

@Walta

Richten war kein problem, mit Ausnahme einiger Schäfte die schon recht braun gebrannt waren.
Die sind beim Richten direkt gebrochen.

Ich geh mal davon aus, dass die zu spöde waren weil sie zu heiß geworden sind.

Auf den Dingern hat keiner rumgekaut. Das Stockbrot macht man nach dem rösten ab um es zu essen.

Da die Pfeile für einen sehr schwachen Bogen gedacht sind denke ich, dass das Risiko das sie beim Schuss brechen gering sein sollte oder irre ich mich?
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
walta
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 5016
Registriert: 05.11.2005, 21:58

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von walta » 11.04.2014, 18:11

Bambus ist ein erstaunlich stabiles Material - wenn es fehlerfrei ist. Wie du schon festgestellt hast, sind einige von deinen Stecken bereits einmal zu heiss gewesen - Dann hält das Zeug natürlich nicht. Oder wenn mal Viecher drin waren oder ähnliches. Dein Ausgangsmaterial war sicher kein Spitzenklasse Bambus.
Gut prüfen vor dem Verwenden ist auf alle Fälle angesagt.

walta
der weiss wie man Steckerlbrot macht :-)

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 11.04.2014, 22:31

Alles klar.

Werd noch mal strenger aussortieren.

Alles was beim Biegen auch nur leise knistert landet im Blumentopf oder bekommt ein Mäntelchen aus Teig und muss wieder übers Feuer. :D
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 13.04.2014, 23:26

Update:

Haben am Samstag vormittag die vorbereiteten Schäfte Probe geschossen.

Ergebnis: Bambus ist zu schwer für den Bogen. Die Frage zum Spine hat sich damit erledigt.

Ich hatte noch zwei Rohschäfte Forsythie und hab die auch gleich ausprobiert.

Ergebnis: Gewicht ist super(die sind regelrecht gesegelt. Mit Spitze und Federn bekommt man die aber bestimmt auf "Linie")
Der Spine ist allerdings immer noch jenseits von Gut und Böse.
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Benutzeravatar
tom.smile
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 410
Registriert: 28.01.2014, 15:39

Re: Bambuspfeile für Junior

Beitrag von tom.smile » 13.04.2014, 23:45

Das Problem hat sich am Nachmittag von allein gelöst.

Wir waren mit Junior auf dem Ritterfest. Dort hat sich Junior mit Unterstützung des ortsansässigen Bogenbauers einfach einen neuen Bogen aus Rattan gebaut. Neues Zuggewicht liegt nun bei ca. 8# (gemessen mit ner Zugwaage für Reisegepäck )

Zu dem Bogen gab es auch gleich eine Pfeil ( 27,5 zoll 5/16 Fichte mit Naturfedern, Kunststoffnocke und Saugnapfspitze)

Junior schießt und trifft damit einwandfrei ( für einen 4,5 jährigen)

Das Hauptziel ist erst einmal erreicht: Junior hat Pfeil und Bogen und Spaß damit.
Für die nächsten Pfeile ist der Bauplan dann auch erstmal klar. Der nächste Bogen
kommt dann wieder von Papa und ist mit ca. 12-15# geplant (hoffe der jetzige Bogen hält noch ne ganze Weile, weil Papa muss noch ne ganze Menge lernen) ;D
"The best way to get the right answer on the Internet is not to ask a question, it's to post the wrong answer."
Cunningham's law by Ward Cunningham

Antworten