"saplingbow" Bogenbauturnier 5

Themen zum Bogenbau
Gornarak
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3476
Registriert: 22.03.2011, 21:23

Gornarak - Bluthasel

Beitrag von Gornarak » 06.01.2013, 12:09

<- Vorheriger Beitrag

Ich hab ganz vergessen, dass ich mit einer Schnur die Bogenmitte bestimmt und dann mit einem Bleistift einen halbpyramidialen Breitentaper, 4 cm am Griff 1 cm an den Tips, angezeichnet. Den habe ich mit einem Maßband ausgemessen.
Außerdem hab ich kein Beweisfoto vom Stammdurchmesser gemacht. Hier ein Foto über die unbearbeiteten Stellen am Griff gemessen, dass etwas weniger als sieben Zentimeter zeigt.

CIMG3271.JPG
Durchmesser


Zuhause musste dann noch etwas Rinde enfernt werden, die sich in Mulden vor dem Ziehmesser versteckt hatte. Ich hab es mit einer Kunststoffbürste an einer Bohrmaschine probiert, aber die blaue von Wolfcraft ist wohl zu weich für Haselbast.

CIMG3272.JPG
Bürstenaktion


Ich habe dann doch ein Messer verwendet, um die Rinde vorsichtig quer zum Faserverlauf runterzuschrabbeln.

CIMG3273.JPG
Messeraktion


So sieht die schöne Verwachsung jetzt aus.

CIMG3275.JPG
Entrindete Verwachsung


Danach hab ich den Breitentaper, der von der Axt noch etwas unruhig war, mit einem kleinen Ziehmesser geglättet und besser nach dem Rücken ausgerichtet.

CIMG3274.JPG
Breitentaper


Dabei hab ich festgestellt, dass das Holz in eine Richtung dazu neigt, einzureißen und mir die bevorzugte Bearbeitungsrichtung auf dem Rücken markiert. Die scheint aber nicht für alle Stellen im Stave zu gelten ...

CIMG3276.JPG
Bearbeitungsrichtung


Danach hab ich die Grifftiefe etwas reduziert und den Bauch besser zum Rücken ausgerichtet.

CIMG3277.JPG
Griffreduzierung


Ich habe den Griff nicht eingeschnitten, sondern nur die Schnittflächen (und die Enden) mit Leim versiegelt. Gerade weil Hasel ja nicht so sehr zum reißen neigt, hoffe ich, dass der Griff so in einem Stück bleibt. Der erste Wiegedurchgang hat 2600 g ergeben.

CIMG3281.JPG
Wiegen


Gelagert wird der Rohling zunächst bei mir auf dem Dachboden. Das ist aber wie draußen überdacht, weil der nicht isoliert ist und der Wind durchpfeift :)

Nächster Beitrag ->
Zuletzt geändert von Gornarak am 07.01.2013, 19:12, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Vulkanier
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 453
Registriert: 05.02.2012, 14:05

Vulkanier: Hollunder, Hasel, Esche 02

Beitrag von Vulkanier » 06.01.2013, 12:45

Post 01: http://www.fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=15&t=21324&start=120#p373560

Gestern Abend flogen die Späne und es war vorbei mit der Jungfräulichkeit der 3 jungen Dinger
Späne.jpg
Späne



Der Hollunder und die Esche sind jetzt obenrum nackt
Rücken01.jpg
Rücken



Für alle drei gab es eine Schlankheitskur
Seiten01.jpg
Seitenansicht



Dabei zeigte mir die Esche unverblümt ihren Bauchnabel
Escheast.jpg
Toter Ast, Esche



Der Hasel fängt schon an sich zu verziehen, mal schauen wie weit er sich noch windet. Die Rinde ist noch drauf, vielleicht gibbet ja ein natural Backing.

Werkzeuge bisher: Säge, Axt, Hibbe und Fingernägel. ;)
Grüße vom Vulkan

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Mandos' Wildpflaume 1

Beitrag von Mandos » 06.01.2013, 14:51

Ich weiß nicht, ob Acker das so durchgehen lässt - da er mich aber darauf hingewiesen hat, versuche ich mich mit einem Wildpflaumestave anzumelden.

Ich zitiere mich mal gerade:
Soo, nachdem der erste Versuch in einem Bruch vom Rücken her sein Ende nahm, hab ich vorgestern ein weiteres Stämmchen jenes Wildpflaumenstrauches geerntet.
Der Stamm war schon dem Tode geweiht. Die Triebe neigen sich immer mehr dem Boden zu und sterben mit der Zeit ab. So ist dieser Stamm schon vorgetrocknet - und das rissfrei.

Diesen Stamm hier habe ich mit der Japansäge in 2 h zerteilt (zum ersten Mal, dass ich das tat). Leider konnte ich auch dieses Mal keine Linie im Stamm finden, sodass Tips und Griff auf einer Linie liegen (und auch sonst alle Widrigkeiten berücksichtigt werden).


Link zum Thread: http://fletchers-corner.de/viewtopic.php?f=14&t=17268#p373561

Wie dort auch gesagt, ich habe kein Bild vom stehenden Baum, jedoch vom Stumpf mit Sägeresten. Acker soll entscheiden, ob's durchgeht.
Dateianhänge
Umgebung.JPG
Milieu
Kronenrest.JPG
oberer Rest vom Bäumchen
Stumpf2.JPG
Stumpf1.JPG
Stumpf mit Sägeresten
Detailphoto.JPG
Wildpflaume, vermutlich Kirschpflaume
Zuletzt geändert von Mandos am 06.01.2013, 15:16, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Mandos' Wildpflaume 2

Beitrag von Mandos » 06.01.2013, 14:52

Zerteilt wurde der Stamm mit der Japansäge, abgesägt mit einer Klappsäge. Die Enden wurden versiegelt, die Rinde kommt bald runter. Ich werde den flacheren Rohling verbauen. Leider befindet sich jetzt doch schon ein kleiner Riss an der Stirnseite. Wann der reinkam, weiß ich nicht (ob im lebendigen Zustand oder jetzt). Gegenmaßnahme: mehr Leim.

Werkzeuge: Klappsäge, Japansäge, Leim

Bilder von Blättern habe ich nur aus dem vergangenen Jahr in oben verlinktem Thread:

http://fletchers-corner.de/download/file.php?id=21679&mode=view

Nächster Beitrag:
Mandos' Wildpflaume 3
Dateianhänge
SNC00373.jpg
aufsägen - das erste Mal
IMG_8445.JPG
dito
IMG_8444.JPG
Weiß gerade nicht, welcher es ist.
Zuletzt geändert von Mandos am 07.01.2013, 08:56, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 8004
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Karystos Holler Post2

Beitrag von Snake-Jo » 06.01.2013, 14:57

Karystos hat geschrieben:
Biegeradius.jpg

So wünsch ich mir das dann.

Den Griff werde ich mit biegen lassen und geplant ist auch ein Sehnenbacking, weil ich nicht glaube das der enge Biegeradius ohne geht.


Ja, ich denke auch: Wir können das Turnier umbenennen in Holler-Sap-Turnier! ;D Hat wohl jeder dieses Jahr im Programm. ;)

@Karystos: Ja, gute Idee. Trotz der Sehnen wird es nicht ganz reichen, aber schau einfach mal, wieweit er sich ziehen läßt. Ich habe reine Holzbogen plus Sehnenbacking in einer Länge von 140 cm schon auf einen Auszug von 28" bekommen. Da bei dir die Hebelenden recht lang sind und der Bogen aber kürzer als meiner, wird es vielleicht so bis 26" reichen.

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10938
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von acker » 06.01.2013, 15:59

Mandos , aber sicher ist das OK :)
Schön das Du mitmachst !
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
the_Toaster (✝)
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3707
Registriert: 28.09.2007, 19:29

Re: Toasters Sapling Teil 1

Beitrag von the_Toaster (✝) » 06.01.2013, 16:05

So nu ich auch...

Sapling in Habitat.jpg
Sapling in Habitat


Sapling umjesäscht.jpg
Sapling umjesäscht.


Esche.

Geplant ist ein Maruki Yumi.
Bin aber nicht sicher ob das hin haut.
Wenn nicht mach ich halt was anderes.

Geplant ist den Kern als Rücken zu nehmen, damit ich so stehende Ringe bekomme.

Ich seh mich schon einen Kindermäusebogen schnitzen...

Werkzeug bisher: Einhandtrumsäsch.
Zuletzt geändert von the_Toaster (✝) am 06.01.2013, 16:38, insgesamt 2-mal geändert.
Es hat keinen Sinn zu versuchen einen Sinn im Versuchen des Menschen zu erkennen.

Es ist traurig zu glauben, dass der Mensch stets schlecht sei.

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von Mandos » 06.01.2013, 16:06

Alles klar, danke. ;)

Meine Spende: 2 Tudor Bodkins von Hector Cole (für zwei EWBS Livery Arrows, 1/2" Schäfte)

Benutzeravatar
acker
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 10938
Registriert: 07.03.2008, 17:04

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von acker » 06.01.2013, 16:14

Toaster und Mandos : Alles notiert :)
Der junge Mensch lernt, was die Erwachsenen wissen und verlernt was er als Kind gewusst hat.

Benutzeravatar
bowa
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3086
Registriert: 10.05.2012, 10:12

bowa's Hollunder

Beitrag von bowa » 06.01.2013, 16:15

voriger Beitrag

So die grobe Form ist drin. Allerdings noch sehr grob.
Hier mal Bilder vom Holler:

holler001.jpg


holler002.jpg


holler003.jpg


Einer reflex und einer deflex, beide ziemlich kurz....mal sehen ob das was gibt ::)
Geplant hab ich ein etwas gerundeten Bauch und mitbiegenden Griff.

Wahrscheinilch solle ich die Hoffnungen eher in den Hasel oder den Eschenrohling stecken :D :D :D
Neun von zehn Stimmen in meinem Kopf sagen ich bin nicht verrückt.
Die zehnte summt die Melodie von Tetris.

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3353
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Tom Tom Weißdorn Post 1

Beitrag von Tom Tom » 06.01.2013, 16:41

Nach eineinhalb Stunden matsche-pampe-such-hund-gassi-gehen wurde ich fündig :D

Weißdorn 152cm lang
8cm durchmesser
jede Menge kleiner Ästchen

Das Holz ist sehr hart und schwer.

Acker magst du die Esche bei mir aus der Liste wieder rausnehmen?

lg Tom Tom
Dateianhänge
DSC05082.JPG
DSC05081.JPG
DSC05080.JPG
DSC05077.JPG
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Broken Bodkin
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 393
Registriert: 25.07.2012, 16:17

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von Broken Bodkin » 06.01.2013, 16:50

Weißdorn auf Rädern ;D
Gruß, Marc

In hoc signo vinces

Benutzeravatar
don_quichotte
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 588
Registriert: 06.06.2011, 16:13

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von don_quichotte » 06.01.2013, 16:55

TomTom, schläfst du in deiner Werkstatt oder werkst du in deiner Schlafstatt ??? ;) ;D

Benutzeravatar
Bowster
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2994
Registriert: 17.02.2012, 16:50

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von Bowster » 06.01.2013, 17:00

IMG_0538.jpg
Ast der Garteneibe
IMG_0534.jpg
Da wuchs mal ein Pfaffenhütchen
IMG_0537.jpg
Rinde des Pfaffenhütchens
IMG_0532.jpg
der Pfaffenhut
IMG_0529.jpg
Esche´s Wohnzimmer
IMG_0531.jpg
junge Eschenrinde: glatt & grün
IMG_0530.jpg
Esche
IMG_0541.jpg
von links nach rechts: Pfaff, Eibe, Esche
Hallo, dann stelle ich mal die Ersatztruppe vor, die für die zwei verstorbenen Liguster mitmacht.
1x Esche
1x Pfaffenhütchen
1x Eibe (durfte ich von einer Garteneibe aus Nachbars Garten abschneiden), wenn jetzt jemand, der es weiss sagt, Eibe bitte
nicht so hastig verarbeiten, dann höre ich da gerne hin.
Dateianhänge
IMG_0539.jpg
Eibennadeln

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3353
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: "saplingbow" Bogenbauturnier 5

Beitrag von Tom Tom » 06.01.2013, 17:01

Sagen wirs mal so ich vegetiere auf 25 qm :P

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Antworten