Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Threads und Präsentation zum 10. Saplingbow-Turnier
Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 496
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Kemoauc » 03.01.2018, 23:25

Mann, hast Du ne luxuriöse Werkstatt..
von sowas träum ich :'( :'( :'(
Wenn dein Hartriegel im WA-Bereich im gegenwärtugen Zustand nirgendwo dünner als 2cm ist, bist Du absolut im sicheren Bereich. Da geht noch gut was runter... ;D ;D ;D ;D
Gruß, Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 06.01.2018, 21:19

Den Holler 8 habe ich bereits am 1.1 nach dem Schälen mit dem Ziehmesser bearbeitet.
Ich habe am Bauch in den WA- Mitten den Markkanal frei gelegt. Den Griff habe ich mit der
Japansäge einen Entlastungsschnitt verpasst. An den Bogenenden ließ ich noch viel Material
stehen und dort habe ich den Markkanal ausgebohrt. Erst mit einem Bohrer und dann mit
einer 6mm Gewindestange. Ich hatte nix anderes, was lang genug ist und das ging aber gut. ;D
IMG_1159.JPG

Japansäge_Gewindestange.JPG

Dann versuchte ich den Holler auf eine Diele zu spannen. Das war schwieriger als ich zuerst
dachte. >:)
Gestern habe ich den Stave nochmal dünner gemacht und die dicken Enden doch weg genommen.
Ich hatte etwas Mölleartiges im Kopf. Jetzt wird es wohl ein Flachbogen werden. So der Plan.
Jetzt ist der wieder aufgespannt, dabei war der Stave wieder sehr widerspenstig.
Ich gebe meinen Bögen grundsätzlich keine Namen; bei dem war ich fast schon soweit einen Namen zu
suchen. Was zu widerspenstig passt.
IMG_1161.JPG

IMG_1162.JPG

Das Paket liegt jetzt in der Werkstatt bei ca. 15°C und 73% Luftfeuchte.
Nun muß ich nur noch eine zeit
lang beobachten und kann mich anderen Dingen widmen.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4100
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von fatz » 06.01.2018, 21:38

Warum legst du den Bogen so rein, dass der Stave seitlich krumm ist????
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 06.01.2018, 22:29

Ging nicht anderst.
Dort wo jetzt der Bauch des einen WA ist, waren zwei ca. 3 cm starke Wassertriebe in den
Himmel gewachsen.
Einen Versuch ist er Wert.
Zukünftig lass ich Holler stehen wenn er nicht kerzengerade ist.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 09.01.2018, 19:50

Der Hartriegel ist auch in die Werkstatt gezogen.
Er hat momentan einen Reflex von 9 cm.
Design ist noch nicht klar.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 12.01.2018, 15:55

Jetzt habe ich die 3 Rohlinge abgespannt um zu sehen was sie machen.

Der Holler 10 ist in einem WA eingerissen.
IMG_1177.JPG
Holler10

Der Holler 8 ist trotz Entlastungsschnitt im Griff gerissen und auch in
einem WA. Da wollte ich beim Biegen etwas zu viel.
IMG_1182.JPG
Holler8 Griff

IMG_1183.JPG
Holler8 WA


Ich lasse die beiden weiter trocken und dann versuche ich sie soweit runter zu arbeiten um zu sehen ob da noch Bögen gibt oder Holzlöffel.



Der Hartriegel ist auch im Griff gerissen. Der sieht so aus als ob ich
einen Entlastungsschnitt gemacht hätte. Hatte ich aber nicht. Dachte nicht das der reißt.
IMG_1185.JPG
HR_Griff

Außerdem sind im einem WA kleine Risse an Stellen mit Ästen.
Da hoffe ich, dass die nicht weiter reißen und beim runter arbeiten
wegfallen.
IMG_1173.JPG
WA_ Riss Ast1

IMG_1176.JPG
HR_Riss Ast2


Ansonsten HLP und 2K- Kleber.

Ich hoffe dass die Risse nicht weiter reißen und beim runter arbeiten großteils
wegfallen.
Ansonsten HLP und 2K- Kleber oder Löffel.
Dateianhänge
IMG_1171.JPG
HR_Griff gerissen
Zuletzt geändert von Burgunder12 am 12.01.2018, 18:18, insgesamt 1-mal geändert.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Tom Tom
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3288
Registriert: 10.07.2011, 15:07

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Tom Tom » 12.01.2018, 15:59

Die Risse beim Hartriegel sind kein problem.

Und für die Holler empfiehlt sich ein circa 30cm langes Design zum anfeuern

lg Tom Tom
Zeit ist eine durchaus relative Angelegenheit

Benutzeravatar
Zoffti
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 924
Registriert: 24.09.2013, 19:23

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Zoffti » 12.01.2018, 17:54

Na ja, solang die Risse beim Holler im nichtbiegenden Teil liegen isses m.E. ja noch nicht wirklich das Ende...Deute jedenfalls das 5. Bild so, dass das die Mitte mit den Fades werden soll.
Life is like riding a bicycle, to keep your balance, you have to move.
Albert Einstein

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 12.01.2018, 18:11

@Zoffti: Beim den beiden Holler sind die Risse schon im biegenden Bereich. Das
täuscht auf den Bild.

Die Lernkurve ist noch nicht abgeschlossen und ich werde den Holler noch kein Ofen- Design verpassen.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4100
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von fatz » 12.01.2018, 19:08

Mit dem Holler bin ich beim Tom....

So Risse wie in deinem Hartriegel kannst nur vermeiden, wenn du den bis auf den Markkanal runterarbeitest. Hartriegel reisst nur in absoluten Ausnahmefaellen nicht bis zum Mark. Das naechste Mal lieber einen dickeren Stengel nehmen, der auch halb noch fuer den Griff reicht. Die kleinen Risse sind eher kein Problem
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3144
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Neumi » 12.01.2018, 20:19

Hmm, den Riss im Rücken hast Du leider selbst verursacht. Du hast dem Griffbereich bauchseitig eine Lücke verschafft (was ja prinzipiell begrüssenswert ist), aber durch die Zwinge hast Du Spannung am Rücken aufgebaut (Lücke zusammen gepresst und somit Spannung auf der anderen Seite). Und zu allem Elend war da halt dieser kleine Astknubbel auf Rücken, von dem der Riss dann ausgegangen ist.
Aber Holunder ist ein kräftiges Holz - insofern würde ich einfach mal abwarten, aber unbedingt die Spannung vom Rücken wegnehmen und versuchen den Riss zusammen zu pressen, damit der nicht noch weiter geht.
Grüsse - Neumi
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 17.01.2018, 13:31

Holler 8 hat heute 1074 g
Den Riss am Rücken konnte ich noch in den nichtbiegenden Bereich des FO schieben.
Holler 10 hat heute 1634 g
Beide sind heute in den Heizraum gezogen bei 20 °C und 40% Luftfeuchtigkeit.

Der Hartriegel hat heute 2004 g und bleibt noch in der Werkstatt.
Vor dem Wiegen habe ich noch ein Stück von dem Ast abgesägt und die FO etwas
im dem Ziehmesser bearbeitet. Er ist noch sehr feucht.
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 18.01.2018, 11:32

Heute habe ich wieder gewogen.
Der Hartriegel hat nur 20 g verloren, deshalb ist er jetzt auch in den Heizkeller gezogen.

Die Holler 10 hat 41 g verloren und der Holler 8, 23 g.

Holler 8:
IMG_1186.JPG
Vor dem Biegen

Der Griffbereich durfte ca. 20 min im Wasserdampf schwitzen.
IMG_1188.JPG
Eingespannt


Sollte der Riss im Griff Probleme machen dann werde ich ihn bauchseitig weg nehmen
und ein Stück vom Hartriegel dran kleben.
IMG_1190.JPG
Griff
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Burgunder12
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 299
Registriert: 01.11.2016, 18:30

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Burgunder12 » 20.01.2018, 15:42

Die Stave verlieren immer noch zu viel an Gewicht (ca. 20g/täglich; sind noch nicht trocken genug.

Mit dem Holler 10 habe ich folgenden vor:
Das Designe soll in Richtung Andamanen- Holmegaard- Bogen gehen.

Zeichnung:
IMG_1192.JPG
Skizze


Die Enden werden nicht parallel wie in der Skizze, sondern eifelturmförmig.
Kann das funktionieren, bei ca.50lbs?
Um den kurzen Biegebereich zu schützen möchte ich eine Rohhaut mit Galantine aufbringen.
Die ist 6,2 cm breit, einen Meter lang und soll mittig aufgebracht werden bis nach dem beigenden Bereich. (siehe Skizze) Die Enden bleiben ohne Rohhaut um Gewicht zu sparen.
Die Rohhaut ist vom Rind und ca. 1,5-2,0 mm stark. Kann ich die so aufkleben oder muss die
vorher dünner geschliffen werden?
Wenn ja, hat jemand einen Tipp wie das geht?
Gruß Burgunder12

Der Weg ist das Ziel!
Irgendwann habe ich den Bogen raus!

Benutzeravatar
Kemoauc
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 496
Registriert: 14.12.2014, 21:42

Re: Saplingbow 10, Burgunder12, Hartriegel+Holler

Beitrag von Kemoauc » 20.01.2018, 22:16

Ohne Dir zu nahe treten zu wollen: Dieses Design ist einem Möllegabet ähnlich und hat mit einem Holmegaard absolut nix zu tun. Beide entstanden im Abstand von ein paar tausend Jahren in einer Gegend, die heute Dänemark ist. Die Andamanen liegen ein wenig... weit ab davon.
Ich will damit keine weitere Diskussion diesbezüglich lostreten, das Thema wurde schon oft und ausführlich diskutiert. ;)
Ich sehe nur keinen Sinn darin, Begriffsverwirrungen und Irrtümer immer und immer wieder zu tradieren. ::)
Ansonsten wünsch ich dir viel Erfolg mit deinem Mölle-Projekt. ;D
Gruß,
Kemoauc
Haseldübel
Fichtendübel
Balsadübel

Antworten