versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Bogenschiessen in der Praxis, mediterran, Daumentechnik u.a.
Benutzeravatar
Sir Weazel
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 782
Registriert: 10.05.2011, 20:51

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Sir Weazel » 11.05.2011, 23:59

Kann man denn überhaupt bei dieser Distanz mit einem Blankbogen von zielen reden...??
Und wenn doch... mit mediteranem Griff ? Oder gehts besser mit Three under..?

Also ich bin da ja auch kein Profi, aber ich muß auf 100m doch mächtig drüber halten mit meinen 30lbs!

Ich lehn mich jetzt mal etwas aus dem Fenster und vergleiche das jetzt mal mit dem Dart Sport !
Da zielt man nicht da wirft man intuitiv, stimmt der Abstand nicht genau musste dich wieder neu drauf einstellen!

Denke mal da liegt die Kunst drinne,immer gleiche Abläufe von der selben Stelle sauber ins Ziel bringen..!
Wenn der Winkel stimmt schafft auch ein 30lbs Bogen die Distanz !
Das saubere lösen macht auch viel aus....Falsch lösen und du suchst ne halbe Stund deinen Pfeil in den Brennesseln...(mir heute mal wieder passiert) ::) :'(

Aber ich bleibe hier jetzt auch aktiv am Ball.....!erstmal ohne Luftballons ;D

Gruß Hans
suum cuique!....... Ego sum qui sum ... a debet ..

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Mandos » 12.05.2011, 11:42

Also, 30# sind sicher nicht die beste Vorraussetzung auf 100m zu treffen. Da kommt man zwar hin (je nach Bogen mehr oder weniger gut), aber man muss schon im ~40° Winkel halten.
Normalerweise schieße ich ohne zu Zielen, aber bei solchen Distanzen ziehe ich ungefähr in Richtung Ziel auf und merke mir wie hoch ich die Hand halte. Mit der Zeit gewöhnt sich der Körper sicher daran und es geht wieder ohne solche Hilfsmittel (also "intuitiv").
Es ist halt so, dass sich Fehler auf solchen Distanzen mehr auswirken und bei schwächeren Bögen wiederum mehr als bei stärkeren.

Benutzeravatar
Treibholzhai
Full Member
Full Member
Beiträge: 210
Registriert: 08.08.2010, 13:43

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Treibholzhai » 12.05.2011, 12:32

Mandos hat geschrieben:Es ist halt so, dass sich Fehler auf solchen Distanzen mehr auswirken und bei schwächeren Bögen wiederum mehr als bei stärkeren.


Je stärker der Bogen, desto schlimmer ist das Zu-hoch-Halten. ;D

Andreas
Das Auge schießt mit ...

Benutzeravatar
tscho
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1910
Registriert: 24.04.2011, 18:30

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von tscho » 12.05.2011, 21:16

@ reiko

Also,ich find das echt ne Sache,die Sinn macht. Mich würd das auch brennend interessieren ( habs an anderer Stelle hier auch schon mal geschrieben )ob man auf große Distanzen noch einigermaßen Zielsicher werden kann, UND ...vor allem ob die damals
noch wirklich auf 150... 200 oder mehr Meter noch Schaden anrichten konnten.
Dh. nen maximal schweren Pfeil auf maximale Distanz........
Habs bisher leider noch nicht geschafft den passenden Bogen dazu hinzukriegen,mein bester liegt bei 65 Pfund.
Aber ich bin dran,wenns soweit ist schreib ich mal was, aber so wie das gerade aussieht muss ich dazu noch die halbe Schwäbische Alb abholzen bis ich mal nen 90/ 100 Pfünder hinkrieg.

:-)

so long
tscho

Fitzgerald

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Fitzgerald » 14.05.2011, 21:41

so heute auf 80m mal mit nem 60er haselelb......aber seht selber.......http://www.youtube.com/watch?v=E7lG736p9pU

gruss fitz

Benutzeravatar
captainplanet
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2303
Registriert: 28.06.2005, 17:52

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von captainplanet » 14.05.2011, 22:04

Schöner Treffer! Schade, daß es nur einer war...

Die Hälfte des Videos besteht daraus, daß man Dir beim Gehen zusieht. Das muß nicht sein. Das nächste Mal bitte im Laufschritt! ;) ;D

Lg Georg
Bester Rindengrapscher von FC!!!

Benutzeravatar
Lord Elliott
Jr. Member
Jr. Member
Beiträge: 92
Registriert: 19.02.2011, 21:17

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Lord Elliott » 14.05.2011, 22:08

och captain, jetzt lass ihn mal, er war doch so schon am schaufen xD ;)

was mir aufgefallen ist: du hast alle in einer linie gehabt, ein ausreißer der seitlich weg ging, es hängt also "nur" an der richtigen höhe/weite.
Weiter so !
Wo die andren niederknien,
Staub, Verachtung sich verdienen,
Stehe ich, komm sei mein Zeug:
Blutend, aber ungebeugt!

Benutzeravatar
Mike W.
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1911
Registriert: 15.01.2010, 12:52

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Mike W. » 14.05.2011, 23:36

@tscho

Mit 'nem 65er müßtest du doch auf über 80m kommen.
Hab letztes WE mit 'nem 54# Hollerprimitivbogen auf etwa 80m geschossen, das ging besser als ich erwartet hatte.
Bei Fehlschüssen war aber auch fast immer die Längenabweichung das Problem.
Allerdings war das Ziel wesentlich größer als ein Luftballon.

Gruß Mike

Benutzeravatar
tscho
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1910
Registriert: 24.04.2011, 18:30

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von tscho » 15.05.2011, 08:12

@ mike
Hi,
klar komm ich mit meinem 65 er auf 80 m, der wirft so ca. 160 m ( konnts leider nicht genau messen,die Entfernungsmesser
funktionieren irgendwie nicht so recht wenn draussen schönes Wetter ist , bei Sonnenschein, es waren 195 Schritt a´80-90 cm )
Pfeilgewicht 55 g ,sind so um die 800 grains.
Mein Ziel wär einfach das maximale aus nem Bogen rauszuholen, so an die 200 m Grenze zu kommen, und den maximal schwersten Pfeil dort zu landen.
Einfach wegen dem Historischen Hintergrund,was konnten die damaligen Bogenschützen wirklich an Schaden anrichten,und wo fangen die Übertreibungen aus den Überlieferungen an.
6 cm Eichentore durchzuschießen ............ und solche Sachen, also echt.......ich zweifle daran.

Gruß
tscho

Dagoneth
Newbie
Newbie
Beiträge: 17
Registriert: 24.07.2010, 18:58

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Dagoneth » 15.05.2011, 11:03

Grüsse euch.
Also ich hab gestern mit nen Vereinskollegen mal die 90m ausprobiert.Er mit seinen 38lbs Sportrecurve,und ich mit meinen 50lbs Langbogen von Falco.Hab von geschätzten 50 Pfeilen grade mal 6 Treffer gehabt,beim Kumpel warns grad mal so 3-4 mehr.Also ob Zufall oder nicht,man freut sich auf diese Distanz über jeden Treffer.
Was ich fragen wollte.Ich halte den Bogen komischerweise auf die 90m ruhiger als z.b. auf 50m.Also ich verreisse nicht und halte meine Zughand ruhiger.Ist das bei euch auch so?Kann es daran liegen dass ich mich nicht auf das Ziel konzentriere,weil ich es ja nicht sehe und mich somit besser auf den Release konzentrieren kann?

Grüsse,Patrik.

Benutzeravatar
Mandos
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 2093
Registriert: 09.06.2007, 17:28

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Mandos » 15.05.2011, 14:24

Hi,
klar komm ich mit meinem 65 er auf 80 m, der wirft so ca. 160 m ( konnts leider nicht genau messen,die Entfernungsmesser
funktionieren irgendwie nicht so recht wenn draussen schönes Wetter ist , bei Sonnenschein, es waren 195 Schritt a´80-90 cm )
Pfeilgewicht 55 g ,sind so um die 800 grains.
Mein Ziel wär einfach das maximale aus nem Bogen rauszuholen, so an die 200 m Grenze zu kommen, und den maximal schwersten Pfeil dort zu landen.
Einfach wegen dem Historischen Hintergrund,was konnten die damaligen Bogenschützen wirklich an Schaden anrichten,und wo fangen die Übertreibungen aus den Überlieferungen an.
6 cm Eichentore durchzuschießen ............ und solche Sachen, also echt.......ich zweifle daran.


Das ist alles schon gemacht worden. Deshalb gibt es die EWBS: http://www.englishwarbowsociety.com/
Hier die Höchstweiten: http://www.englishwarbowsociety.com/records2010.html

Außerdem hat sich gezeigt, dass die Penetaration einer Foam-Scheibe auf 200 yards nur auf 7" von ursprünglichen 10" zurück geht, also kaum ein Verlust.
Uuunnnd, ein 140# Bogen kann schwere Kriegspfeile mit Nadelbodkins Type 7 2" (5cm) in einen alten Eichenpfosten befördern.
Quelle: Glade Magazin Issue 108 http://www.theglade.co.uk/the-glade-issue-108-32-p.asp

Benutzeravatar
Mike W.
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1911
Registriert: 15.01.2010, 12:52

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Mike W. » 15.05.2011, 21:29

Ist schon beeindruckend, was mit zwei Holzstücken und etwas Schnur alles machbar ist! :D
Wenn mir auch Treffen wichtiger ist als maximale Durchschlagskraft. :D Aber soll jeder machen wie er mag( wäre auch langweilig sonst). Bei Gelegenheit werden die 100m mal versucht, schon um das besser beurteilen zu können. Aber da werde ich noch an der Technik arbeiten müssen um die Höhenstreuung in den Griff zu bekommen.

@Dagoneth

Ja, das mit der Ruhe ist bei mir ähnlich. Deshalb schieße ich auch gerne die etwas weiteren Ziele. ;D
Der Horror ist Kleinvieh auf Entfernung wo man den Pfeil bequem noch werfen kann, da bin ich oft zu hoch. ::)

Benutzeravatar
Karnickel
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 413
Registriert: 24.01.2007, 22:54

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Karnickel » 15.05.2011, 23:25

12 Pfeile 12 Luftballons auf 100m und jeder soll treffen??

Von was träumt ihr nachts, ich will es nicht wissen.

CU oder FU könnte gehen, alles andere ist Müll!

Fitzgerald

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Fitzgerald » 16.05.2011, 01:33

Ich von Luftballons die beim Einschlag meiner Pfeile nicht platzen weil ich sie aus 500m schiesse........ Lach.

Benutzeravatar
Mike W.
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1911
Registriert: 15.01.2010, 12:52

Re: versuche auf 100m...einer von 12...zufall

Beitrag von Mike W. » 16.05.2011, 18:58

... und die Ballons nur halb aufgeblasen! Nachts!!! :D ;D :D ;D

Mal in Ernst: probieren kann man ja mal! Ich würde natürlich nicht unbedingt so kleine Ziele wählen.
Erst mal sehen wie man bei der Entfernung klarkommt und dann eventuell die Fläche des Zieles schrittweise verkleinern.
Aber 12 Ballons mit 12 Pfeilen? ??? ??? ???

Antworten