Erste Versuche mit Pferd

Technik und praktische Umsetzung
Benutzeravatar
steffi_83
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 318
Registriert: 19.09.2013, 19:03

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von steffi_83 » 24.11.2013, 20:05

Aber zumindest am Boden müsste sich so ein Rückenköcher doch händeln lassen? Für irgendwas müssen die Dinger ja entworfen worden sein, aber ich bin zu doof dazu. Naja, muss wohl einfach mal üben

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Snake-Jo » 27.11.2013, 17:49

benzi hat geschrieben:der Jo ist auch der einzige berittene Bogenschütze den ich kenne, der einen Rückenköcher benutzt....... und den hat er extra dafür entworfen! Seitenköcher ist deutlich angenehmer zu handhaben:
Grüße benzi


Naja, find ich nicht, aber sicher gibt es auch schnelle Seitenköcher-Zieher.
@Steffi: Es gibt ein paar Kriterien für den Rückenköcher:
3-4-Punkt Aufhängung: er darf nicht rutschen
die Höhe der Pfeilenden muss so eingerichtet sein, dass man bequem ziehen kann
er darf nicht klappern und bei einem Sturz müssen die Spitzen und Pfeilenden gesichert sein oder vom Schützen wegzeigen

Ein Rückenköcher hat natürlich viele Vorteile, nicht umsonst wurde er bei den Altvorderen viel genutzt. Man kann damit ausreiten und spürt ihn kaum. Die Pfeile sind immer erreichbar. Man kann damit sehr gut auf- und absteigen.
ML1 (66).jpg

ML (2).jpg

UW Eschwege106.jpg

(fotografiert von Manuela Lohse)

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von benzi » 27.11.2013, 18:30

Snake-Jo hat geschrieben:..... aber sicher gibt es auch schnelle Seitenköcher-Zieher.


stimmt:
kathi1.jpg

Foto Andrea Seidel, in der Schräglage Kathi Stearns


Snake-Jo hat geschrieben:Ein Rückenköcher hat natürlich viele Vorteile, nicht umsonst wurde er bei den Altvorderen viel genutzt....


mh... genau genommen fällt mir da nur Winnetou und Robin Hood ein.... >:) >:) >:)
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Snake-Jo » 28.11.2013, 14:38

benzi hat geschrieben:mh... genau genommen fällt mir da nur Winnetou und Robin Hood ein....

Nun ja, wenn man auf Märchen und Legenden steht.... >:)

Aber ich gebe dir recht, Wolfgang, historische Abbildungen mit Rückenköchern sind wesentlich schwieriger zu finden als solche mit Seitenköcher, Hüftköcher und Gürtelköcher.
Dennoch: Man muss die vorhandene Literatur genau genug studieren und man wird schnell pfündig (findig):
Reflexbogenbuch S. 169,
TBB 3: African archery (der Rückenköcher wird zur Handhabung auch nach vorne genommen)
TBB 2: Eastern woodland bows
oder auch hier ein schönes Mosaik aus der Perserzeit:
Achaemenid Persian Immortals (bitte über Google)

Benutzeravatar
Krolm02
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 516
Registriert: 07.08.2008, 15:23

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Krolm02 » 28.11.2013, 16:44

Snake-Jo hat geschrieben:oder auch hier ein schönes Mosaik aus der Perserzeit:
Achaemenid Persian Immortals (bitte über Google)


Bei allem Respekt, Snake-Jo, hier hast Du wohl leider Unrecht:
Das bekannte Wandmosaik zeigt zwar Bogenschützen der "Leibgarde" der achämenidischen Könige - aber das sind "Infanteristen", die wohl aus den unterworfenen Völkern rekrutiert wurden. Sie tragen nicht die typische medisch/persische Tracht, sondern ein langes zum Reiten eher weniger geeignetes Gewand und den Bogen über der Schulter (ok - die Haartracht ist wohl persisch).

Auf ächamenidischen Rollsiegeln werden immer wieder Bogenschützen in der klassischen persischen Hosentracht gezeigt, die eine Art Goryt am Gürtel tragen. Hier als Beispiel der Abdruck des Siegels des achaemenidischen Satrapen Arshama - das Original wird im Smythsonian aufbewahrt:

arshama-seal.jpg


Unten noch mal zum Vergleich ein Wandfries aus Persepolis, auf dem ein berittener Bogenschütze in iranischer Tracht (und Goryt?) und ein Bogenschütze zu Fuß (mit Rückenköcher) nebeneinander gestellt werden:

;) Grüße
Krolm02/P.
Dateianhänge
20120209-AchaemenidSoldiersinPersepolis.jpg
Ich erkenn' eine Schöne noch immer auf 25 m Entfernung. Aber alt bin ich trotzdem. Leider.

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Snake-Jo » 28.11.2013, 18:18

@Krolm: Ja, da hab ich die "Fußgänger" mit ins Spiel gebracht. Sorry! :'(
Wobei der Goryt bei den Skythen teilweise auch als Rückenköcher fungiert haben soll. Ich tu mich aber schwer, da eine historische Abbildung zu finden. Kann da jemand aushelfen?

Zumindest bei den Indianern kann man öfter Rückenköcher abgebildet finden, so wie hier auf dieser Webseite:
http://www.blessedhomeschoolers.com/201 ... nt-to.html

Erstaunlich für mich: Das waren oft so einfache,schlappe Lederhüllen, die beim Reiten fürchterlich geschlenkert haben müssen.

Benutzeravatar
Heidjer
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6595
Registriert: 16.08.2006, 22:00

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Heidjer » 28.11.2013, 18:51

Snake-Jo hat geschrieben:...Erstaunlich für mich: Das waren oft so einfache,schlappe Lederhüllen, die beim Reiten fürchterlich geschlenkert haben müssen.


Nö, gerade weil sie weich sind funktionieren die so gut, es ist wie beim Hillstyleköcher, er läßt sich zwar nicht so leicht befüllen aber durch das weiche Leder liegen die Pfeile direkt am Rücken auf und werden durch die Rückenbiegung immer fest gehalten, mit so einen Köcher kann man sich immer die Schuhe zubinden ohne einen Pfeil zu verlieren. ;)


Gruß Dirk
Ein Pfeil, den Schaft gemacht aus der Pflanzen hölzern Teil, versehen mit eines Vogels Federn und einer Spitze, aus der Erde Mineral, wird von der Natur gern zurückgenommen.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von benzi » 28.11.2013, 20:04

klaro werden wir findig wenn wir suchen... klaro gab es vereinzelt Beispiele von Rückenköchern beim Reiten, aber 99% bevorzugten eine andere Variante....

@Joachim zu Deinem Indianer-link: das meinte ich mit Winnetou ;D

diese Köcher wurden auf dem Pferd nicht auf dem Rücken getragen: vergleiche Jim Hamm Seite 157, sondern unter den linken Arm geschoben, so dass die Pfeile links vorne zu ziehen waren.

zu dem Köcher im Reflexbogenbuch Seite 169: der wird zwar als Rückenköcher bezeichnet, aber er hat eine seitliche Öffnung, sodass die Pfeile sehr wahrscheinlich nach nicht über dem Kopf gezogen wurden, außerdem muss es sich bei dem Köcher nicht zwangsläufig um einen Kisha (Reiter) Köcher handeln....

Grüße benzi

PS ich weiß, ich hab schon eine Abbildung eines Skythen mit Rückenköcher gesehen,, konnte es aber nicht finden...
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Krolm02
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 516
Registriert: 07.08.2008, 15:23

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Krolm02 » 29.11.2013, 13:30

Snake-Jo hat geschrieben:Wobei der Goryt bei den Skythen teilweise auch als Rückenköcher fungiert haben soll. Ich tu mich aber schwer, da eine historische Abbildung zu finden. Kann da jemand aushelfen?


Woher hast Du denn diese Info?

Sicher haben abgesessene Reiterbogner ihr Geraffel manchmal auch auf dem Rücken getragen, wie z.B. der "Leibwächter" vor den Speerträgern links (vergl. die übliche Trageweise dieses Gorytes am Gürtel in meinem letzten post)

darius_and_xerxes_receiving_tribute ZENTRALRELIEF NORDTREPPE PERSEPOLIS APADANA.gif


Und zwar nicht nur bei den Achaemeniden:

Mongol Archer in Inner Mongolia, 1940's.jpg


Hier ein Bogenschütze aus der Inneren Mongolei um 1940.


Die Skythen werden i.d.R. auch abgesessen mit dem Goryt am Gürtel dargestellt. Ich habe bislang nur ein einziges Bild von zentralasiatischen Reitern mit Goryt über dem Rücken gefunden - wieder den Abdruck eines achaemenidischen Rollsiegels (aus dem Oxus Schatz) - hier tragen ihn beide Parteien auf dem Rücken. Die siegreichen größeren Figuren zeigen Perser, die kleineren zentralasiatische "Skythen".

Rossiegel Oxus 3.png

Quelle: Curtis, J. u.a. The World of Achaemenid Persia, London2010, S. 549

Aber vielleicht kann Dir Yayci weiterhelfen -
der hat ne Menge Plan von diesen abseitigen orientalischen Angelegenheiten. 8)

Gruß
K02
Ich erkenn' eine Schöne noch immer auf 25 m Entfernung. Aber alt bin ich trotzdem. Leider.

Mheran
Newbie
Newbie
Beiträge: 4
Registriert: 03.07.2014, 14:41

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Mheran » 18.07.2014, 11:54

steffi_83 hat geschrieben:...
... aber ich bleib dabei: Trab ist doof ;-). Das wackelt viel zu sehr und dazu kommt erschwerend, dass gerade bei meinem Pferd bei der Herstellung die Stoßdämpfer tim Trab vergessen wurden. Ich bleib erstmal bei Schritt und Galopp.
...


leichter Sitz
Das geht dann aber gut auf die Oberschenkel ;). Eventuell könnte aber Dein Ross dann auch Hilfen interpretieren, wo garkeine von Dir gewünscht sind. Auf den Videos läuft das Ross ganz gut. Aber wie Du schreibst fällt es nach dem Schuss von selber vom Galopp in Trab und Schritt. Es hat also einen eigenen Kopf.

Benutzeravatar
steffi_83
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 318
Registriert: 19.09.2013, 19:03

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von steffi_83 » 29.09.2014, 22:27

So, nach langer Boden-Üb-Pause mal wieder ein bisschen zu Pferd trainiert und sogar nen paar Fotos gemacht:

Bild

Bild

Bild

Bild

Benutzeravatar
Arquerine
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 712
Registriert: 05.08.2010, 10:43

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Arquerine » 30.09.2014, 13:10

Wow Steffi das sieht echt gut aus.

Grüße
Martina

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Snake-Jo » 30.09.2014, 16:55

@Steffi: Wow, und noch blank gesessen. Toll! :)
Was mir auffällt: Rechts aufgelegt und rechts abgekippt. Das führt bei nicht absolut sauberer Technik zu Fehlschüssen.
Und immer schön auf das Ziel schauen, nicht auf den Fotografen....(Bild unten). ;D

Benutzeravatar
steffi_83
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 318
Registriert: 19.09.2013, 19:03

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von steffi_83 » 30.09.2014, 18:06

Ertappt: hab natürlich fürs Foto etwas länger im Auszug gehalten. Normalerweise dreh ich den Bogen beim ausziehen bzw. kurz vorm Schuss so, dass er beim Schuss senkrecht ist. So richtig zum Ziel guck ich auch erst kurz vorher (ich weiß es nicht mehr genau, aber das letzte Bild sieht so aus, als wär ich noch am ausziehen, da die Hand noch nicht ganz am Ankerpunkt angekommen ist)

Benutzeravatar
Krolm02
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 516
Registriert: 07.08.2008, 15:23

Re: Erste Versuche mit Pferd

Beitrag von Krolm02 » 07.10.2014, 16:49

Respekt Steffi!

Weder Sattel noch Trense. :P

Ich dachte in meiner Herzenseinfalt beim berittenen Bogenschießen würde üblicherweise etwas tiefer geankert?

Grüße
P./K02

Antworten