Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Alles zum Thema Pfeilbau.
Benutzeravatar
Frankster
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1355
Registriert: 21.04.2011, 22:26

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Frankster » 26.05.2013, 00:18

Auch sehr schön anzusehen und offenbar frosthart. Da 2 Bambus den Winter nicht überlebt haben wäre das sicher ne gute Alternative. Wie ist die genaue Bezeichnung?
Nimm nicht den ganzen Baum wenn Dir ein Ast genügt

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 26.05.2013, 12:27

@maruk

haste Dir schon Gedanken gemacht, wie Du bei der Ernte unterscheiden kannst, welche Triebe wie alt sind?

Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
maruk
Full Member
Full Member
Beiträge: 190
Registriert: 14.04.2011, 14:57

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von maruk » 26.05.2013, 21:42

@Frankster: Leider weiss ich das nicht mehr ;( Ich hab mal meine emails durchsucht, aber ich fürchte, den Händler hab ich damals nicht angeschrieben sondern angerufen. Wie gesagt, die Fargesie mit den dicksten Stengeln.

@Benzi: Da hab ich mir noch keine Gedanken gemacht, danke! Bis hierher dachte ich, ich hätte noch den Überblick, aber wer weiss, wie das in zwei Jahren ist. Vielleicht schreib ich mit Edding die Jahreszahl irgendwo hin. Keine Ahnung, ob das hält.

Benutzeravatar
inge
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 2592
Registriert: 03.04.2004, 18:47

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von inge » 26.05.2013, 22:55

Nimm Kabelbinder zum Markieren.
lg
inge
Am Ende stellt sich die Frage:
Was hast du aus deinem Leben gemacht?
Was du dann wünschst getan zu haben, das tue jetzt.
( Erasmus von Rotterdam )

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Snake-Jo » 27.05.2013, 09:32

@maruk: Nee, brauchst du nicht. Die neuen Stengel erkennst du am Wachstum, Blättern etc.
Nach einem Jahr verfärben sie sich und bekommen ein helleres Grün (statt dem frischen Blaugrün), nach zwei Jahren werden die Stengel gelb und irgendwann sterben sie ab und werden trocken.

Benutzeravatar
benzi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 6487
Registriert: 31.10.2009, 19:19

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von benzi » 27.05.2013, 10:01

@Jo sollen wir einen Versuch machen?
Ich mach ein Bild von meinem Pseudosasa japonica und da sagst mir welcher Trieb wie alt ist

liebe Grüße benzi
"Du hast den Verstand verloren, weißt Du das?" "Dafür hab ich ein Leben lang üben müssen"
(Peaceful Warrior, Film)

Benutzeravatar
Snake-Jo
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 7963
Registriert: 10.10.2003, 11:05

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von Snake-Jo » 27.05.2013, 13:31

Ja, mach mal, aber Nahaufnahme von drei Trieben untersch. Alters. Nicht so ein Bild mit Busch. ;D

2010_08230012.jpg

1: Neue Triebe, grau bereift
2: 1 Jahr alt, ohne Bereifung
3: 2 Jahre, gelblich

2012_0311_vor Austrieb.jpg

Triebe vor dem Neuaustrieb am 11. März.
Triebe vom Vorjahr mit trockenen Blattspreiten
Triebe vom Vorvorjahr ohne Blattspreite

Benutzeravatar
silent-hill
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 492
Registriert: 17.09.2014, 17:21

Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von silent-hill » 26.12.2015, 08:56

Ich hätte eine Frage an die Bambus-Experten. Bei mir in der Nähe hab ich einen Bambus (wahrscheinlich Zier form) und würde gerne wissen ob sich der für den Pfeilbau eignen könnte. Bogenbau geht definitiv nicht, da er zu dünne triebe macht. Brechen kann man ihn auch sehr leicht, oder ist das nur vor dem trocknen so? hab gar keine Erfahrungen mit Bambus und wäre für Tipps, auch zum allfälligen Trocknen sehr dankbar.

Gruss, Patrick
Dateianhänge
DSC_0118.JPG
DSC_0117.JPG
DSC_0116.JPG
DSC_0115.JPG

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4102
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von fatz » 26.12.2015, 09:12

Ich hab zwar noch keine Pfeile aus Bambus gebaut (ausser aus gekauften Schaeften), aber das wichtigste ist erstmal,
dass es einer ist, der gerade Triebe hat.
Genau das haben meine 3 Phyllostachis spec. naemlich nicht. Die wechseln bei jedem Seitentrieb um 15Grad die
Richtung. >:( Die beiden Fargesia murielae, die ich hab, sind erst ein paar Jahre alt, weil sie Saemlinge aus einem
der beruehmten bluehenden Bambusse sind und haben leider noch keine ausreichend dicken Triebe.

Schnibbel doch einfach mal ein paar raus, trockne sie und probier aus.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
silent-hill
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 492
Registriert: 17.09.2014, 17:21

Re: Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von silent-hill » 26.12.2015, 09:24

Hallo Fatz, wie auf Bild drei zu sehen, macht er im großen und ganzen schön gerade Triebe. Ist es richtig, dass die gelblichen Triebe die älteren sind und sollte ich eher die versuchen? Muss ich etwas beim Trocken beachten? Was für einen Durchmesser wäre gut?

Fragen über Fragen...

Benutzeravatar
fatz
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 4102
Registriert: 12.05.2015, 21:54

Re: Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von fatz » 26.12.2015, 09:31

Die gelbe sind die aelteren. Die wuerd ich im Zweifel nehmen. Meine gekauften 45#-Schaefte haben so 8mm (+-1mm) zwischen
den Nodien. Mit Trocknen hab keine Erfahrung, da wuerd ich aber eher vorsichtig sein. Bambus reiss recht gern.
Haben ist besser als brauchen.

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von kra » 26.12.2015, 10:25

Schneide die Triebe, die die passende Dicke haben (also im Maximum ca. 9mm). Trocknen im Bündel, gut verschnürt und dann ausprobieren.
Richten muß man sie praktisch immer (Heißluftpistole oder Teelicht), was am einfachsten an den Nodien geschieht. Biegungen zwischen den Nodien sind schwerer zu begradigen.

Anleitungen zum Richten gibts zu Hauf hier im Forum.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Benutzeravatar
silent-hill
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 492
Registriert: 17.09.2014, 17:21

Re: Bambus für Pfeilbau?

Beitrag von silent-hill » 26.12.2015, 11:12

Danke Kra, besser vor oder nach dem trocknen Richten?

kra: Ergänzung: nach dem trocknen.

Wir haben schon diverse Threads zum Thema, daher die neuen Beiträge hier angehängt.

Jo

Benutzeravatar
silent-hill
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 492
Registriert: 17.09.2014, 17:21

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von silent-hill » 27.03.2016, 20:20

Guten Abend allerseits und bei der Gelegenheit auch schöne Ostern gewünscht.

Ich habe mal wieder eine Frage zum Bambuspfeil. Ich habe Schäfte bekommen mit Spin von 45-50#. Da ich noch nie Bambus verarbeitet hatte, habe ich die Selfnocks mit Inlays verstärkt und von alten, billigen Alupfeilen die Schraubspitzen einge-euliert. Habe erst im Nachhinein gemerkt, dass diese etwas schwer sind (120grain). Jetzt die (ich hoffe nicht zu dumme) Frage. Mit was für einem Selfbow würdet ihr die Pfeile versuchen zu schießen? Besten Dank für eure Tipps.

Ps. Die Pfeile sind 29" und würden mit 28" geschossen.

Grüessli Patrick

Benutzeravatar
kra
Global Moderator
Global Moderator
Beiträge: 6094
Registriert: 06.08.2003, 23:46

Re: Pfeilbambus - Anbau und Erfahrungen

Beitrag von kra » 27.03.2016, 20:32

So ähnlich wie Radio Eriwan ... ;D

Kommt auf den Bogen an. Ich würde sie erst mal mit einem 40# Bogen probieren.

Die normalen Schraubspitzen kann man zwar einkleben, da der eingeklebte Teil aber ziemlich kurz ist neigen die Schäfte dann zum aufsplittern. Besser sind konische Schraubspitzen (heiß aufdrehen) oder die 100grain T-Tip Spitzen mit dem langen Dorn. Und dann mit Zahnseide (in Epoxy oder Sekundenkleber) wickeln.

Btw, das Wickeln würde ich an deienr Stelle auf jeden Fall machen.
“Was wir brauchen, sind ein paar verrückte Leute; seht euch an, wohin uns die Normalen gebracht haben.”
– George Bernard Shaw

Antworten