Take-Down-Systeme

Themen zum Bogenbau
Antworten
Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 27.08.2019, 12:35

Hallo liebe Leute,

ich mag Takedownbögen, aber misstraue manchmal dem Hülsensystem, was verbleibende Holzstärke bei gegebener Handlichkeit des Griffstücks angeht. Deshalb bin ich sehr interessiert an den Verbindungen, die Holger Berty auf seiner Webseite zeigt.

Dort zu sehen:

- eine Gewindeverbindung, wo die Bogenhälften zusammengeschrabt werden und stumpf aufeinandertreffen.

- eine Verbindung, bei der ein gelochter (Loch mit Gewindeschnitt) Metallzapfen in das Passende Loch des Gegenstücks geschoben wird und querverschraubt wird.

Bitte zur besseren Verständlichkeit mal anschauen, Bilder will ich wegen urheberrechtsbla nicht posten.

Außerdem habe ich mal was gesehen, wo an beiden Griffhälften eine Schiene wie bei einer Fernrohrmontage auf dem Gewehr war. da wurde der Bogen wohl zusammengeschoben.

Nun meine Frage:

Kennt ihr Fertigungs-/ Anpassungeinzelheiten? Auf den Bildern sieht man ja (wahrscheinlich absichtlich) immer nur die Hälfte.

Kennt ihr noch andere Systeme?

Liebe Grüße

Martin

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 546
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Becknbauer » 27.08.2019, 13:55

Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

Nein, ich bin weder FC Bayern noch Fußball Fan.

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 28.08.2019, 10:30

ok danke,

der Begriff war mir nicht bekannt. Schonmal was gelernt.
Das ist ja nun aber nur eins der Systeme.

@ Becknbauer: Ich sehe da ein Problem, wenn du als Antwort nur "Suche" schreibst: Jeder der das Thema anschaut denkt dann:" Ach, wieder einer der die SuFu nicht kennt, bzw. zu faul ist diese zu benutzen. Da brauch ich nix schreiben."

Ich HABE die SuFu benutzt und hatte trotzdem noch das Bedürfnis nachzufragen.

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 546
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Becknbauer » 28.08.2019, 10:53

Nimm es nicht so persönlich. Tatsächlich wollte ich was schreiben, wurde aber unterbrochen und hab es dann halt noch schnell abgeschickt. Halt ich für besser als keine Antwort.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

Nein, ich bin weder FC Bayern noch Fußball Fan.

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 28.08.2019, 12:48

ach iwo, habs doch nicht persönlich genommen.
sollte auch nicht angepieselt klingen.

könnte mir trotzdem vorstellen, dass das für viele potenzielle Antworter klingt, als sei das Thema bereits erschöpfend ausgeleuchtet :)

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 28.08.2019, 12:56

Das von dir verlinkte Nalongo-System schein aber auch ein anderes zu sein als bei Berty.

Nalongo hat auf der Gegenseite (bei dir die intakte Seite) dann auch nochmal eine Hülse mit Innen- und Außengewinde?

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 546
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Becknbauer » 28.08.2019, 13:40

Das Innengewinde ist so was wie ein Bajonettverschluss. Nach einer Viertel Umdrehung rastet es ein.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

Nein, ich bin weder FC Bayern noch Fußball Fan.

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 04.09.2019, 08:31

Dank Dir für deine Antworten.

Keiner mehr der noch anderes kennt und vllt schon verbaut hat?
Der Thread sollte auch so ein bisschen eine Zusammenfassung werden, damit Leute, die sich an TakeDowns versuchen wollen, Alternativen zur Hülse aufgezeigt kriegen...

Benutzeravatar
Heimwerker
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 732
Registriert: 07.11.2006, 01:10

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Heimwerker » 04.09.2019, 08:54

Moin,
Ich versuche gerade einen Taķedown mit einer laminierten Hülse zu bauen.
Hier ein Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=uSuCBBu0ApI
Da ich zur Zeit viel um die Ohren habe, komme ich allerdings sehr langsam voran. Wenn ich irgendwann fertig bin werde ich den Bogen aber zeigen. :)

Macht Späne
Kai
Roteiche Selfbow 178cm 55# @ 28''

Indie12
Full Member
Full Member
Beiträge: 128
Registriert: 01.10.2005, 13:24

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Indie12 » 30.09.2019, 14:36

Heimwerker hat geschrieben:
04.09.2019, 08:54

Ich versuche gerade einen Taķedown mit einer laminierten Hülse zu bauen.
Hier ein Beispiel https://www.youtube.com/watch?v=uSuCBBu0ApI
Ist die Hülse aus Holz? Oder GFK oder ähnlichem?

Das ist natürlich auch mit äußerer Metallhülse eine Idee, sich die innere Hülse zu sparen und den Holzkolben direkt in die Metallhülse zu stecken. Dann bleibt letztendlich das innere Holz dicker als mit Innenhülse aus Metall. Denkst du man müsste den Holzzapfen bei weicherem Holz mit Knocken oder Hartholz an den Druckstellen verstärken?

Benutzeravatar
Heimwerker
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 732
Registriert: 07.11.2006, 01:10

Re: Take-Down-Systeme

Beitrag von Heimwerker » 30.09.2019, 15:37

Also der Plan ist beides aus GFK zu machen. Ich habe einen Robinienbogen mit recht schmalem Griffstück getillert und das dann, wie in dem oben verlinkten Video, schräg durchgesägt. Den Zapfen habe ich schon einmal mit GFK umwickelt/lamminiert und geschliffen. Ich muss mir jetzt eine Vorrichtung basteln um die beiden Bogenteile einzuspannen und auszurichten, dann wird der Zapfen mit Trennlack eingesprüht und die beiden Teile mit GFK umwickelt, so das der Griff laminiert wird. In einem anderern Video, das ich mal geshen habe aber nicht wieder finden kann, wurde der Zapfen nicht mit GFK verstärkt und der Bogen hat trotzdem gehalten. Mir erscheint es aber sicherer und haltbarer mit der zusätzlichen Verstärkung.

Wenn Du mit Metallhülsen arbeiten willst, dann musst Du ja eh schon auf einen recht geringen Griffdurchmesser runter. Wenn Du dann noch eine Hornverstärkung oder ähnliches einbauen willst, dann durchtrennst Du noch mehr Holzfasern. Mit einer Metall-Innenhülse verlierst Du bei gleicher Stabilität weniger Holz.
Also, wenn ich Metall nehmen würde, dann würde ich immer mit 2 Hülsen arbeien. Ich binn aber noch davon überzeugt, das auch die GFK-Methode halten wird.

Mach Späne
Kai
Roteiche Selfbow 178cm 55# @ 28''

Antworten