Entfernung zum Pfeile testen

Bogenschiessen in der Praxis, mediterran, Daumentechnik u.a.
Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 18.07.2020, 13:22

Hallo...

Habe mir nach Rabe 3x3 Pfeile mit unterschiedlich schweren Spitzen gebaut.
Grund ist... den besten funktionierenden Satz herauszufinden und alle anderen daran anzugleichen.
Gibt es zum testen eine bestimmte Entfernung zum Ziel die nicht unterschritten werden darf.
Der Pfeil braucht ja erstma n paar Meter um sich einzuwedeln.

-Was ist anzustreben?
-Wie oft darf er nach links und rechts wedeln?

Habe am We beim Parcourschiessen drei Spitzen abgebrochen. Der Hauptgrund ist dass der Pfeil immer leicht schräg im Ziel einschlägt. Egal ob 10, 15 oder 20 Meter.

lg matze

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 664
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Becknbauer » 18.07.2020, 16:19

Wahrscheinlich hilft dir dieser Link weiter, als alles was ich hier in der Kürze schreiben kann.
Die Erkentnisse/das Verständniss des Rohschafttests lassen sich auf die befiderten Pfeile übertragen.

Rohschafttest-Blankschafttest

Und natürlich immer das Bogensportwiki
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

第一条

人人生而自由,在尊严和权利上一律平等。他们赋有理性和良心,并应以兄弟关系的精神相对待。
(Internationale Menschenrechtscharta Artikel 1)

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 18.07.2020, 17:54

vielen dank wolfgang,

ja.. der Rohschafttest ist nichts für mich... hab ja grad erst angefangen zu schiessen.

So ganz hat es meine frage aber nicht beantwortet.
Sicher ist es ratsam die Entfernung während des tests zu steigern.
In meinem Garten kann ich bis ca. 15 m gehen.
Doch woran kann ich erkennen das der Pfeil der richtige ist?
Hört er nach einer gewissen Zeit auf zu wedeln? Steckt er gerade in der Scheibe?

Mein freund war auch mit auf dem Parcour und hat sich einen recurve mit fenster geliehen.
Für ihn war es das erste mal und alle Pfeile flogen schnurgerade.
Ich denke ein paar meter nach verlassen des Bogens sollte es bei meinen auch sein.

lg matze

Benutzeravatar
Becknbauer
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 664
Registriert: 12.01.2014, 06:43

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Becknbauer » 18.07.2020, 18:15

Wie im Test erwähnt sind 15 bis 20 Meter gut zum testen. Da sollte der Pfeil gerade stecken. Je schneller sich die Flugbahn stabilisiert um so passender. Je nach der im Test beschrieben Merkmale anpassen.
Gruß Wolfgang/Beck ' n ' Bauer

第一条

人人生而自由,在尊严和权利上一律平等。他们赋有理性和良心,并应以兄弟关系的精神相对待。
(Internationale Menschenrechtscharta Artikel 1)

Benutzeravatar
Neumi
Forenlegende
Forenlegende
Beiträge: 3808
Registriert: 12.10.2013, 23:37

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Neumi » 18.07.2020, 19:02

Holzmann hat geschrieben:
18.07.2020, 13:22
. Der Hauptgrund ist dass der Pfeil immer leicht schräg im Ziel einschlägt. Egal ob 10, 15 oder 20 Meter.
Stecken die immer zur gleichen Seite schräg?
...Versuch und Fehler bevor die Sarg-Nägel eingeschlagen werden...

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 18.07.2020, 21:07

nee... abhängig von der entfernung.
Der pfeil hört nicht auf zu wedeln... mehr als 20 meter war bis jetzt aber auch kein ziel entfernt.

ich geh morgen mal mit den 3 verschiedenen pfeilsätzen testen.
die 5 meter kann ich wohl auslassen und starte erstmal bei 10.
Nockpunkt stimmt soweit

Benutzeravatar
Stefan73
Full Member
Full Member
Beiträge: 163
Registriert: 16.10.2019, 20:27

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Stefan73 » 18.07.2020, 21:54

Neumi hat geschrieben:
18.07.2020, 19:02
Stecken die immer zur gleichen Seite schräg?
Immer nach links (beim Rechtshandschützen) würde bedeuten, dass der Pfeil zu weich ist, immer nach rechts wäre bei zu hartem Pfeil der Fall. Richtig?

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 18.07.2020, 22:15

es ist genau umgekehrt.
zu hart prallt am bogen ab und fliegt nach links.
zu weich wickelt sich rum und fliegt nach rechts.

ps: oh sry... du meintest was anderes

Benutzeravatar
st800
Full Member
Full Member
Beiträge: 101
Registriert: 23.01.2020, 22:25

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von st800 » 18.07.2020, 22:44

Bei neuen Pfeilen fange ich immer bei 5m an zu testen und steigere dann die Entfernung bis auf 30m.

Die Ursache für das trudeln der Pfeile kann viele Ursachen haben.
Ablassfehler, Spine stimmt nicht, Nockpunkt ist falsch, Standhöhe falsch eingestellt, oberer WA zu stark.
Ich denke da solltest du mal eroieren woran das liegen kann. Vielleicht hast du einen Bekannten der schon mehr Erfahrung hat und dir Tips geben kann was man ändern sollte. Vielleicht gehst du auch mal in einem Verein vorbei und fragst dort einen Trainer.

Ich stell mir häufig eine Videokamera auf ein Stativ und filme mich beim schiessen, das hat mir sehr geholfen Fehler von Anfang aus zu merzen.

Gruß
Alfred

Benutzeravatar
apaloosa
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1763
Registriert: 05.02.2012, 17:56

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von apaloosa » 19.07.2020, 10:10

Moin Holzmann,
wie fest sitzt die Nocke auf der Sehne? Sie sollte gerade so fest sitzen dass beim Antippen der Sehne der Pfeil herunter fällt.

VG
Harald

Benutzeravatar
kyudodetmold
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 24.05.2020, 19:29

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von kyudodetmold » 19.07.2020, 12:52

Hallo Matze,

den richtigen Pfeil zu finden ist nicht leicht und verlangt zunächst einen gleichmäßigen Abschuss...
Wie kompliziert das ist, kannst du am Beispiel des Pfeiltunings beim Kyudo hier lesen:
http://www.kyudo-wolfsburg.de/PDF-Datei ... 202020.pdf

Beim Recurvebogen habe ich bis auf 70 Meter Blankschaft (Alu-Carbon) und befiederten Pfeil (mit Gewichtsausgleich für die Befiederung) sauber in eine Gruppe auf die Scheibe bekommen.
Da Holzpfeile im Regelfall nur bei korrekter Vorauswahl auch den gleichen Spinewert haben, ist das bei Holzpfeilen erkennbar schwerer - oder unmöglich. Bis 20 Meter sollten deine Pfeile als Anfänger den Test bestehen. Wenn du dabei den Bogen leicht nach rechts kippst, kann das bei leicht unterschiedlichem Spinewert der Pfeile hilfreich sein.
Sagen dir die Begriffe "Blankschafttest", "Papiertest", "Berger-Test", "Gabriel-Test"... etwas? Allerdings sind die beim Recurvebogenschießen eher gebräuchlich... Wenn du in der Nähe von Detmold wärst, könnten wir das alles auf eigenem Platz ausprobieren.

Viel Erfolg
Peter
Olympischer Bogen seit 1989 - Kyudo seit 1998

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 19.07.2020, 15:01

Ich bin grad auf unserem Waldgrundstück und habe viel getestet.
3x3 25# Fichtenschäfte 18-20gramm 29"
3x80grain feldspitzen
3x100
3x125
1x Bogen 32# bei 28"

Die entfernungen waren 5m, 10m und 16m.

Bei 5m Zeigten alle nocken auf der Scheibe nach links. Die 80er waren links von der Gruppe

Bei 10m waren alle Pfeile gerade in der Scheibe.
Die 80er waren noch weiter links von der Gruppe entfernt und zeigten nach rechts.

Bei 16m hab ich zur Schonung des Schuppens die 80er rausgenommen. 😊
Die 100er und 125er waren meistens alle in einer Gruppe und gerade im Ziel.

Weitere Schüsse lässt das Gelände nicht zu.

Mein Resumee: Nach ca 300 schuss ist es iwie wurscht ob ich mit 100gr oder den 125gr schiesse. Das Trefferbild ist für meine Verhältnisse bei beiden gleich, bzw sie sind in einer gruppe...
(muss dazu sagen... ne Gruppe auf 16m bedeutet bei mir n Streukreis von 15-25cm😊)
Also nicht gerade sehr Aussagekräftig... aber mit iwas muss ich ja arbeiten...

apaloosa hat geschrieben:
19.07.2020, 10:10
wie fest sitzt die Nocke auf der Sehne? Sie sollte gerade so fest sitzen dass beim Antippen der Sehne der Pfeil herunter fällt.
Ich habe sie schon mit hitze etwas aufgebogen da sie zu fest waren.. Nun passts
mal sehen obs nachhaltig ist.

Peter@ Vielen Dank. Weiss grad nicht wie weit Detmold von Berlin entfernt ist, aber wenn ich mal in der Nähe bin bring ich alles mit😊
Die angesprochenen tests werde ich mal googeln

Benutzeravatar
kyudodetmold
Newbie
Newbie
Beiträge: 19
Registriert: 24.05.2020, 19:29

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von kyudodetmold » 20.07.2020, 09:33

Art des Bogens (Mittenschnitt, Pfeilauflage...) und auch die benutzte Sehne (Gewicht, Strangzahl) beeinflussen die Pfeilwahl. Wie verläuft die Sehne, wenn du von hinten über die Sehne auf den Bogen siehst? ... und viel anderes mehr. Weiter viel Erfolg!
Peter
Olympischer Bogen seit 1989 - Kyudo seit 1998

Benutzeravatar
Hieronymus
Hero Member
Hero Member
Beiträge: 1986
Registriert: 18.08.2016, 19:50

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Hieronymus » 20.07.2020, 09:54

Ohne dir zu nahe treten zu wollen, wird der Fehler in deiner Schießtechnik zu finden sein. Erstmal solltest du max. auf 5m schießen und die Pfeile sollten dabei gerade im Ziel stecken. Wenn die Pfeile sich nach 5m nicht beruhigt haben, brauchst du gar nicht auf große Distanzen zu schießen. Anschließend reicht es aus auf 15-20m zu schießen, da die meisten Ziele auf dieser Distanz stehen.
Der meiste Fehler, die Anfänger machen ist die fehlende Rückenspannung oder eine zu geringe Standhöhe. Bei deinem jetzigen Pfeil setup, sollten die gerade fliegen, da der Spinewert eigentlich stimmen sollte. Wenn die Pfeile extrem Wedeln könnte was an deinem Anlass nicht stimmen. Ans Pfeiltuning brauchst du erst zu denken, wenn der Rest drum herum stimmig ist, sonst brings nichts

PS. : Wenn die Nocken bei 5m alle nach links zeigen, ist dein Spine zu weich. Wie lang sind deine Pfeile?

GRUß MARKUS
«Eines Tages wird man offiziell zugeben müssen, daß das, was wir Wirklichkeit getauft haben, eine noch größere Illusion ist als die Welt des Traumes.»
Salvador Dalí

Benutzeravatar
Holzmann
Sr. Member
Sr. Member
Beiträge: 280
Registriert: 03.02.2020, 08:39

Re: Entfernung zum Pfeile testen

Beitrag von Holzmann » 20.07.2020, 12:57

Hieronymus hat geschrieben:
20.07.2020, 09:54
Ohne dir zu nahe treten zu wollen, wird der Fehler in deiner Schießtechnik zu finden sein. Erstmal solltest du max. auf 5m schießen und die Pfeile sollten dabei gerade im Ziel stecken.

PS. : Wenn die Nocken bei 5m alle nach links zeigen, ist dein Spine zu weich. Wie lang sind deine Pfeile?
Ganz im gegenteil... ich bin froh über deine offenen worte.
Ich halte mich bei dem Ablauf streng nach dem Erlernten vom Trainer... nur habe ich keinen der mich kontrolliert...
Mein Setup steht im vorherigen post. 29" pfeile - 28"auszug

Vielleicht sollte ich erstmal einen Bogen mit Schussfenster bauen und mit dem üben bis meine technik soweit ist, einen Spinetest dieser Art beurteilen zu können.
Ohne die richtigen Pfeile ist es schwer die technik beurteilen zu können um umgekehrt ebenso...

Antworten